loader

Haupt

Injektionen

Actovegin-Injektionslösung - Gebrauchsanweisung

Actovegin ist ein Medikament, das den Stoffwechsel aktiviert, die Gewebenahrung verbessert, die Gewebehypoxie reduziert und die Regeneration stimuliert. Ärzte des Jussupow-Krankenhauses verschreiben Actovegin in Form von intramuskulären und intravenösen Injektionen, Infusionen. Das Medikament kann oral in Tablettenform eingenommen werden. Actovegin Salben, Cremes und Gele werden auf die Haut aufgetragen.

Das Medikament wird in der Endokrinologie, Neurologie, Gefäßchirurgie, Geburtshilfe und Pädiatrie eingesetzt. Im Yusupov-Krankenhaus führen Ärzte vor der intramuskulären Verschreibung von Actovegin eine umfassende Untersuchung des Patienten mit modernen Diagnosegeräten führender Hersteller und Labordiagnosemethoden durch. Die Ärzte bestimmen individuell den Verabreichungsweg des Arzneimittels, die Dosis und die Dauer der Therapie.

Komposition

Die Actovegin-Lösung enthält einen Wirkstoff - Actovegin, der aus dem Blut von Kälbern gewonnen wird, und Wasser zur Injektion. Der Wirkstoff von Actovegin enthält folgende Bestandteile:

  • Aminosäuren;
  • Makronährstoffe;
  • Spurenelemente;
  • Fettsäure;
  • Oligopeptide.

In Bezug auf trockenes deproteinisiertes Hämoderivat von Kälberblut enthält eine Ampulle mit einem Volumen von 2 ml 80 mg des Hauptbestandteils, 5 ml - 200 mg, 10 ml - 400 mg. Actovegin-Konzentrat enthält Natriumchlorid in Form von Natrium- und Chlorionen, die Bestandteile des Kälberblutes sind. Natriumchlorid wird während des Konzentratherstellungsprozesses nicht hinzugefügt oder entfernt.

Actovegin, eine Infusionslösung, ist in Form einer 10% igen und 20% igen Lösung eines aus Protein gereinigten Kälberblutextrakts in einer 0,9% igen Natriumchloridlösung erhältlich. 250 ml Lösung enthalten 25 ml oder 50 ml der Hauptkomponente, was 1,0 oder 2,0 g Trockengewicht entspricht. Der Gehalt an Actovegin-Ampullen ist eine klare gelbliche Flüssigkeit. Wenn sich die Farbe der resultierenden Lösung ändert, befinden sich Flocken oder Sedimente in der Ampulle und im Fläschchen. Das medizinische Personal des Yusupov-Krankenhauses verwendet das Medikament nicht zur Injektion.

Indikationen

Actovegin hat einen komplexen Wirkmechanismus, der eine Vielzahl seiner pharmakologischen Wirkungen bietet. Es wird zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt. Ärzte des Jussupow-Krankenhauses verschreiben es, um die Ernährung des Körpergewebes zu verbessern und ihre Resistenz gegen Hypoxie zu erhöhen. Dies gewährleistet eine minimale Schädigung der Körperzellen bei unzureichender Sauerstoffversorgung..

Actovegin wird gemäß den Anweisungen intramuskulär in Gegenwart der folgenden Indikationen verabreicht:

    Stoffwechsel- und Gefäßstörungen des Gehirns bei ischämischem Schlaganfall, traumatischer Hirnverletzung, verschiedenen Arten von Demenz;

arterielle und venöse Gefäßerkrankungen sowie deren Folgen;

Langzeitheilung von Wunden und Geschwüren verschiedener Herkunft, Verbrennungen, Dekubitus.

Ärzte verschreiben intramuskuläre Injektionen von Actovegin bei leichten bis mittelschweren Erkrankungen.

Kontraindikationen

Die Hauptkontraindikation für die intramuskuläre Ernennung von Actovegin gemäß den Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels ist eine hohe Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels. Verwenden Sie das Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit mit großer Sorgfalt. Actovegin ist auch für kurze Zeit nicht sicher. Daher ist es notwendig, den Arzt bei der ersten Konsultation über die Schwangerschaft zu informieren..

In der Pädiatrie wird das Medikament derzeit nicht verschrieben, da es keine Evidenzbasis gibt. In Ausnahmefällen verschreiben Kinderärzte das Medikament unter Berücksichtigung lebenswichtiger Indikationen. Dies geschieht, wenn die beabsichtigten Vorteile einer intramuskulären Verabreichung des Arzneimittels den potenziellen Schaden überwiegen.

