loader

Haupt

Astigmatismus

Wenn bei Kindern eine Adenovirus-Infektion diagnostiziert wird: Behandlung mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Wenn die Symptome auf das Vorhandensein eines Adenovirus hinweisen, sollte die Behandlung so bald wie möglich und in strikter Übereinstimmung mit dem Alter und anderen Merkmalen des Babys begonnen werden. Wir werden Sie in dem Artikel über die Behandlungsmethoden der modernen Medizin informieren, die von der Volksmedizin angeboten werden.

Wie man Adenovirus behandelt

Es gibt keine Medikamente, die speziell zur Behandlung von Adenovirus-Infektionen bei Kindern entwickelt wurden. Daher werden die folgenden Medikamente als Therapie zur Behandlung von Infektionen eingesetzt:

  • antivirale Medikamente;
  • Immunstimulanzien und Immunmodulatoren;
  • Medikamente zur Verringerung der Schwere der Symptome;
  • Antibiotika (wenn Komplikationen auftreten und sich eine bakterielle Infektion angeschlossen hat).

Unter den für Kinder bestimmten antiviralen Medikamenten empfehlen Ärzte Pillen:

  • Arbidol (erlaubt für Kinder ab 3 Jahren),
  • Anaferon (kann von Geburt an genommen werden).

Creme wird auch oft verschrieben:

  • Acyclovir,
  • Zovirax (sein vollständiges Analogon für den Wirkstoff, der auch in Form von Augensalbe und Tabletten erhältlich ist).

Sie haben keine Kontraindikationen, außer bei individueller Intoleranz..

Mit der Absicht, das Virus selbst "abzutöten", werden Immunmodulatoren verschrieben mit:

  • natürliches menschliches Interferon:
    • Kerzen Viferon,
    • Kipferon,
  • synthetisches Interferon:
    • Kerzen Genferon,
    • Tabletten Amiksin und Polyoxidonium.

Natürliches Interferon in Arzneimitteln kann zur Behandlung von Geburt an verwendet werden.

Es gibt auch lokale Immunmodulatoren für Hals und Nase:

  • Derinat und Grippferon (sie können von Geburt an verwendet werden),
  • IRS-19 (ab 3 Monaten).

Arzneimittel-Immunstimulanzien, die den kranken Körper dazu bringen sollen, seine eigenen Ressourcen zur Bekämpfung des Virus zu entwickeln, sind in den Listen der Arzneimittelbehandlungen enthalten. Alle haben eine Einschränkung: Sie können nicht zur Behandlung von Kindern unter 3 Jahren verwendet werden..

Dies sind Medikamente wie:

  • Kagocel,
  • Imunorix,
  • Imudon,
  • Isoprinosin.

Bei dieser Krankheit verschreiben Ärzte jedoch eher nicht-antivirale Medikamente, weil Sie haben keine ausgeprägte Wirkung auf die Adenovirus-Infektion, verschreiben jedoch Medikamente, die den Zustand des Kindes lindern und die Krankheitssymptome lindern.

Als nächstes werden wir die Hauptsymptome betrachten, die bei Kindern mit Adenovirus-Infektion auftreten, und diejenigen Medikamente, die am häufigsten von Kinderärzten verwendet werden, um diese Symptome zu lindern.

Erhöhte Temperatur

Für Kinder mit Adenovirus-Infektion werden Standard-Antipyretika verschrieben, basierend auf:

  • Ibuprofen (Ibuprofen, Nurofen, Ibufen),
  • Paracetamol (Panadol, Paracetamol).

Vorschulkindern werden Medikamente in Form von Sirup und Zäpfchen für ältere Kinder verschrieben - in Form von Tabletten. Die Dosierung muss je nach Alter unbedingt eingehalten werden. Es ist besser, nur die hohe Temperatur über 38 Grad zu senken (da dies zur Bekämpfung des Virus beiträgt) und keine Medikamente kontinuierlich einzunehmen.

Husten

Bei einer Adenovirus-Infektion ist der Husten trocken und feucht. Basierend darauf wird das geeignete Medikament ausgewählt. Verschreiben Sie bei trockenem Husten:

  • "Sinekod" (Tropfen für Kinder über 2 Monate, Sirup - ab 3 Jahren, Dragees - ab 6 Jahren),
  • "Codelac Neo" (Tropfen sind ab 2 Monaten erlaubt, Sirup - ab 3 Jahren).

Bei nassem Husten empfehlen Ärzte Sirupe auf Ambroxolbasis, um den Sputumfluss zu verbessern:

  • Ambrobene,
  • Lazolvan.

Es ist auch effektiv, Inhalationen unter Verwendung eines Zerstäubers mit einer Lösung von Natriumchlorid (9%) und Tropfen zum Inhalieren von Ambroben und Lazolvan durchzuführen. Der Wirkstoff gelangt also direkt in die Lunge und wirkt schneller und effizienter. Diese Medikamente sind von Geburt an zugelassen.

Ab einem Alter von 2 Jahren können Sie bei nassem Husten Folgendes einnehmen:

  • ACC (in Form von Sirup, Tabletten, Pillen, deren Wirkstoff Acetylcystein ist,
  • "Gedelix",
  • "Doktor Theiss" (basierend auf Kräutern).

Verstopfte Nase, laufende Nase

Um die Atmung bei einer Adenovirus-Infektion zu erleichtern, müssen Kinder ihre Nase mit Sprays auf Kochsalzlösung oder Meerwasserbasis (Aquamiris, Aqualor, Quicks, Otrivin) ausspülen. Sie haben keine Kontraindikationen.

Um schwere Staus zu vermeiden, können Sie Tropfen mit Vasokonstriktoreffekt verwenden:

  • "Tizine",
  • "Otrivin",
  • "Nazivin".

Rötung der Augen

Dieses Virus verursacht manchmal Augenentzündungen (Bindehautentzündung). Zur Behandlung von Augenrötungen können Sie Folgendes verwenden:

  • schwache Lösung von Kaliumpermanganat,
  • Furacilin,
  • Kamillensud,
  • leicht gebrühter schwarzer Tee.

Oxolinsalbe, Tropfen "Ophthalmoferon" und "Sulfacil-Natrium" werden häufig verwendet. Eine Bedingung: Sie müssen beide Augen behandeln, auch wenn nur bei einem eine Entzündung vorliegt.

Bakterielle Komplikationen, das Vorhandensein anderer Krankheiten, die den Körper schwächen

Wenn eine bakterielle Infektion aufgrund eines bereits vorhandenen Virus auftritt, verschreiben die Ärzte eine Antibiotikatherapie.

Für die topische Anwendung wird verwendet:

  • "Isofra" (Nasentropfen, von Geburt an erlaubt),
  • "Bioparox" (in Form eines Sprays für Nase und Rachen, ab 2,5 Jahren erlaubt),
  • "Grammidin" (in Form von Tabletten, ab 4 Jahren erlaubt).

Systemische Antibiotika werden verschrieben:

  • "Amoxiclav" (möglich von Geburt an),
  • "Sumamed",
  • "Cefotaxim",
  • "Suprax".

Um den Körper zu unterstützen und seine Vitalität wiederherzustellen, verschreiben Ärzte verschiedene Vitamin- und Mineralkomplexe:

  • "Alphabet",
  • "Pikovit",
  • Tinkturen von Kräutern, die die Immunität erhöhen (Echinacea, Eleutherococcus).

Volksrezepte

Eine alternative Therapie zielt darauf ab, den Zustand eines kranken Kindes zu lindern. Das Reiben mit Wasser wird oft verwendet, um die Temperatur zu senken. Warme Milch mit Backpulver oder einem Löffel Honig lindert trockene Hustenschmerzen..

Zum Gurgeln werden eine Sodalösung und verschiedene Kräuterkochungen empfohlen:

  • Kamille,
  • Nachfolge,
  • Johanniskraut,
  • Eichenrinde.

Zum Spülen der Nase in der traditionellen Medizin wird Kochsalzlösung verwendet. Für eine entzündungshemmende Wirkung können Sie den Saft der Aloe Kalanchoe in die Nase einfließen lassen.

Um den Körper wiederherzustellen, können Sie Abkochungen trinken aus:

  • Hagebutten,
  • Sanddorn,
  • Erdbeerblätter,
  • Himbeeren,
  • Lindenblüten.

Kranken Kindern wird auch oft geraten, Knoblauch und Zwiebeln zu essen, aber nicht jeder kann sie zum Essen bringen..

Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus

Meistens erfolgt die Behandlung bei einer diagnostizierten Adenovirus-Infektion zu Hause. Die Behandlung sollte jedoch von einem Kinderarzt verordnet werden. Wenn Sie bestimmte Symptome haben, müssen Sie manchmal einen HNO-Arzt, Augenarzt oder möglicherweise einen Spezialisten für Infektionskrankheiten aufsuchen.

Das Krankenhaus wird für bakterielle Komplikationen und schwere Formen der Krankheit mit einer lebhaften Manifestation von Vergiftungssymptomen empfohlen. Wenn ein Säugling an einer Adenovirus-Infektion erkrankt ist, sollten Sie nicht auf Komplikationen warten und der Aufnahme ins Krankenhaus zustimmen.

Bei Säuglingen treten Komplikationen am häufigsten in Form von Bronchitis oder Lungenentzündung auf. Die Behandlung sollte bei Kindern mit chronischen Krankheiten im Krankenhaus durchgeführt werden, weil Es ist unmöglich vorherzusagen, wie der geschwächte Körper mit der Infektion umgehen wird.

Wie zu behandeln: was E. Komarovsky sagt

Die Meinung von E. Komarovsky zu diesem Virus läuft darauf hinaus, dass eine Adenovirus-Infektion ohne Medikamente behandelt werden kann. Die Hauptsache ist, günstige Bedingungen für den Körper zu schaffen, um einen unabhängigen Kampf gegen das Virus zu beginnen..

Das Zimmer des Patienten sollte mindestens 50% Luftfeuchtigkeit haben und kühl genug sein, nicht höher als 20 ℃. Dafür ist es ratsam, einen Luftbefeuchter zu haben, aber Sie können nasse Handtücher im Zimmer aufhängen. In diesem Fall sollte der Patient warm gekleidet sein und nicht überkühlen dürfen. Bettruhe und ein Minimum an körperlicher Aktivität sind erforderlich.