Art der Anwendung

Actovegin-Injektionen werden intramuskulär und intravenös verabreicht, auch in Form einer Infusion. Vor der Durchführung einer Injektion führt das medizinische Personal des Krankenhauses Jussupow einen Test auf Überempfindlichkeit gegen das Medikament durch.

Anweisungen zur Durchführung einer Injektion von Actovegin:

  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife und behandeln Sie sie mit einer antiseptischen Lösung.
  • sterile Einweg-Gummihandschuhe anziehen;
  • Positionieren Sie die Spitze der Ampulle nach oben.
  • Klopfen Sie vorsichtig mit dem Finger und schütteln Sie die Ampulle. Lassen Sie die Lösung von der Spitze der Ampulle herabfließen.
  • Nehmen Sie eine sterile Einwegspritze.
  • nimm den Inhalt der Ampulle hinein;
  • Luft aus der Spritze ablassen;
  • den Patienten auf die Seite legen;
  • Den äußeren oberen Quadranten des Gesäßes mit einem Wattestäbchen mit Alkohol verarbeiten.
  • Dehnen Sie die Haut und führen Sie die Nadel schnell in den Gesäßmuskel ein.
  • Stellen Sie durch Festziehen des Spritzenkolbens sicher, dass kein Blut in den Kolben fließt.
  • Da Actovegin eine schmerzhafte Injektion ist, injizieren Sie langsam den Inhalt der Spritze in den Muskel.
  • Entfernen Sie die Nadel.
  • Drücken Sie die Injektionsstelle mit einem Wattebausch und Alkohol nach unten.
Abhängig von der Schwere des Krankheitsbildes beträgt die Anfangsdosis von Actovegin intravenös 10 bis 20 ml pro Tag. Als nächstes werden 5 ml des Arzneimittels intravenös oder intramuskulär verabreicht. Die intravenöse Infusion wird mit einer Geschwindigkeit von 2 ml Actovegin-Lösung pro Minute durchgeführt. Der Inhalt der Ampulle wird zu 200-300 ml physiologischer Lösung (0,9% ige Natriumchloridlösung oder 5% ige Dextroselösung) gegeben..

Um Stoffwechsel- und Gefäßstörungen des Gehirns zu Beginn der Behandlung zu korrigieren, werden 10 Wochen lang täglich 10 ml Actovegin als intravenöse Infusion verabreicht, dann werden mindestens 2 Wochen lang 3-4 mal wöchentlich 5-10 ml des Arzneimittels intravenös injiziert. Bei einem ischämischen Schlaganfall werden 20-50 ml Actovegin in 200-300 ml der Stammlösung gelöst und 1 Woche lang täglich intravenös injiziert. Ferner werden 2 Wochen lang intravenöse Injektionen verabreicht. Bei arteriellen und venösen peripheren Gefäßerkrankungen werden 4 Wochen lang täglich intravenöse Actovegin-Infusionen gemäß den Anweisungen durchgeführt.

Zur Wundheilung werden Actovegin-Injektionen von 10 ml intravenös oder 5 ml intramuskulär täglich oder 3-4 mal pro Woche verabreicht, je nach Heilungsprozess. Bei der Vorbeugung und Behandlung von Strahlenverletzungen der Haut und der Schleimhäute bei Strahlenkrankheit beträgt die durchschnittliche Dosis von Actovegin 5 ml.

Nebenwirkungen

  • Allergische, anaphylaktoide und anaphylaktische Reaktionen;
  • Erhöhte Körpertemperatur, Angioödem, Urtikaria;
  • Dyspeptische Phänomene (Schmerzen im Magenbereich, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen);
  • Schmerzen im Bereich des Herzens, erhöhte Herzfrequenz, erhöhter oder erniedrigter Blutdruck;
  • Erhöhte Atemfrequenz, Schluckbeschwerden, Asthmaanfälle.

Wenn Nebenwirkungen auftreten, brechen die Ärzte des Jussupow-Krankenhauses die Medikamenteneinnahme ab und führen eine symptomatische Therapie durch. Die Haltbarkeit von Actovegin-Tabletten beträgt 3 Jahre, vorausgesetzt, das Arzneimittel wird an einem trockenen Ort gelagert, der vor Sonnenlicht geschützt ist. Eine Flasche enthält 50 Actovegin-Tabletten. Die Bewertungen der meisten Patienten und Ärzte sind gut.

Vorsichtsmaßnahmen

Um maximale Wirksamkeit und Sicherheit während der Behandlung mit Actovegin zu gewährleisten, wird zu Beginn der Therapie eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Arzneimittel festgestellt. Zu diesem Zweck werden 2 ml des Arzneimittels 1-2 Minuten lang intramuskulär injiziert. Durch die langfristige Verabreichung können Sie die Reaktion des Körpers auf das Medikament beobachten und bei Auftreten allergischer Reaktionen die Injektion rechtzeitig stoppen. Die Behandlungsräume im Yusupov-Krankenhaus sind mit einem Anti-Schock-Kit ausgestattet, mit dem Sie den Patienten sofort in Notfällen versorgen können.

Durch die Verwendung von Einwegspritzen und modernen antiseptischen Lösungen können Sie den Patienten vor einer Infektion mit Krankheitserregern von Infektionskrankheiten schützen, die mit Blut übertragen werden. Krankenschwestern beherrschen die Technik der intramuskulären Injektion fließend. Eine offene Ampulle wird sofort verwendet, da die Abwesenheit von Konservierungsmitteln in der Lösung eine lange Lagerung nicht zulässt. Aus diesem Grund wird den Patienten empfohlen, Ampullen mit dem Volumen zu kaufen, das einmal injiziert wird..

Actovegin wird im Kühlschrank aufbewahrt. Vor der Anwendung des Arzneimittels wird die Ampulle in den Händen leicht erwärmt, um eine bequemere Injektion zu gewährleisten. Verwenden Sie keine trübe Lösung, die einen sichtbaren Niederschlag enthält. Wie aus der Anweisung zur Anwendung von Actovegin hervorgeht, können Kinder ab dem dritten Lebensjahr intramuskuläre Injektionen des Arzneimittels erhalten. Während der Behandlung mit Actovegin empfehlen die Ärzte den Patienten, keinen Alkohol mehr zu trinken..

Bewertungen

Gemäß der Gebrauchsanweisung verschreiben Ärzte Actovegin intravenös. Die Krankenschwestern der Therapieklinik geben Injektionen nach dem zugelassenen Algorithmus. Patientenbewertungen sind positiv.

Actovegin zur intravenösen Verabreichung ist als fertige Lösung erhältlich. Es ist in 250 ml Flaschen verpackt. Es gibt 2 Dosierungen dieser Freisetzungsform: mit 4 mg des Hauptwirkstoffs in 1 ml Lösung und mit 8 mg des Hauptwirkstoffs. Als Lösungsmittel wird Dextrose oder 0,9% ige Natriumchloridlösung verwendet.

Actovegin ist auch in Ampullen erhältlich, die 2, 5 und 10 ml Lösung enthalten. Jeder Milliliter enthält 40 mg des Wirkstoffs. Eine Ampulle enthält 80, 200 oder 400 mg der Hauptkomponente. Diese Form der Medikation wird auch zur intravenösen Injektion verwendet.

Wenn Actovegin direkt aus einer Spritze in eine Vene in einem Strom injiziert wird, verwenden die Krankenschwestern eine Lösung aus Ampullen, für die keine Vorbereitung erforderlich ist. Für Actovegin-Tropfer bei Erkrankungen der inneren Organe, peripheren Gefäße und des Nervensystems werden Ampullen in 0,9% iger Natriumchloridlösung oder 5% iger Glucoselösung verdünnt. 10-20 ml Actovegin werden in die Flasche injiziert, die 200-500 ml sterile Lösung enthält. Auf diese Weise hergestelltes Actovegin wird intravenös injiziert.

Actovegin (zur Injektion), 40 mg / ml, Injektionslösung, 2 ml, 25 Stk.

Anleitung für Actovegin (zur Injektion)

Komposition

1 Ampulle enthält: Wirkstoff: Actovegin®-Konzentrat (bezogen auf trockenes deproteinisiertes Hämoderivat von Kälberblut) 1) - 80,0 mg; Hilfsstoff: Wasser zur Injektion - bis zu 2 ml.

Beschreibung

pharmachologische Wirkung

Actovegin ist ein Antihypoxikum. Actovegin® ist ein Hämoderivat, das durch Dialyse und Ultrafiltration erhalten wird (Verbindungen mit einem Molekulargewicht von weniger als 5000 Da Pass).