Der Arzt legt besonderen Wert auf das Trinkschema. Die kranke Person muss in ausreichender Menge trinken. Alle Trinkflüssigkeit sollte warm sein. Reines Wasser, hausgemachte Fruchtgetränke und Kompotte, schwacher Tee sind besser geeignet.

Doktor Komarovsky rät, die Temperatur nur auf eine Temperatur zu senken, die höher als 38,5 ° C ist. Die erhöhte Körpertemperatur trägt zur Produktion eigener Interferone bei, die das Virus abtöten. Eine Ausnahme bilden Kinder, die anfällig für Anfälle sind..

Der Arzt rät, Säuglingen besondere Aufmerksamkeit zu schenken, weil Es ist wahrscheinlicher, dass sie Komplikationen entwickeln. Um die Atmung zu erleichtern, empfiehlt E. Komarovsky im Extremfall die Verwendung von Kochsalzlösungen - Tropfen und Sprays mit vasokonstriktorischer Wirkung.

Nützliches Video

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Astvatsatryan Armen Vilenovich über Adenovirus-Infektion:

Tipps zur Behandlung von Adenovirus-Infektionen bei Kindern von Dr. Komarovsky

Die Adenovirus-Infektion ist eine der Arten von schwerem ARVI, bei der das Lymphsystem mit allen begleitenden Symptomen betroffen ist. Selbst einige Mediziner können die Krankheit nicht "mit dem Auge" bestimmen, daher wird häufig eine allgemeine Diagnose gestellt - eine akute Atemwegserkrankung.

Die Symptome und die Behandlung der Adenovirus-Infektion bei Kindern nach Komarovsky implizieren die Verwendung von Mitteln zur Linderung von Anzeichen der Krankheit sowie die Normalisierung des Tagesablaufs des Babys und die sorgfältige Überwachung seines Zustands.

Ursachen der Krankheit

Diese Krankheit ist eine Folge der Aufnahme eines Adenovirus, das sehr resistent gegen Umwelteinflüsse ist. Bei der Aussaat des Erregers in Innenräumen wird davon ausgegangen, dass er die nächsten 4 Wochen in der Luft ist, von denen die ersten beiden am gefährlichsten sind.

Die schwierigste Pathologie tritt bei Babys bis zum Alter von drei Jahren auf, aber jede Altersgruppe von Kindern kann betroffen sein.

Es gibt prädisponierende Faktoren, die das Risiko erhöhen, dass das Baby krank wird. Unter ihnen sind:

  • allgemeine lokale Unterkühlung;
  • verminderte Immunität;
  • Passivrauchen;
  • Ungleichgewicht von Vitaminen und Mineralstoffen in Lebensmitteln;
  • künstliche Fütterung;
  • andere Infektionskrankheiten in akuter und chronischer Form.

Natürlich erkrankt ein Kind am wahrscheinlichsten an einem Adenovirus in einer Gruppe von Gleichaltrigen, unter denen sich bereits ein krankes Baby befindet. Gleichzeitig beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass ein nicht gestärkter Körper die eingedrungene Infektion selbstständig bewältigt, nur 10-15%.

Es wird wie jede Infektion der Atemwege durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Weniger verbreitet sind die fäkal-oralen und Kontakthaushalts-Übertragungswege von adenoviralen Erkrankungen.

Klinik der Krankheit

Die Symptomatik der Krankheit hängt direkt von dem Stadium ab, in dem sie fortschreitet. Ordnen Sie eine leichte, mittelschwere und schwere Form der Adenovirus-Infektion zu. Im Durchschnitt beträgt die Inkubationszeit 1 bis 7 Tage. Zu diesem Zeitpunkt ist es noch unmöglich, Anzeichen der Krankheit zu beobachten, aber das Kind kann bereits die umliegenden Menschen infizieren.

Symptome des Eintritts von Adenovirus in den Körper:

  • ein signifikanter und starker Anstieg der Körpertemperatur auf 39-40 Grad;
  • Halsschmerzen beim Sprechen oder Schlucken;
  • Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Atmen durch den Mund, laufende Nase;
  • Tränenfluss, Schläfrigkeit, Lethargie - als Zeichen einer allgemeinen Vergiftung;
  • Magenverstimmung, während Durchfall nicht von einer Beimischung von Eiter oder Blut begleitet werden sollte;
  • Bei Säuglingen kann hohes Fieber Anfälle hervorrufen.

Zu Hause ist es fast unmöglich, eine Adenovirus-Infektion bei einem Kind festzustellen, da diese Symptomatik auf andere Pathologien im Körper hinweisen kann. Um die Ursache für die schlechte Gesundheit eines Kindes herauszufinden, müssen die Eltern einen Spezialisten konsultieren.

Diagnose

Um bei einem Kind mit ähnlichen Symptomen die richtige Diagnose zu stellen, muss ein Kinderarzt konsultiert werden. Er wird eine Umfrage und eine gründliche Untersuchung durchführen und zusätzliche diagnostische Methoden verschreiben.

Dies ist notwendig, um eine Virusinfektion von anderen Pathologien zu unterscheiden..

Welche Untersuchungen werden durchgeführt:

Zu diesem Zeitpunkt müssen die Eltern dem Arzt vollständige Informationen über die Krankengeschichte ihres Kindes zur Verfügung stellen. Es sollte gesagt werden, wo das Kind das Virus bekommen könnte, wann es passiert ist, wie sich die Krankheit manifestiert und wie viele Tage die Symptome anhalten.

Während der Untersuchung bemerkt der Arzt die Lethargie und Apathie des Babys, Schläfrigkeit. Die Haut ist blass und es kann feuchter Fieberschweiß vorhanden sein. Die Krankheit geht mit einem starken Nasenausfluss einher, der transparent oder weißlich ist. Der Pharynx ist hyperämisch, ödematös. Auf den Mandeln ist graue Plaque zu beobachten. Das Phonendoskop hilft dabei, trockenes Keuchen in den frühen Stadien der Krankheit und nasses während der Erholungsphase zu hören..

  • Labordiagnostik

Körperflüssigkeitsanalysen sollten untersucht werden, um Komplikationen der Krankheit auszuschließen. Sie müssen Blut und Urin für die Laborforschung spenden. Die Ergebnisse sind Standard für jede Art von ARVI. Das Vorhandensein von Viren im Körper kann durch eine Erhöhung der Anzahl von Lymphozyten und Monozyten diagnostiziert werden, Leukozyten können geringfügig von der Norm abweichen. Außerdem wird eine Spülung aus dem Nasopharynxbereich durchgeführt, um Sekundärinfektionen zu erkennen.

Behandlung

Der Hauptratschlag von Dr. Komarovsky zur Behandlung der Adenovirus-Infektion besteht darin, geeignete Bedingungen für das kranke Baby zu schaffen. Zur Linderung des Wohlbefindens können symptomatische Arzneimittel verwendet werden, jedoch nur nach Untersuchung durch einen Spezialisten.

Eltern sollten darauf achten, dass die meisten Medikamente für die Anwendung im Alter von 2-3 Jahren zugelassen sind. Daher müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, bevor Sie Arzneimittel einnehmen..

Behandlung der Adenovirus-Infektion:

  • Beseitigung der Erkältung

In diesem Stadium kann eine Spülung oder Instillation durchgeführt werden, je nachdem, was für das Kind am besten ist. Ab dem Säuglingsalter dürfen Tropfen verwendet werden, die Meersalz in ihrer Zusammensetzung enthalten. Zum Beispiel Aquamaris, Aqualor. Einige von ihnen haben eine vasokonstriktorische Wirkung und stoppen die Erkältung in kurzer Zeit, zum Beispiel Snoop (nicht früher als zwei Jahre alt). Diese Gruppe von Medikamenten sollte nicht länger als ein paar Tage angewendet werden, da sich lokale Dysbiose und Sucht entwickeln.

  • Beseitigung der entsprechenden Symptome

Die Temperatur sollte gesenkt werden, wenn sie 3 Tage lang um mehr als 38,5 Grad steigt. Wenn sich in dieser Zeit keine Besserung ergibt und das Kind weiterhin Fieber hat, muss erneut ein Arzt konsultiert werden. Das am häufigsten für Kinder verwendete ist Paracetamol oder Nurofen. Diese Substanzen wirken zusätzlich zu Antipyretika analgetisch. Diese Medikamente sind in Form von süßen Emulsionen auf Apothekentheken erhältlich, sodass die Einnahme des Arzneimittels nicht schwierig ist..

  • Zusätzliche Maßnahmen

Das Kinderzimmer muss mindestens dreimal täglich belüftet werden, außerdem muss eine Nassreinigung durchgeführt werden. Außerdem sollten Sie dem Kind reichlich warmes Getränk geben und versuchen, im Bett zu bleiben. Wenn das Baby krank ist, sollte die Mutter einen ununterbrochenen Zugang zur Muttermilch gewährleisten..

Verhütung

In Bezug auf die Prävention von Adenovirus-Infektionen gibt Komarovsky auch ganz eindeutige Empfehlungen. Um das Eindringen des Virus in den Körper zu vermeiden, müssen Sie vermeiden, Einrichtungen zu besuchen, in denen sich eine große Menschenmenge befindet. Besonders in der Nebensaison. Andere Maßnahmen sind zweitrangig.

Die Eltern sollten die Immunität des Kindes auf jede erdenkliche Weise mildern und seine Ernährung ausbalancieren. Mutter leistet einen großen Beitrag zur Gesundheit des Babys und stillt es zumindest im ersten Lebensjahr.

Wenn alle Regeln eingehalten werden, kann die Infektion auch in den Körper eindringen, ohne ernsthafte gesundheitliche Folgen zu haben..

Adenovirus-Infektion bei Kindern komarovsky Video

In diesem Artikel Komarovsky Adenovirus-Infektion erklären wir Ihnen, wie zu behandeln, Symptome, Prävention und vieles mehr.