Es wirkt sich positiv auf den Transport und die Verwertung von Glukose aus, stimuliert den Sauerstoffverbrauch (was zur Stabilisierung der Plasmamembranen von Zellen während der Ischämie und zu einer Verringerung der Laktatbildung führt), wirkt somit antihypoxisch und manifestiert sich spätestens 30 Minuten nach oraler Verabreichung und erreicht ein Maximum in Durchschnitt nach 3 Stunden (2-6 Stunden).

Actovegin® erhöht die Konzentration von ATP, ADP, Phosphokreatin sowie Aminosäuren - Glutamat, Aspartat und GABA.

Die Wirkung von Actovegin® auf die Assimilation und Nutzung von Sauerstoff sowie die insulinähnliche Aktivität bei Stimulierung des Glukosetransports und der Oxidation sind bei der Behandlung der diabetischen Polyneuropathie (DPN) von Bedeutung..

Bei Patienten mit Diabetes mellitus und DPN reduziert Actovegin® zuverlässig die Symptome einer Polyneuropathie (Stichschmerzen, Brennen, Parästhesien, Taubheitsgefühl in den unteren Extremitäten)..

Sensibilitätsstörungen werden objektiv reduziert, das psychische Wohlbefinden der Patienten verbessert.

Actovegin (zur Injektion): Indikationen

Art der Verabreichung und Dosierung

Die Injektionslösung wird intravenös, intravenös (auch in Form einer Infusion) und intramuskulär verabreicht. Abhängig von der Schwere des Krankheitsbildes beträgt die Anfangsdosis 10 bis 20 ml / i / v oder i / a, dann werden täglich oder mehrmals pro Woche 5 ml i / v oder 5 ml i / m verabreicht. Bei Verabreichung in Form einer Infusion werden 10 bis 20 ml Actovegin zu 200 bis 300 ml einer Infusionslösung (isotonische Natriumchloridlösung oder 5% ige Dextroselösung) gegeben. Die Injektionsrate beträgt ca. 2 ml / min. Bei Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen des Gehirns beginnt die Behandlung mit einer täglichen intravenösen Injektion von 10 ml Lösung zur Injektion für 2 Wochen, dann werden 5-10 ml 3-4 mal pro Woche für mindestens 2 Wochen intravenös verabreicht. Bei einem ischämischen Schlaganfall werden 20-50 ml in 200-300 ml Infusionslösung verdünnt und 1 Woche lang täglich durch Tropfen intravenös injiziert, gefolgt von 10-20 ml intravenösem Tropfen für 2 Wochen. Bei peripheren (arteriellen und venösen) Gefäßerkrankungen und deren Folgen werden 20 bis 30 ml des Arzneimittels in 200 ml einer Infusionslösung intravenös oder intravenös täglich verabreicht. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 4 Wochen. Zur Wundheilung werden je nach Heilungsprozess 10 ml intravenös oder 5 ml intramuskulär täglich oder 3-4 mal pro Woche verabreicht (zusätzlich zur lokalen Therapie mit Actovegin). Um Strahlenschäden an Haut und Schleimhäuten zu verhindern und zu behandeln, werden in den Intervallen zwischen der Strahlenexposition täglich durchschnittlich 5 ml intravenös injiziert. Bei Strahlenzystitis werden täglich 10 ml in Kombination mit einer Antibiotikatherapie transurethral verabreicht.

ACTOVEGIN 0,04 / ml 2 ml N25 AMP R-R D / IN

Klare gelbliche Lösung.

1 Ampulle enthält: Wirkstoff: Actovegin®-Konzentrat (bezogen auf trockenes deproteinisiertes Hämoderivat von Kälberblut) 1) - 80,0 mg; Hilfsstoff: Wasser zur Injektion - bis zu 2 ml. 1) Das Actovegin®-Konzentrat enthält Natriumchlorid in Form von Natrium- und Chlorionen, die Bestandteile des Kälberblutes sind. Natriumchlorid wird während des Konzentratherstellungsprozesses nicht hinzugefügt oder entfernt. Der Natriumchloridgehalt beträgt ca. 53,6 mg (für 2 ml Ampullen),

Intraarteriell, intravenös, intramuskulär kann das Medikament Infusionslösungen zugesetzt werden. Anleitung zur Verwendung von Ampullen mit Haltepunkt: Legen Sie die Spitze des Ampullenpunktes nach oben! Klopfen Sie vorsichtig mit dem Finger und schütteln Sie die Ampulle. Lassen Sie die Lösung von der Spitze der Ampulle abfließen. Abhängig von der Schwere des Krankheitsbildes sollten Sie zuerst 10 bis 20 ml des Arzneimittels intravenös oder intraarteriell täglich eingeben. zur weiteren Behandlung 5 ml intravenös oder intramuskulär langsam, täglich oder mehrmals pro Woche. Zur Infusion sollten 10 bis 50 ml des Arzneimittels zu 200 bis 300 ml der Stammlösung (isotonische Natriumchloridlösung oder 5% ige Glucoselösung) gegeben werden. Die Infusionsrate beträgt ca. 2 ml / min. Für intramuskuläre Injektionen werden nicht mehr als 5 ml des Arzneimittels verwendet, die langsam injiziert werden sollten, da die Lösung hypertonisch ist. Kognitive Beeinträchtigung nach Schlaganfall In der akuten Phase des ischämischen Schlaganfalls, ab 5-7 Tagen, 2000 mg pro Tag intravenös bis zu 20 Infusionen mit Übergang zur Tablettenform, 2 Tabletten 3-mal täglich (1200 mg / Tag). Die Gesamtbehandlungsdauer beträgt 6 Monate. Demenz 2000 mg pro Tag intravenös für bis zu 4 Wochen. Periphere Durchblutungsstörungen und ihre Folgen 800-2000 mg pro Tag intraarteriell oder intravenös. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 4 Wochen. Diabetische Polyneuropathie 2000 mg pro Tag intravenös 20 Infusionen mit Übergang zur Tablettenform, 3 Tabletten 3-mal täglich (1800 mg / Tag) Dauer von 4 bis 5 Monaten.

Stimulans zur Geweberegeneration

Die parenterale Verabreichung des Arzneimittels sollte unter sterilen Bedingungen erfolgen. Aufgrund der Möglichkeit einer anaphylaktischen Reaktion wird empfohlen, eine Testinjektion (Überempfindlichkeitstest) durchzuführen. Bei Elektrolytstörungen (wie Hyperchlorämie und Hypernatriämie) sollten diese Bedingungen entsprechend angepasst werden. Die Injektionslösung hat einen leicht gelblichen Farbton. Die Farbintensität kann von Charge zu Charge variieren, abhängig von den Eigenschaften der verwendeten Ausgangsmaterialien, dies beeinträchtigt jedoch nicht die Aktivität des Arzneimittels oder seine Verträglichkeit. Verwenden Sie keine trübe Lösung oder Lösung, die Partikel enthält. Nach dem Öffnen der Ampulle kann die Lösung nicht gelagert werden. Klinische Daten In der multizentrischen, randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten ARTEMIDA-Studie (NCT01582854), in der die therapeutische Wirkung von Actovegin auf kognitive Beeinträchtigungen bei 503 Patienten mit ischämischem Schlaganfall untersucht werden sollte, war die Inzidenz schwerwiegender unerwünschter Ereignisse und Todesfälle in beiden Behandlungsgruppen insgesamt ähnlich. Obwohl die Inzidenz wiederkehrender ischämischer Schlaganfälle innerhalb des bei dieser Patientenpopulation erwarteten Bereichs lag, gab es in der Actovegin®-Gruppe mehr Fälle als in der Placebo-Gruppe, aber dieser Unterschied war statistisch nicht signifikant. Es gab keine Beziehung zwischen wiederkehrendem Schlaganfall und Studienmedikament. Anwendung bei pädiatrischen Patienten Derzeit liegen keine Daten zur Anwendung von Actovegin'1 bei pädiatrischen Patienten vor, weshalb die Anwendung bei dieser Personengruppe nicht empfohlen wird. Einfluss auf die Fähigkeit, ein Auto zu fahren, und andere Mechanismen Nicht festgelegt.

Derzeit unbekannt.