Adenovirus-Infektion ist eine der Arten von ARVI. Die Erreger sind DNA-haltige Viren. Am häufigsten wird die Krankheit bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Ausbrüche der Krankheit werden am häufigsten in der kalten Jahreszeit registriert. Der Infektionserreger beeinflusst die Schleimhäute der Atemwege und des Darms. Oft ist Lymphgewebe beteiligt. Eines der eher charakteristischen Symptome ist die Niederlage der Bindehaut der Augen, daher wird diese Pathologie auch als "pharyngokonjunktivales Fieber" bezeichnet. Wichtig: Die Krankheit ist durch Saisonalität gekennzeichnet, Einzelfälle werden jedoch das ganze Jahr über erfasst. Adenovirus wird am häufigsten durch Tröpfchen in der Luft verbreitet. Kontakt und Verdauung des Erregers sind ebenfalls möglich. Die klinischen Anzeichen der Krankheit sind unterschiedlich, aber meistens gibt es Halsschmerzen, laufende Nase und Fieber, dh Symptome, die für ARVI charakteristisch sind. Die Krankheit kann sehr schwerwiegend sein, insbesondere bei einem kleinen Kind (unter 3 Jahren) mit einem schwachen Immunsystem.

Wenn ein Kind akute Symptome entwickelt, muss unbedingt ein Kinderarzt konsultiert werden. Selbstmedikation kann dem Patienten nur schaden. Bei einer Adenovirus-Infektion sind eher schwerwiegende Komplikationen nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie: Seien Sie nicht überrascht, wenn bei einem Kind während einer Herbst-Winter-Saison mehrmals ARVI diagnostiziert wurde. Dies bedeutet nicht, dass er keine Immunität entwickelt. Krankheiten aus der ARVI-Gruppe können durch eine Vielzahl von Krankheitserregern verursacht werden, und der Erwerb der Immunität gegen einen der Stämme des Influenzavirus schließt eine Infektion mit dem Adenovirus überhaupt nicht aus.

Ätiologie und Pathogenese der Krankheit

Der Erreger einer Adenovirus-Infektion ist durch einen sehr signifikanten Grad an Resistenz in der äußeren Umgebung gekennzeichnet, der die hohe Ansteckungsgefahr der Krankheit bestimmt. In dieser Hinsicht sind Ausbrüche in Vorschuleinrichtungen keine Seltenheit. Bei Raumtemperatur können Adenoviren bis zu zwei Wochen überleben. Das Virus hält einer halben Stunde Erhitzen und wiederholtem Einfrieren stand. es stirbt nur beim Kochen und bei der Verarbeitung eines Raumes mit einer UV-Lampe. Die Quelle des Erregers ist eine infizierte Person. Das Virus wird mit nasopharyngealer Sekretion und Kot ausgeschieden.

Der Patient ist ab dem Zeitpunkt der Infektion drei bis vier Wochen lang für andere gefährlich. Am häufigsten erfolgt die Übertragung durch Tröpfchen in der Luft. Es ist auch möglich, eine Verdauungsinfektion (fäkal-orale Übertragung mit unzureichender persönlicher Hygiene) und die Ausbreitung des Virus durch Kontakt- und Haushaltsmittel. Der Erreger kann im offenen Wasser vorhanden sein und in den Körper gelangen, wenn Wasser versehentlich verschluckt wird. Die Inkubationszeit beträgt in verschiedenen Fällen 1-2 bis 12 Tage. Ein infiziertes Kind hat möglicherweise noch keine charakteristischen Symptome, aber der Erreger wird bereits in die Umwelt freigesetzt..

Bitte beachten Sie: Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys ist relativ gering, da das Baby zuverlässig durch die im Körper der Mutter vorhandenen Antikörper geschützt und mit Muttermilch gewonnen wird. Nach einer Adenovirus-Infektion entwickeln Kinder eine Immunität, die 5-8 Jahre anhält. Es ist zu beachten, dass die Immunität typspezifisch ist und mehr als 50 Arten von Adenoviren identifiziert wurden..

In dieser Hinsicht ist die übertragene Krankheit nicht gegen eine Infektion mit einem anderen Virustyp dieser Gruppe versichert. Die Schleimhäute der Atemwege und des Verdauungssystems sowie die Bindehaut der Augen werden zum "Tor" für das Adenovirus. Nachdem das Virus in das Epithel eingedrungen ist, vermehrt es sich aktiv und tötet Zellen innerhalb weniger Stunden ab. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Erregers von Zellen des lymphoiden Gewebes.

Symptome einer ADENOVIRALEN INFEKTION

Alle klinischen Manifestationen können zu zwei Syndromen kombiniert werden:

Atemwege - typisch für alle akuten Virusinfektionen der Atemwege, jedoch mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit, dass eine sekundäre bakterielle Infektion "überlappt"; Pharyngokonjunktivales Fieber-Syndrom.

Eine Adenovirus-Infektion bei Kindern äußert sich in folgenden Symptomen: Kitzeln, Rauheit und Halsschmerzen (schlimmer beim Schlucken); schwere Schwierigkeiten bei der Nasenatmung; Anstieg der Gesamtkörpertemperatur (von 37,5 ° C auf 39 ° C); Schädigung der Bindehaut (begleitet von Tränenfluss, Schwellung der Augenlider, Schmerzen in den Augen und Vorhandensein eines eitrigen Ausflusses); Appetitverlust; Schlafstörungen; allgemeine Schwäche; Blässe; Dyspnoe; erhöhte Reizbarkeit; reichlich vorhandener Nasenausfluss (zu Beginn der Krankheit ist das Geheimnis wässrig und durchsichtig und dann - dickes Grün); Husten (zuerst trocken und an 3-4 Tagen nass mit Auswurf); Schmerzen im Bauchbereich (im Nabelbereich); Erbrechen (nicht immer); Durchfall (bis zu 5 mal täglich, ohne Schleim, Blut usw.); Blähungen; Schwellung und Hyperämie der Mandeln; Schleim im Rachen; eitrige Plaque auf den Mandeln lokalisieren; geschwollene Lymphknoten.

Die Lymphknoten sind zwar vergrößert, aber nicht mit dem umgebenden Gewebe verwachsen. Ihre Palpation während der Untersuchung verursacht keine Schmerzen.

Für einen besonders schweren Verlauf einer Adenovirus-Infektion ist ein Symptom wie Hepatosplenomegalie charakteristisch, d. H. Eine Vergrößerung von Leber und Milz. Wichtig: Kinder in der jüngeren Altersgruppe (insbesondere bei Säuglingen) können auf dem Höhepunkt einer fieberhaften Reaktion Krämpfe entwickeln. Für ein jüngeres Alter sind Stuhlstörungen und Abdominalstörungen aufgrund einer Entzündung der mesenterialen (mesenterialen) Lymphknoten charakteristischer. Der Schweregrad der Bindehautentzündung mit Adenovirus-Infektion ist unterschiedlich.

Die Symptome treten in verschiedenen Stadien der Krankheit auf (sowohl am Anfang als auch nach 3-5 Tagen). Erstens ist ein Auge betroffen, und bald (normalerweise nach 1-2 Tagen) betrifft der Entzündungsprozess auch das zweite. Die Augenlider des Kindes sind ödematös, und am Morgen ist es für den Patienten schwierig, die Augen zu öffnen, da der eitrige Ausfluss die Wimpern klebt. Abhängig von der Form der adenoviralen Konjunktivitis (membranös oder follikulär) kann eines von zwei Standardbehandlungsschemata angewendet werden:


KOMPLIKATIONEN DER ADENOVIRALEN INFEKTION BEI KINDERN

Die durchschnittliche Krankheitsdauer bei Kindern beträgt 1 Woche, sofern der Verlauf unkompliziert ist. Bei einem längeren Verlauf werden die Symptome 2-3 Wochen lang festgestellt. Klinische Manifestationen von Bindehautläsionen klingen früher ab, und Entzündungen im Nasopharynx und in den oberen Atemwegen können 3 Wochen lang bestehen bleiben. In einigen Fällen wird ein "welliger" Verlauf des Prozesses festgestellt, wenn sich vor dem Hintergrund einer deutlichen Verbesserung einige charakteristische Symptome wieder deutlich manifestieren.

Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund einer Adenovirus-Infektion entwickeln, werden in der Regel durch die aktive Reproduktion pathogener Mikroflora aufgrund einer allgemeinen Schwächung des Körpers verursacht. Eine bakterielle Infektion betrifft hauptsächlich die Atemwege, wodurch sich häufig Bronchitis und Lungenentzündung entwickeln (Lungenentzündung der bakteriellen Genese)..

Wenn das Virus die Lymphknoten des Peritoneums (Mesenterium) in der Bauchhöhle infiziert, ist die Entwicklung einer Blinddarmentzündung möglich, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert. Andere mögliche Komplikationen sind Mandelentzündung, Sinusitis und Verschlimmerung chronischer Krankheiten..

Babys haben häufiger Komplikationen wie Mittelohrentzündung (Mittelohrentzündung). Darüber hinaus können Babys eine sogenannte haben. "Verallgemeinerung" des pathologischen Prozesses. Der Erreger im Blutstrom kann in verschiedene Organe gelangen. Insbesondere ist die Entwicklung einer viralen (hämorrhagischen) Pneumonie nicht ausgeschlossen. Bei dieser schweren Komplikation greift der Infektionserreger die Blutgefäße der Lungenalveolen (Vesikel) an. Infolge der Blutstagnation wird der Gasaustausch gestört und das Atemversagen des Kindes nimmt rasch zu.

DIAGNOSE

Eine sehr charakteristische Symptomatik ermöglicht in den meisten Fällen eine genaue Diagnose auf der Grundlage von Patientenbeschwerden und klinischen Manifestationen. Es ist auch wichtig, die Adenovirus-Infektion korrekt von anderen zu unterscheiden, beispielsweise vom Rhinovirus:

Der atypische Verlauf einer Adenovirus-Infektion kann eine Differenzialdiagnose einer Krankheit mit einer Pathologie wie einer infektiösen Mononukleose erfordern. Eine Laboruntersuchung des Bluts des Patienten wird durchgeführt, um Antikörper nachzuweisen.

Während einer Epidemie wird eine virologische Diagnosemethode verwendet, um den Typ des Adenovirus genau zu bestimmen. Das Material für die Studie ist ein Auswaschen aus der Nasopharyngealschleimhaut des Patienten. In einer Laborstudie mit peripherem Blut werden Veränderungen festgestellt, die bei Viruserkrankungen häufig sind - Lymphozytose, Leukopenie und ein leichter Anstieg der Sedimentationsrate der Erythrozyten. Allgemeine Blut- und Urintests für diese Krankheit sind wenig aussagekräftig.

BEHANDLUNG VON ADENOVIRALEN INFEKTIONEN BEI KINDERN

In den meisten Fällen wird die Behandlung der Adenovirus-Infektion bei Kindern ambulant, dh zu Hause, durchgeführt. Die Unterbringung eines Kindes in einem Krankenhaus kann im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs oder der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen erforderlich sein, insbesondere bei Verallgemeinerung des Prozesses.

Spezifische Therapiemethoden wurden nicht entwickelt, und antivirale Standardmedikamente sind unwirksam. In dieser Hinsicht wird nur eine symptomatische Therapie durchgeführt. Das Kind braucht Bettruhe, bis das Fieber vorbei ist. Indikationen für die Ernennung von Antipyretika (Antipyretika) sind ein Anstieg der Körpertemperatur über 38,5 ° C..

Bei niedrigeren Werten werden diese Mittel verwendet, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Anfälle vor dem Hintergrund einer fieberhaften Reaktion auftreten (z. B. bei kleinen Kindern). Kinderärzte empfehlen, Kindern Nurofen oder Paracetamol zu geben, wobei die altersspezifischen Dosierungen strikt einzuhalten sind.

Neben pharmakologischen Mitteln zur Fiebersenkung können bei der Behandlung von Adenovirus-Infektionen physikalische Methoden wie Kaltreiben und das Aufbringen eines Eispads bei der Projektion großer Blutgefäße eingesetzt werden. Um die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper zu beschleunigen, wird dem Patienten ein reichlich warmes Getränk gezeigt.

Milch mit einer kleinen Menge Backpulver und alkalischem Mineralwasser mildert trockenen Husten. Antitussiva sind nicht geeignet zu verwenden!

Um Entzündungen der Schleimhaut der Atemwege zu reduzieren, werden dem Kind Inhalationen mit dem Medikament Lazolvan sowie mit einer Salzlösung von Natriumchlorid gezeigt. Um Bronchialsekrete (Sputum) zu verdünnen, wird empfohlen, Mittel Bromhexin und ACC zu geben. Um die Abgabe von Sputum bei feuchtem Husten zu verbessern, sind mukolytische und schleimlösende Medikamente angezeigt (Ambroxol, Mukaltin)..

Denken Sie daran, dass nur Ihr Arzt die besten Medikamente verschreiben kann. Eine Entzündung der Bindehaut erfordert eine regelmäßige Augenspülung. Für das Verfahren können Sie eine schwache (blassrosa) Lösung von Kaliumpermanganat oder Furacilin verwenden. Natürliche Heilmittel sind ebenfalls wirksam - ein Abkochen von Kamillenblüten und ein schwaches Teegebräu. Von den Arzneimitteln zur Behandlung von Bindehautentzündung mit Adenovirus-Infektion sind auch Tropfen von Ophthalmoferon (auch bei einseitiger Entzündung sollte es in beide Augen geträufelt werden) und Oxolinsalbe (hinter den unteren Augenlidern platziert) gezeigt..

Bei verstopfter Nase können Sie Vasokonstriktor-Tropfen Nazivin oder Galazolin (in "Kinder" -Konzentration) verwenden. Sie können diese Mittel 3-4 Mal am Tag und vorzugsweise nicht mehr als 3-5 Tage hintereinander verwenden, um die Entwicklung einer Drogenabhängigkeit zu vermeiden. Zum Spülen eines entzündeten Rachens werden Mittel mit antiseptischer Wirkung gezeigt - eine Lösung von Furacilin und ein Abkochen von Kamille. Das Vorhandensein von Komplikationen aufgrund der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion ist eine Indikation für die Behandlung mit einer systemischen Antibiotikatherapie..

Bei einer Adenovirus-Infektion ist es für ein Kind mit Halsschmerzen schwierig, normales Essen zu sich zu nehmen. Daher sollten pürierte und halbflüssige Gerichte in seine Ernährung aufgenommen werden. Zur Stärkung des Immunsystems werden Vitamine benötigt, die das Baby sowohl mit frischem Gemüse und Obst (oder Säften) als auch in Form komplexer Zubereitungen erhalten sollte. In dem Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, muss es zweimal täglich nass gereinigt werden. Der Raum sollte öfter belüftet werden. Es ist wichtig, für eine schwache Beleuchtung zu sorgen, bis die Symptome einer Bindehautentzündung abgeklungen sind. Das Gehen an der frischen Luft ist nur erlaubt, wenn die Symptome bei normalem allgemeinem Wohlbefinden verschwinden.

VERHÜTUNG

Ein spezifischer Impfstoff wurde noch nicht entwickelt. Während der saisonalen Ausbrüche sollten Sie mit Ihrem Kind so selten wie möglich überfüllte Orte (einschließlich öffentlicher Verkehrsmittel) besuchen. Das Baby braucht eine allgemeine Stärkung des Körpers, was eine Verhärtung und eine gute Ernährung voraussetzt.

Ein spezifischer Impfstoff wurde noch nicht entwickelt. Bei saisonalen Ausbrüchen sollten Sie mit Ihrem Kind so selten wie möglich überfüllte Orte (einschließlich öffentlicher Verkehrsmittel) besuchen. Das Baby braucht eine allgemeine Stärkung des Körpers, was eine Verhärtung und eine gute Ernährung voraussetzt.

In der kalten Jahreszeit können Sie eine zusätzliche Einnahme von Multivitaminkomplexen empfehlen. Dem Kind muss beigebracht werden, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten. Ein gutes prophylaktisches Mittel ist Leukozyten-Interferon (mit Wasser verdünnt und in den Nasengängen vergraben)..

Symptome und Behandlung der Adenovirus-Infektion bei Kindern

Eine der Sorten von ARVI ist die Adenovirus-Infektion bei Kindern, die auch zu saisonalen Krankheiten gehört. Alle Formen der Krankheit sind durch eine Schädigung der Bindehaut des Auges gekennzeichnet. Bei einer Adenovirus-Infektion kann das Kind Pharyngitis, Mandelentzündung, Lungenentzündung und Darmentzündung entwickeln.

Ursachen und Wege der Infektion

Stadien des Krankheitsverlaufs

Klinische Formen und Symptome

Akute Atemwegserkrankung

Bindehautentzündung und Keratokonjunktivitis

Instrumentelle Forschungsmethoden

Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt

Prognose und mögliche Komplikationen

Kommentare und Bewertungen

Ursachen und Wege der Infektion

Die Infektion wird durch ein Adenovirus verursacht, das etwa 40 Subtypen aufweist. Dieses Virus hat eine gute Resistenz in der äußeren Umgebung, ist in den Herbst- und Wintermonaten aktiv. Empfindlich gegen hohe Temperaturen. Ultraviolette Strahlung, Ethylalkohol und Formalin wirken sich nachteilig aus.

Die Quelle des Virus ist eine Person mit offensichtlichen Anzeichen einer Krankheit oder eines Virusträgers. Die Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen, dh Sie können sich durch Sprechen, Niesen und tiefes Atmen infizieren. Es gibt auch einen Nahrungsübertragungsweg - mit Nahrung. In diesem Fall manifestiert sich eine adenoide Virusinfektion bei Kindern als Darm.

Am empfindlichsten für den Erreger sind Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren. Neugeborene werden normalerweise durch die Antikörper der Mutter geschützt, aber wenn eine schwangere Frau infiziert wird, kann der Fötus infiziert werden.

Stadien des Krankheitsverlaufs

Während des Einatmens kontaminierter Luft gelangt das Virus in die Schleimhaut der Atemwege, wo es in die Epithelzellen eingeschleust wird. Die Fortpflanzung erfolgt auch in den Lymphknoten. Von hier aus breitet sich das Virus durch den Blutkreislauf aus und gelangt in die inneren Organe..

Von diesem Moment an beginnt das klinische Bild der Krankheit:

  • Die Inkubationszeit beträgt bis zu zwei Wochen.
  • die Höhe der Krankheit - ihre Dauer hängt von der Schwere des Verlaufs ab;
  • Erholungsphase.

Die Spitzenzeit manifestiert sich in verschiedenen klinischen Formen..

Klinische Formen und Symptome

Je nachdem, wo die Einführung und Reproduktion des Adenovirus erfolgt, entwickeln sich klinische Formen der Krankheit. Sie entsprechen einer bestimmten Symptomatik, anhand derer der Arzt eine Diagnose stellt.

Die Klassifizierung der Krankheit umfasst auch die Schwere von:

  1. Einfacher Abschluss. Es gibt mäßiges Fieber, katarrhalische Symptome aus dem Pharynx, Entzündungen der Augenschleimhaut.
  2. Mittlere Schwere. Hohes Fieber, schwere katarrhalische Symptome. Lymphadenopathie (geschwollene Lymphknoten).
  3. Schwerer Abschluss. Anzeichen einer Schädigung der inneren Organe, schwerer Vergiftung, Entwicklung von Komplikationen.

ICD-10-Code

Laut ICD-10 wird die Krankheit durch die folgenden Optionen kodiert:

  • nicht näher bezeichnete Infektion - B34.0;
  • Keratokonjunktivitis - B30.0;
  • Bindehautentzündung - B30.1;
  • Enteritis - A08.2;
  • Enzephalitis - A85.1;
  • Meningitis - A87.1;
  • Lungenentzündung - J12.0.

Akute Atemwegserkrankung

Die häufigste Variante der Adenovirus-Infektion. Innerhalb von drei Tagen wird ein moderater Temperaturanstieg verzeichnet - bis zu 37,5-38 * С.

Die Phänomene der Vergiftung werden leicht ausgedrückt:

  • die Schwäche;
  • verminderter Appetit;
  • Kopfschmerzen.

Die Entzündung der Atemwege verläuft als Rhinitis und Tracheobronchitis. Es gibt einen starken Ausfluss aus der Nase und einen trockenen Husten. Vergrößerte zervikale Lymphknoten.

Pharyngokonjunktivales Fieber

Es ist durch ein langes und anhaltendes fieberhaftes Syndrom gekennzeichnet. Fieber ist mit einer schweren Entzündung des Pharynx und des Larynx verbunden. Einige Kinder haben Leber und Milz vergrößert. Ein typisches Symptom ist eine bilaterale Entzündung der Bindehaut der Augen. Die Schleimhaut ist geschwollen, es kommt zu einem mäßigen Ausfluss aus den Augen. Das Kind klagt über Juckreiz und grobkörnige Augen. Der Zustand dauert zwei Wochen.

Bindehautentzündung und Keratokonjunktivitis

Eine Entzündung der Augenschleimhaut entwickelt sich normalerweise am 3-5. Tag, zuerst ist ein Auge betroffen, dann geht es zur zweiten Schleimhaut über. Charakterisiert durch ein Gefühl von Juckreiz und Brennen in den Augen, Photophobie. Es gibt starke Tränenfluss und Schleimausfluss aus dem Auge, der die Wimpern klebt.

Keratokonjunktivitis ist selten. Die Manifestationen einer Bindehautentzündung gehen mit einer Schädigung der Hornhaut des Auges einher. Es beginnt plötzlich mit akuten Kopfschmerzen, Fieber. Das Kind ist besorgt über schwere Photophobie und Schmerzen in den Augäpfeln. Auf der Hornhaut treten weiße Infiltrate auf, die eine Trübung und eine verminderte Sehschärfe verursachen. Die Wiederherstellung erfolgt innerhalb von vier Wochen.

Adenovirus-Pneumonie

Diese Variante der Krankheit ist charakteristisch für die angeborene Form der Adenovirus-Infektion, deren Auftreten mit einer unzureichenden Immunität des Säuglings verbunden ist. Von Geburt an hat das Kind Fieber, Lethargie und Brustverweigerung. Es gibt verstopfte Nase, Husten. Bei der Untersuchung werden Atemnot, Atemschwächung in der Lunge und mehrfaches Keuchen diagnostiziert. Eine Lungenentzündung wird durch die Zugabe von Bakterienflora kompliziert.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, berücksichtigt der Kinderarzt die Daten der klinischen Untersuchung, des Labors und der instrumentellen Methoden zur Untersuchung des Babys. Eine Differentialdiagnose ist erforderlich, um die richtige Behandlungstaktik zu bestimmen.

Körperliche Untersuchung

Bei der Untersuchung eines Kindes achtet der Arzt auf folgende Symptome:

  • der Beginn der Krankheit mit einem Anstieg der Körpertemperatur;
  • verstopfte Nase und starker Ausfluss;
  • Entzündung der Mandeln und des Rachens;
  • Entzündung der Augenschleimhaut;
  • geschwollene Lymphknoten.

Eine Adenovirus-Infektion geht mit dem charakteristischen Erscheinungsbild des Babys einher - einem geschwollenen und blassen Gesicht, roten und ödematösen Augenlidern und Bindehaut, starker Tränenfluss und einer laufenden Nase.

Bei einer Lungenentzündung hört der Arzt auf schwache Atmung und nasses Keuchen in der Lunge des Kindes.

Labordiagnostik

Die Labordiagnostik wird verwendet, um die Diagnose zu bestätigen, die auf verschiedene Arten durchgeführt wird.

MethodeErgebnis
Allgemeine BlutanalyseBei einem milden Verlauf wird ein moderater Anstieg des Leukozytenspiegels beobachtet. Mit der Entwicklung einer Lungenentzündung steigt die ESR signifikant an, der Leukozytenspiegel steigt an
Allgemeine UrinanalyseNormalerweise nicht geändert
BlutchemieBei einem Lichtfluss ändert sich dies praktisch nicht. In schweren Fällen gibt es Anzeichen einer Entzündung - ein Anstieg des CRP-, Fibrinogen- und Sialinsäurespiegels
ExpressdiagnoseFür die Forschung wird ein Tupfer aus der Nasenschleimhaut entnommen. Virusantigene werden durch Immunfluoreszenz nachgewiesen
SerodiagnostikDas gepaarte Blutserum wird untersucht - zu Beginn der Krankheit und während der Erholungsphase
PCR-DiagnostikDas genetische Material des Erregers der Krankheit wird im Blut oder im Abstrich der Schleimhaut nachgewiesen

In dem Video mit der pädiatrischen Ärztin für Infektionskrankheiten Galina Vinogradova wird über die Methoden zur Diagnose einer Adenovirus-Infektion bei Kindern berichtet.

Instrumentelle Forschungsmethoden

Wird bei Verdacht auf Lungenentzündung durchgeführt - Röntgenaufnahme der Brust. Es gibt eine Zunahme des Lungenmusters, Verdichtung der Lungenwurzeln, fokale Verdunkelung der Lungenfelder.

Differenzialdiagnose

Adenovirus-Infektionen bei Kindern müssen von anderen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen unterschieden werden. Der behandelnde Arzt führt auch eine Differentialdiagnose durch.

SchildAdenovirus-InfektionGrippeParainfluenzaRS-VirusRhinovirus
Beginn der KrankheitSubakutWürzigSubakutSubakutWürzig
FieberlevelAbwechslungsreichBis zu 40 * C.Bis zu 37,5 * C.Bis zu 38 * C.Bis zu 37,5 * C.
Die Schwere der VergiftungSchwach bis schwerSchwerMäßigMäßigGeringer
Läsion der SchleimhäuteAugen, Nase, Rachen, DarmNase und RachenKehleKehleNase
Das vorherrschende SymptomKatarrhalRauschHustenHustenLaufende Nase
KomplikationenSinusitis, Mittelohrentzündung, MyokarditisLungenentzündung, Nieren- und HerzschadenAkute BronchitisAngina, SinusitisMittelohrentzündung, Sinusitis

Behandlungsmethoden

Die Behandlung wird verschrieben, um die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Beseitigung der Krankheitssymptome;
  • Verhinderung der Entwicklung bakterieller Komplikationen;
  • Erhöhung der Abwehrkräfte des Körpers.

Es wird nach verschiedenen Methoden durchgeführt. Es gibt keine spezifische antivirale Therapie. Zur Behandlung werden immunstimulierende und symptomatische Mittel verwendet. Es ist erlaubt, Adenovirus-Infektionen ambulant zu behandeln, in einigen Fällen ist jedoch ein Krankenhausaufenthalt angezeigt. Was und mit welchen Medikamenten ein Kind zu behandeln ist, bestimmt der Arzt.

Allgemeine Empfehlungen

Dem Kind wird Bettruhe gezeigt, bis sich die Körpertemperatur wieder normalisiert hat. Danach ist ein allgemeines Regime erlaubt, jedoch mit begrenzter körperlicher Aktivität. Das Kind sollte in einem separaten Raum untergebracht werden, in dem täglich Belüftung und Nassreinigung durchgeführt werden sollten.

Diät

Eine der Komponenten der Behandlung ist eine Diät, die den Prinzipien der mechanischen und thermischen Schonung entspricht:

  • Lebensmittel haben eine flüssige oder halbflüssige Konsistenz;
  • die Temperatur des Geschirrs liegt leicht über Raumtemperatur;
  • Essen wird 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen;
  • es wird ausreichend Flüssigkeit gegeben.

Zunächst wird eine Milchpflanzendiät empfohlen, da sie sich erholen und auf eine normale Diät umstellen. Lebensmittel sind mit Vitaminen angereichert - dafür sind Obst und Gemüse in der Ernährung enthalten.

Pathogenetische Therapie

Interferonbildungsstimulanzien werden verschrieben:

  • Viferon;
  • Genferon;
  • Cycloferon;
  • Kagocel.

Die Dosierung richtet sich nach dem Alter des Kindes. Der Behandlungsverlauf beträgt 10-14 Tage. Die Behandlung einer Adenovirus-Infektion mit Antibiotika ist unpraktisch. Sie werden im Falle einer Anhaftung der Bakterienflora und der Entwicklung von Komplikationen verschrieben.

Zur Behandlung von Bindehautentzündungen werden Interferonhaltige Salben und Tropfen, Aciclovir - Poludan, Oftalmoferon, Zirgan verwendet. Dargestellt für Kinder ab 12 Jahren.

Symptomatische Behandlung

Es ist das Hauptproblem bei Adenovirus-Infektionen.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • fiebersenkend - Sirupe und Zäpfchen;
  • Antitussiva;
  • Nasentropfen gegen Erkältung.

Die Medikamente werden entsprechend den Krankheitssymptomen verschrieben. Verwenden Sie unbedingt Vitamin- und Mineralkomplexe - Alphabet, Vitrum, Complivit (für Kinder ab drei Jahren).

Hausmittel

Bei einem milden Krankheitsverlauf dürfen Volksheilmittel angewendet werden:

  • Um das Fieber zu lindern, erhält das Baby einen Sud aus Lindenblüten- oder Himbeertee.
  • bei starkem Husten, einer Infusion von Mutter und Stiefmutter, wird Thymian verwendet;
  • Die Nase wird mit einer Salzlösung gewaschen, Karottensaft wird eingeflößt.

Die Verwendung von Volksheilmitteln sollte mit dem Kinderarzt vereinbart werden.

Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt

Der Krankenhausaufenthalt eines Babys in einem Krankenhaus erfolgt bei Vorliegen klinischer und epidemiologischer Indikationen:

  • schwerer Krankheitsverlauf und Entwicklung von Komplikationen;
  • ein Kind aus einer sozial benachteiligten Familie;
  • Unfähigkeit, den Zustand des Patienten regelmäßig zu überwachen.

Die Behandlung wird in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten durchgeführt.

Prognose und mögliche Komplikationen

In den meisten Fällen ist die Prognose günstig, die Krankheit endet in einer vollständigen Genesung..

Bei Kindern mit geschwächter Immunität ist es möglich, dass sich die Bakterienflora verbindet und der Entzündungsprozess auf andere Organe übergeht:

  • Otitis;
  • Sinusitis;
  • Myokarditis;
  • Hepatitis.

Krankheitsvorbeugung

Es gibt keine spezifische Prophylaxe für eine Adenovirus-Infektion.

Folgende Maßnahmen werden als unspezifische Prophylaxe empfohlen:

  • Beschränken Sie während Epidemien den Besuch des Kindes an öffentlichen Orten.
  • Schutzmasken verwenden;
  • Spülen Sie nach dem Besuch der Straße oder des Kindergartens Ihre Nase mit einer Lösung aus Meerwasser aus und waschen Sie Gesicht und Hände gründlich.
  • Kontakt des Kindes mit kranken Menschen ausschließen;
  • Immunität stärken.

Fotogallerie

Das Foto zeigt die Arten der Adenovirus-Infektion und die Arten der Behandlung.

Video

In dem Video spricht Dr. Komarovsky über die Symptome und die Behandlung von Adenovirus-Infektionen bei Kindern.

Bindehautentzündung bei Säuglingen

Klassifikation der Krankheitstypen

Infektiöse Konjunktivitis bei Kindern wird in bakterielle, pilzliche und virale Typen unterteilt. Die virale Konjunktivitis weist wiederum Subtypen auf, die ihrem Erreger entsprechen. Die häufigsten Formen sind:

  1. Epidemische hämorrhagische. Es wird durch Enteroviren verursacht (dies sind die Erreger von Darmstörungen). Eine Besonderheit ist die Blutung um die Iris des Auges, daher wird diese Bindehautentzündung als hämorrhagisch bezeichnet. Es erhielt den Namen "Epidemie" aufgrund seiner hohen Ansteckungsgefahr (Infektiosität). Das Virus kann leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden und verursacht Epidemien, insbesondere in Kindergruppen - Schulen, Kindergärten. Betrifft oft nur ein Auge.
  2. Herpetische virale Konjunktivitis. Es wird durch das Herpesvirus verursacht und ist überall zu finden. Typische Herpesausbrüche werden zu ihrem charakteristischen diagnostischen Merkmal. Sie sind normalerweise auf der Oberfläche der Augenlider und auf den Nasenflügeln lokalisiert. Follikel und Geschwüre treten in schwereren Fällen auf.
  3. Adenovirale Konjunktivitis - häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen. Adenovirus-Ausbrüche sind in Kindergärten und in geringerem Maße in Schulen häufig. Das Adenovirus verursacht nicht nur lokale Augenschäden, sondern verläuft insgesamt als akute Virusinfektion der Atemwege: mit steigender Körpertemperatur, laufender Nase, Niesen, Halsschmerzen.

Es gibt drei Formen des Verlaufs einer adenoviralen Konjunktivitis:

  • katarrhalisch: geht schnell vorbei, der Kurs ist mild;
  • Follikelform: gekennzeichnet durch die Bildung von Follikeln, schwererer Verlauf;
  • Membranform: gekennzeichnet durch die Bildung von grauen Filmen auf der Oberfläche des Auges.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky

Dr. Komarovsky glaubt, dass eine unkomplizierte virale Konjunktivitis keine spezifische Therapie erfordert. Der Kinderarzt behauptet, dass innerhalb von 7 Tagen alle Symptome der Infektion beim Kind verschwinden und eine Heilung erfolgt. Bei Komplikationen muss ein Arzt konsultiert werden, wenn sich der Patient nach zwei Krankheitstagen nicht besser fühlt.

Komarovsky beantwortet eindeutig die Frage, wie ansteckend ein Kind im Krankheitsfall für seine Umgebung ist. Der Kinderarzt empfiehlt, den Patienten mindestens zwei Tage lang vom Kontakt mit anderen Personen zu isolieren. Bei Bedarf verlängert sich die Quarantänezeit auf eine Woche.

Komarovsky empfiehlt, das Kind zur Vorbeugung im Krankheitsfall mit Augenantiseptika zu begraben. Bei der Beantwortung der Frage, ob ein Kind mit einer viralen Bindehautentzündung gehen kann, rät der Arzt, sich vom Wetter leiten zu lassen. Sie sollten es vermeiden, an windigen, frostigen, nebligen, heißen und schneereichen Tagen zu laufen. Der Kinderarzt empfiehlt, das Kind unmittelbar nach einer Besserung seines Zustands häufiger spazieren zu gehen. Parks sind dafür ideale Orte. In diesem Fall sollte der Kontakt des Patienten mit gesunden Menschen vermieden werden..

Bindehautentzündung des Auges - Behandlung bei Kindern

Allergische Entzündungen der Bindehaut können auftreten aufgrund von:

  • Kauf neuer Haushaltschemikalien, die zuvor nicht im Haus waren;
  • Das Aussehen eines Tieres im Haus;
  • Kauf eines Stofftieres usw..

Es ist bekannt, dass Kinder, insbesondere Neugeborene, sehr empfindlich auf verschiedene Allergene reagieren..

Die wichtigsten Manifestationen einer allergischen Konjunktivitis:

  • Rote Augen;
  • Schwellungen der Haut um die Augen;
  • Juckreiz;
  • Starkes Zerreißen.

Wenn sich das Kind die Augen reibt, müssen Sie sich daran erinnern, ob kürzlich Kontakt mit einem potenziellen Allergen aufgetreten ist.

Behandlung

Zusätzlich zum Ausschluss des Allergens aus der Umgebung des Kindes verschreibt der Arzt ein Antihistaminikum. Auf diese Weise können Sie unangenehme Empfindungen - Juckreiz, Rötung und Zerreißen - schnell lindern.

Die Behandlung zu Hause wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Bevor Sie eine Krankheit behandeln, müssen Sie die Gründe für ihre Entwicklung herausfinden..

In den meisten Fällen tritt eine Krankheit bei einem Kind unter 3 Jahren aus folgenden Gründen auf:

  • Bakterien in die Augen bekommen;
  • allergische Reaktion;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • Augen Irritation;
  • laufende Nase oder Erkältung;
  • mit ARVI;
  • Syndrom des trockenen Auges.

Bei einem Neugeborenen kann die Entwicklung einer Krankheit zwei Gründe haben:

  • bei der Geburt;
  • während der Geburt aufgrund der Nichteinhaltung der Hygienevorschriften durch medizinisches Personal.

Wenn ein einjähriges Baby an einer viralen oder bakteriellen Konjunktivitis leidet, müssen die Augen mit einer speziellen Lösung gespült oder Furacilin verwendet werden. So verdünnen Sie die Lösung richtig und besser (fügen Sie 1 Tablette zu einem halben Glas Wasser hinzu). Das Verfahren wird mehrere Tage lang dreimal bis zur vollständigen Genesung durchgeführt..

Es ist unmöglich, Ihre Augen mit einer Lösung mit einer allergischen Form der Krankheit zu waschen. Selbst wenn bei Kindern 2-3-4 Monate nur 1 Auge entzündet ist, wird die Prävention auch beim zweiten durchgeführt. Die Prävention sollte einen Monat nach der Behandlung erfolgen.

Empfehlungen und Behandlung von bakterieller Konjunktivitis:

  • Kinder sollten nachts keine Augenklappe verwenden.
  • Nehmen Sie nur die vom behandelnden Arzt verschriebenen Antibiotika und Medikamente ein.
  • Erste Hilfe sollte bei den ersten Symptomen geleistet werden;
  • Schwimmen in Gewässern oder in einem Fluss ist verboten;
  • Spülen Sie Ihre Augen mit speziellen Lösungen (Chloramphenicol, Futsitalmikum, Penicillin, Ophthalmoferon, Derinat, Erythromycin), wie Sie auf dem Foto sehen können.
  • Sie können nicht in Pools und Teichen schwimmen.

Scheidung oder Wahrheit Normolife

? Das Medikament gegen Druck Normalife hat positive Bewertungen von führenden Ärzten in Russland. Es kann nützlich sein, etwas darüber zu lernen

physiologische Rhinitis bei Säuglingen

, wie er oft Eltern erschreckt.

Im Falle einer Bindehautentzündung behauptet der Spezialist, dass der Erfolg der Behandlung von der korrekten Bestimmung der Art der Pathologie und der Ursache abhängt, die ihre Entwicklung provoziert hat. Dazu muss das Kind einem erfahrenen Augenarzt gezeigt werden, der ein kompetentes Therapieschema erstellen kann..

Dr. Komarovsky empfiehlt Müttern und Vätern dringend, ophthalmologische Hilfe zu suchen, wenn:

  • das kranke Baby ist kein Jahr alt;
  • 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung wird eine Verschlechterung beobachtet;
  • die Augenlider oder die Bindehautmembran sind mit kleinen wässrigen Blasen bedeckt;
  • es gab eine Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Es gibt eine schmerzhafte Reaktion der Augen auf Lichtquellen.

Symptome der Krankheit

Die adenovirale Konjunktivitis bei Kindern hat eine Latenzzeit von 1 Woche. Zu diesem Zeitpunkt ist das Kind ein Träger der Infektion, aber es selbst ist nicht krank. Die Krankheit beginnt sich aktiv mit Unterkühlung oder verminderter Immunität zu entwickeln.

Die Symptome einer Bindehautentzündung unterscheiden sich je nach Form. Traditionell beginnt der Entzündungsprozess bei einem Auge und infiziert das andere innerhalb von 2-3 Tagen.

Es gibt eine Reihe häufiger Symptome:

  • Schüttelfrost, erhöhte Körpertemperatur;
  • vergrößerte Lymphknoten im Nacken;
  • Schwäche, Unwohlsein;
  • Erkrankungen der HNO-Organe;
  • Schwellung der Augen und Rötung der Schleimhäute und Augenlider;
  • Tränenfluss;
  • Beschwerden in der Augenpartie, Brennen, Juckreiz;
  • mäßiger Blepharospasmus.

Allmählich erfasst das Ödem die gesamte Bindehaut vollständig. Die Mond- und Unterfalten des Auges schweben.

Es gibt Anzeichen, die für verschiedene Formen der Krankheit individuell sind..

  1. Bei einer katarrhalischen Konjunktivitis reagiert das Kind schmerzhaft auf helles Licht. Es wird eine starke Tränenflussbildung beobachtet. Es gibt ein brennendes Gefühl und Schmerzen im betroffenen Auge. Das Auge ist geschwollen und schließt sich teilweise.
  2. Der Follikeltyp ist durch mehrere mit Flüssigkeit gefüllte Vesikel gekennzeichnet. Eitrige Formationen erscheinen.
  3. Der Filmtyp wird nur durch das Vorhandensein von Filmen beliebiger Größe bestimmt.

Die Behandlung der Adenovirus-Konjunktivitis basiert auf Symptomen.

Es gibt verschiedene Arten von adenoviraler Konjunktivitis bei Kindern. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die richtige Diagnose stellen.

Behandlung der Adenovirus-Infektion bei Kindern

In den meisten Fällen wird die Behandlung der Adenovirus-Infektion bei Kindern ambulant, dh zu Hause, durchgeführt. Die Unterbringung eines Kindes in einem Krankenhaus kann im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs oder der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen erforderlich sein, insbesondere bei Verallgemeinerung des Prozesses.

Spezifische Therapiemethoden wurden nicht entwickelt, und antivirale Standardmedikamente sind unwirksam.

In dieser Hinsicht wird nur eine symptomatische Therapie durchgeführt. Das Kind braucht Bettruhe, bis das Fieber vorbei ist. Indikationen für die Ernennung von Antipyretika (Antipyretika) sind ein Anstieg der Körpertemperatur über 38,5 ° C. Bei niedrigeren Werten werden diese Mittel verwendet, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Anfälle vor dem Hintergrund einer fieberhaften Reaktion auftreten (z. B. bei kleinen Kindern)..

Kinderärzte empfehlen, Kindern Nurofen oder Paracetamol zu geben, wobei die altersspezifischen Dosierungen strikt einzuhalten sind.

Neben pharmakologischen Mitteln zur Fiebersenkung können bei der Behandlung von Adenovirus-Infektionen physikalische Methoden wie Kaltreiben und das Aufbringen eines Eispads bei der Projektion großer Blutgefäße eingesetzt werden. Um die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper zu beschleunigen, wird dem Patienten ein reichlich warmes Getränk gezeigt.

Milch mit einer kleinen Menge Backpulver und alkalischem Mineralwasser mildert trockenen Husten. Es ist unangemessen, Antitussiva zu verwenden! Um Entzündungen der Schleimhaut der Atemwege zu reduzieren, werden dem Kind Inhalationen mit dem Medikament Lazolvan sowie mit einer Salzlösung von Natriumchlorid gezeigt. Um Bronchialsekrete (Sputum) zu verdünnen, wird empfohlen, Mittel Bromhexin und ACC zu geben. Um die Abgabe von Sputum bei feuchtem Husten zu verbessern, werden mukolytische und schleimlösende Medikamente gezeigt (Ambroxol, Mukaltin). Denken Sie daran, dass nur Ihr Arzt die besten Medikamente verschreiben kann..

Eine Entzündung der Bindehaut erfordert eine regelmäßige Augenspülung. Für das Verfahren können Sie eine schwache (blassrosa) Lösung von Kaliumpermanganat oder Furacilin verwenden. Natürliche Heilmittel sind ebenfalls wirksam - ein Abkochen von Kamillenblüten und ein schwaches Teegebräu. Von den Arzneimitteln zur Behandlung von Bindehautentzündung mit Adenovirus-Infektion sind auch Tropfen von Ophthalmoferon (auch bei einseitiger Entzündung sollte es in beide Augen geträufelt werden) und Oxolinsalbe (hinter den unteren Augenlidern platziert) gezeigt..

Bei verstopfter Nase können Sie Vasokonstriktor-Tropfen Nazivin oder Galazolin (in "Kinder" -Konzentration) verwenden. Sie können diese Mittel 3-4 Mal am Tag und vorzugsweise nicht mehr als 3-5 Tage hintereinander verwenden, um die Entwicklung einer Drogenabhängigkeit zu vermeiden.

Zum Spülen eines entzündeten Rachens werden Mittel mit antiseptischer Wirkung gezeigt - eine Lösung von Furacilin und ein Abkochen von Kamille.

Das Vorhandensein von Komplikationen aufgrund der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion ist eine Indikation für die Behandlung mit einer systemischen Antibiotikatherapie..

Bei einer Adenovirus-Infektion ist es für ein Kind mit Halsschmerzen schwierig, normales Essen zu sich zu nehmen. Daher sollten pürierte und halbflüssige Gerichte in seine Ernährung aufgenommen werden. Zur Stärkung des Immunsystems werden Vitamine benötigt, die das Baby sowohl mit frischem Gemüse und Obst (oder Säften) als auch in Form komplexer Zubereitungen erhalten sollte.

In dem Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, muss es zweimal täglich nass gereinigt werden. Der Raum sollte öfter belüftet werden.

Es ist wichtig, eine schwache Beleuchtung bereitzustellen, bis die Symptome einer Bindehautentzündung abgeklungen sind.

Das Gehen an der frischen Luft ist nur erlaubt, wenn die Symptome bei normalem allgemeinem Wohlbefinden verschwinden.

Was trägt zum Ausbruch der Bindehautentzündung bei??

Als immunologischer Schutz des Auges produziert es Tränenflüssigkeit, die Immunglobulin und Lactoferrin enthält (eliminiert alle pathogenen Mikroben, die in das Auge gelangen). Trotzdem ist eine Schwächung der Immunfunktionen möglich, wodurch der Barriereschutz nicht funktioniert und die Person an Bindehautentzündung leidet..

Die Hauptpathogene, die eine Bindehautentzündung verursachen, sind Streptokokken, Chlamydien, Staphylokokken, Gonokokken und andere. Die Behandlung ist kompliziert, wenn die bakterielle Konjunktivitis durch eine Pilzinfektion verstärkt wird. Die folgenden Faktoren begünstigen eine Infektion mit Bindehautentzündung:

  1. Verminderte Schutzfunktionen des Immunsystems.
  2. Kontakt mit der Schale eines Fremdkörpers, der zu einer Infektion führt.
  3. Schädigung der Augenschleimhaut.
  4. Infektiöse Hautkrankheiten.
  5. HNO-Erkrankungen.
  6. Einige Augenkrankheiten.
  7. Folge des Tragens von Kontaktlinsen über einen längeren Zeitraum.

Anzeichen einer bakteriellen Konjunktivitis

Grundsätzlich erfolgt die Infektion jedoch durch direkten Kontakt mit der abgesonderten Bindehaut. Wenn wir über die Infektion von Neugeborenen sprechen, haben fast 30% der Kinder Bindehautläsionen. Dies wird durch einen infizierten Geburtskanal erklärt, durch den das Kind geht, wenn die Mutter eine Chlamydien- oder Gonokokkeninfektion hat.

Übertragungswege

Die bakterielle Form der Bindehautentzündung weist zusammen mit der viralen eine hohe Infektiosität auf, weshalb sie in der medizinischen Praxis sehr häufig ist. Die Infektion erfolgt durch die Verwendung von Haushaltsgegenständen wie Handtüchern, Bettwäsche und Geschirr

Wenn es in der Familie einen Patienten mit bakterieller Konjunktivitis gibt, ist es daher sehr wichtig, ihm separates Zubehör für die persönliche Hygiene zur Verfügung zu stellen.

Fernsehmoderator und Kinderarzt Komarovsky über Bindehautentzündung

Doktor Komarovsky behauptet, dass die Hauptursache für eine virale Konjunktivitis eine Infektion ist, die in die Schleimhaut des Nasopharynx oder der Mundhöhle eindringt.

Daher ist diese Art von Krankheit keine rein ophthalmologische Pathologie..

Die Bindehautentzündung, in deren Ätiologie die bakterielle Mikroflora liegt, hat meistens einen Infektionsweg, nachdem sie ein Kind mit kontaminierten Haushaltsgegenständen oder durch schmutzige Hände kontaktiert hat.

Jewgeni Komarowski glaubt, dass Eltern dem Arzt bei der Diagnose helfen können. Es ist ihre Geschichte über den Beginn der Entwicklung der Krankheit, die die Ursache und die Art dieser Pathologie aufdecken kann.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Leichte Formen dieser Krankheit können zu Hause behandelt werden. Laut Dr. Komarovsky ist es jedoch notwendig, dringend einen Kinderarzt oder Augenarzt aufzusuchen, wenn bestimmte Anzeichen auftreten.

Diese Manifestationen sind:

  • Wenn für mehrere Tage keine positive Dynamik in der Therapie dieses Prozesses besteht. Im Gegenteil, das Krankheitsbild wird ausgeprägt.
  • Die Körpertemperatur steigt, was selbst bei Verwendung von Antipyretika schwer zu verirren ist.
  • Es besteht die Angst vor hellen oder sonnigen Farben, das Kind zieht es vor, nicht aufzustehen.
  • Wenn ein Unbehagen auftritt, das das Baby als Schmerz und Schmerz in den Augen erklärt, ist dies auch ein alarmierendes Signal, auf das ein Arzt nicht verzichten kann..
  • Für den Fall, dass ein kleiner Patient kleine, sprudelnde Hautausschläge hat, die sich im oberen Augenlid oder in den Morgenstunden nach dem Aufwachen befinden, traten schmutzige gelbe Krusten auf den Augen auf.

Dr. Komarovsky behauptet, es sei nicht hinnehmbar, solche Symptome ohne gebührende Aufmerksamkeit zu belassen. Die Entwicklung der Krankheit kann sich verzögern und zu unerwünschten Folgen führen (das tiefere Gewebe des Auges kann betroffen sein)..

Behandlung nach Komarovsky

Mit einer viralen Läsion

Wenn ein Kind Symptome einer viralen Konjunktivitis entwickelt, behauptet Komarovsky, dass keine besondere Art der Behandlung erforderlich ist, mit Ausnahme des Waschens der Augen.

Es ist große Vorsicht geboten, wenn das Herpesvirus am Entzündungsprozess beteiligt ist

Mit Bakterien

Bei einer bakteriellen Läsion des Auges gibt es viele antibakterielle Medikamente, die der Arzt verschreibt.

Laut Komarovsky sollte dies keine Bedenken hervorrufen, wenn die Anweisungen nicht die Methode zur Verwendung des Arzneimittels (lokale Wirkung) im Kindesalter angeben, da viele pharmakologische Wirkstoffe nach klinischen Studien ihre Ergebnisse noch nicht veröffentlicht haben.

Um den Augapfel zu spülen, bevorzugt der Arzt Kochsalzlösung (Natriumchlorid), die am besten in der Apothekenkette gekauft wird.

Bei allergischer Bindehautentzündung

Um die Symptome einer durch Allergene verursachten Bindehautentzündung zu beseitigen, ist es erforderlich, eine gleichzeitige Therapie mit Antihistaminika und Arzneimitteln der pharmakologischen Gruppe der Kortikosteroide zu verschreiben, wenn die Ursache und der Typ nicht bekannt sind.

Heimtherapie mit Volksmethoden

Doktor Komarovsky warnt Eltern vor der Gefahr einer Selbstbehandlung der Bindehautentzündung bei einem Kind. Diese Art der Therapie kann nur bei bakteriellen Augenschäden angewendet werden..

In solchen Fällen werden Waschungen vorgeschrieben mit:

  • Abkochung von medizinischen Kamillenblüten.
  • Salbei Kräuter.
  • Medizinische Ringelblume.
  • Schwache Teezubereitungslösung.
  • Keine starke Lösung von Kaliumpermanganat.

Bei anderen Arten der Bindehautentzündung ist es am besten, eine salzhaltige Natriumchloridlösung zu verwenden..

Mütter und Väter müssen wissen, dass Bindehautentzündung eine ansteckende Infektion ist (mit Ausnahme von allergischen)

Wenn ein Kind krank ist, muss es daher individuelles Geschirr, ein Handtuch und Bettwäsche haben.

Es ist sehr wichtig, dass alle vom Arzt verordneten Eingriffe korrekt und vollständig durchgeführt werden. Auch wenn die Symptome des Krankheitsbildes verschwunden sind, dauert die Therapie mindestens drei Tage.

Es ist notwendig, Gespräche mit dem Kind zu führen und ihm zu erklären, wie wichtig es ist, die Grundlagen der hygienischen Pflege von Gesicht und Händen einzuhalten.

Es ist sehr wichtig, den Körper des Kindes zu temperieren. Dies hilft dem Immunsystem, mit dem Eindringen einer pathologischen Infektion fertig zu werden
Dafür ist es notwendig, öfter an der frischen Luft zu gehen und Sport im Freien zu treiben.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der richtigen Ernährung gewidmet werden, um Snacks unterwegs zu vermeiden, Fastfood und andere ungesunde Lebensmittel zu essen.

Ursachen

Die erste Ursache für Augenentzündungen bei einem 10 Monate alten Baby ist eine Infektion des Auges. Manchmal ist die Ursache seiner Entwicklung verschiedene chemische oder physikalische Schäden:

  • Trauma des Augapfels durch einen Fremdkörper;
  • Eindringen von Schmutz;
  • Augenreizung durch Kontakt mit trockener Luft, Rauch oder Chemikalien.

Eine eitrige Form der Bindehautentzündung entwickelt sich aus mehreren Gründen:

  • unhygienische Bedingungen;
  • verminderte Immunität;
  • falsche Ernährung;
  • erhöhte infektiöse Virulenz.

Bei Kontakt mit der oberen Schicht der Bindehaut setzt der Erreger der Pathologie toxische Substanzen frei und vermehrt sich sehr schnell, reizt und entzündet sie.

Selbst trockene Luft kann bei einem Kind eine Bindehautentzündung verursachen.

Klassifikation der Bindehautentzündung bei Neugeborenen, Symptome, Behandlung

Abhängig von der Ursache der Pathologie wird die Bindehautentzündung in Typen mit besonderen Symptomen unterteilt. Die Behandlungsmethoden sind ebenfalls unterschiedlich..

Bakterielle Art der Bindehautentzündung

Einer der Hauptgründe für die Entwicklung einer Bindehautentzündung bei Neugeborenen ist die Infektion mit Bakterien. Am häufigsten wird dieser Typ als eitrig bezeichnet, da die Krankheit immer durch eitrigen Ausfluss aus den Augen gekennzeichnet ist. Je nach Art der Mikroorganismen hat die Krankheit unterschiedliche Namen:

  1. Staphylococcus-Arten treten vor dem Hintergrund einer Infektion mit Staphylococcus aureus auf. In diesem Fall ist zunächst ein Auge betroffen, und dann breiten sich die Bakterien auf das andere aus. Mütter können einen eitrigen Ausfluss direkt an den Wimpern bemerken. Nach dem Schlafen werden trockene Krusten festgestellt. Die eitrige Konjunktivitis bei Neugeborenen wird durch Waschen mit antiseptischen Lösungen behandelt. Zum Beispiel "Furacilin" oder "Mangan". Zusätzlich werden Antibiotika in Form von Augentropfen verschrieben, um pathogene Mikroorganismen zu unterdrücken. In der Regel sind sie völlig harmlos, da sie in einer akzeptablen Dosierung hergestellt werden. Vor dem Schlafengehen werden die Augen mit dem Medikament "Tetracyclin-Salbe" verschmiert..
  2. Die Pneumokokkenart ist durch gleichzeitige Schädigung zweier Sehorgane gekennzeichnet. Es äußert sich in einem punktuellen Ausschlag auf den Augenlidern, einem sauren Auge und der Bildung eines grauweißen Films. Wie behandelt man Bindehautentzündung bei Neugeborenen in Form von Pneumokokken? In diesem Fall gelten antiseptische Waschmittel und antimikrobielle Arzneimittel als obligatorisch. Oft wird ein Antibiotikum verschrieben. Zum Beispiel "Levomycetin" in Lösung.
  3. Das Auftreten von Gonokokken geht mit einer Schwellung und Verhärtung der Augenlider einher, die einen bläulich-violetten Farbton annehmen. Eitriger Ausfluss ist sehr häufig, manchmal finden sich in ihnen blutige Gerinnsel. Dieser Typ entsteht durch eine Infektion während der Geburt durch die Genitalien der Mutter, die an Gonorrhoe erkrankt ist. Die Behandlung beinhaltet die Verwendung von antibakteriellen und Desinfektionslösungen, Antibiotika und dem Medikament "Sulfanilamid".

Chlamydien-Konjunktivitis

Chlamydien-Konjunktivitis wird durch eine Infektion mit Chlamydien-Bakterien verursacht. Eine Infektion tritt in der Regel auf, wenn das Baby den Mutterleib verlässt. Gleichzeitig leidet meine Mutter an Chlamydien. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Schädigung eines oder beider Augen des Babys gleichzeitig. Die ersten Anzeichen treten mindestens am 10. Tag auf, spätestens nach 2 Wochen. Zu den charakteristischen Symptomen zählen Augensäure, Schleimproduktion und geschwollene Lymphknoten in der Nähe der Ohren. Die Behandlung der Bindehautentzündung bei einem Neugeborenen mit Chlamydienform beinhaltet die Verwendung von antiseptischen Lösungen, antibakteriellen Arzneimitteln.

Virale Art der Bindehautentzündung

Die Virusart tritt immer vor dem Hintergrund einer Infektion mit Viren verschiedener Ätiologie auf. Zum Beispiel bei Erkältungen, Herpes, akuten Virusinfektionen der Atemwege usw. Die Behandlung zielt hauptsächlich auf die Beseitigung des Virus und der Grunderkrankung ab. Das heißt, Sie müssen beispielsweise eine Erkältung und den Sehapparat gleichzeitig behandeln. Typischerweise werden antivirale Augentropfen und Salben verwendet. Es kann "Acyclovir", "Zovirax", "Poludan", "Aktipol", "Trifluridin", "Tebrofen", "Oxolin" sein..

Allgemeine Regeln für die Behandlung der Bindehautentzündung bei Neugeborenen

Die Behandlung der Bindehautentzündung der Augen bei Neugeborenen sollte folgende Maßnahmen umfassen:

  1. Guckloch spült bis zu 8 mal am Tag.
  2. Instillation mit Augentropfen.
  3. Abends das Auge mit Salben schmieren.
  4. Verwendung von Einweg- und vorzugsweise sterilen Wattestäbchen und -scheiben.
  5. Tropfen sollten zwischen den Wäschen getropft werden. Es ist strengstens verboten, einen engen Verband auf ein schmerzendes Auge zu legen.
  6. Einhaltung der Hygieneanforderungen und -standards.
  7. Stellen Sie sicher, dass Sie Pipetten kochen oder desinfizieren.
  8. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Eingriff und vor der Aufnahme Ihres Babys immer gründlich..
  9. Behandeln Sie Kinderspielzeug mit Antiseptika.
  10. Kissenbezüge und Handtücher täglich wechseln.
  11. Selbst wenn nur ein Auge betroffen ist, müssen Tropfen in beide tropfen. Dadurch wird das Infektionsrisiko eines gesunden Organs beseitigt..
  12. Verhindern Sie, dass das Kind die Augen berührt.

Bindehautentzündung bei einem Neugeborenen - Komarovsky

Der bekannte Kinderarzt E.O. Komarovsky behauptet, dass die Behandlungsmethode basierend auf der Art der Krankheit ausgewählt wird, dh es ist notwendig, den Erreger der Krankheit loszuwerden. Und das ist richtig, denn die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab. Darüber hinaus schlägt er vor, das sicherste Medikament zu verwenden, das ab den ersten Lebenstagen angewendet werden kann. Dies ist "Suprastin".

Regeln für die Verwendung von Augentropfen

Die Bindehautentzündung bei Erwachsenen, die beim ersten Anzeichen einer Entzündung behandelt werden sollte, kann mit Augentropfen behandelt werden. Damit die therapeutische Wirkung jedoch maximal ist, sollte das Behandlungsverfahren korrekt durchgeführt werden..

  1. Waschen Sie Ihre Hände gründlich.
  2. Nehmen Sie die Medizin-Tropfflasche in die rechte Hand.
  3. Bewegen Sie das untere Augenlid mit der linken Hand.
  4. Während der Instillation müssen Sie sich hinsetzen oder hinlegen, während Sie nach oben schauen und Ihren Kopf leicht nach hinten neigen.
  5. Injizieren Sie das Arzneimittel in einem Volumen von 1-2 Tropfen, ohne die Wimpern und Augenlider zu berühren.
  6. Wischen Sie überschüssiges Produkt, das auf die Wange fließt, mit einem Wattestäbchen ab.
  7. Drücken Sie mit Ihrem Finger auf den unteren Augenwinkel, damit das Arzneimittel verweilt, da es sonst über den Nasolacrimal-Kanal in die Nase und den Nasopharynx gelangen kann.

Wenn der Arzt verschiedene Arten von Augentropfen zur Behandlung der Bindehautentzündung verschrieben hat, sollte die Instillation in Abständen von 30 Minuten durchgeführt werden.