Actovegin ist ein Antihypoxikum, das drei Arten von Wirkungen hat: metabolische, neuroprotektive und mikrozirkulatorische. Actovegin * erhöht die Absorption und Nutzung von Sauerstoff; Phospho-Oligosaccharide, die Teil des Inositol-Präparats sind, wirken sich positiv auf den Transport und die Verwendung von Glucose aus, was zu einer Verbesserung des Energiestoffwechsels von Zellen und einer Verringerung der Laktatbildung unter ischämischen Bedingungen führt. Es werden verschiedene Möglichkeiten zur Implementierung des neuroprotektiven Mechanismus der Arzneimittelwirkung in Betracht gezogen. Actovegin® verhindert die Entwicklung einer durch Beta-Amyloid-Peptid (Ap25-35) induzierten Apoptose. Actovegin moduliert die Aktivität des Kernfaktors Kappa B (NF-kB), der eine wichtige Rolle bei der Regulation von Apoptose und Entzündung im zentralen und peripheren Nervensystem spielt. Ein weiterer Wirkungsmechanismus ist mit dem Kernenzym Poly (ADP-Ribose) -Polymerase (PARP) verbunden. PARP spielt eine wichtige Rolle beim Nachweis und der Reparatur von Schäden an einzelsträngiger DNA, aber eine übermäßige Aktivierung des Enzyms kann unter Bedingungen wie zerebrovaskulären Erkrankungen und diabetischer Polyneuropathie Zelltodprozesse auslösen. Actovegin 'hemmt die PARP-Aktivität, was zu einer funktionellen und morphologischen Verbesserung des Zustands des zentralen und peripheren Nervensystems führt. Die positiven Wirkungen von Actovegin®, die die Prozesse der Mikrozirkulation und des Endothels beeinflussen, sind eine Zunahme der Kapillarblutflussrate, eine Abnahme der perikapillären Zone, eine Abnahme des myogenen Tons der präkapillären Arteriolen und Kapillarsphinkter, eine Abnahme des Grades des arteriovenulären Nebenschlussblutflusses mit vorherrschender Blutzirkulation in der Kapillarsyntalisfunktion Stickstoffmonoxid, das die Mikrovaskulatur beeinflusst. In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass die Wirkung von Actovegin® spätestens 30 Minuten nach der Einnahme auftritt. Die maximale Wirkung wird 3 Stunden nach der parenteralen und 2-6 Stunden nach der oralen Verabreichung beobachtet.

Mit pharmakokinetischen Methoden ist es unmöglich, die pharmakokinetischen Parameter von Actovegin® zu untersuchen, da es nur aus physiologischen Komponenten besteht, die normalerweise im Körper vorhanden sind.

Im Rahmen einer komplexen Therapie: • Symptomatische Behandlung kognitiver Beeinträchtigungen, einschließlich kognitiver Beeinträchtigungen nach Schlaganfall und Demenz. • Symptomatische Behandlung von peripheren Durchblutungsstörungen und deren Folgen. • Symptomatische Behandlung der diabetischen Polyneuropathie (DPN).

• Überempfindlichkeit gegen das Medikament Actovegish und ähnliche Medikamente oder Hilfsstoffe. • Dekompensierte Herzinsuffizienz, Lungenödem, Oligurie, Anurie, Flüssigkeitsretention im Körper. • Kinder unter 18 Jahren. Anwendung während der Schwangerschaft und während des Stillens Actovegin® sollte nur in Fällen angewendet werden, in denen der therapeutische Nutzen das potenzielle Risiko für den Fötus oder das Kind überwiegt.

Präklinischen Studien zufolge zeigt Actovegin "keine toxischen Wirkungen, selbst wenn die Dosis 30-40-mal höher ist als die für die Anwendung beim Menschen empfohlenen Dosen. Es gab keine Fälle von Überdosierung mit Actovegin..

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen wurde gemäß der Klassifikation des Rates der International Medical Scientific Organizations (CIOMS) bestimmt: sehr häufig (> 1/10); oft (> 1/100 bis 1/1000 bis 1/10000 bis

Injektionslösung, 40 mg / ml - 2 ml in Ampulle - 25 Stück pro Packung.

Warum werden Actovegin-Injektionen verschrieben: Gebrauchsanweisung, Überprüfung des Arzneimittels in Ampullen

Form und Zusammensetzung freigeben

Actovegin ist in folgenden Formen erhältlich:

  • Injektionslösung 2 und 10 ml. Transparente gelbliche Lösung. Erhältlich in farblosen Glasampullen. Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut. Hilfsstoffe: Wasser zur Injektion.
  • Pillen. Form: rund, bikonvex. Farbe: grünlich gelb. Das Medikament ist in dunklen Glasfläschchen erhältlich. Die Packung enthält 50 Tabletten. Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut. Hilfsstoffe: mikrokristalline Cellulose, Povidon.
  • Creme 5%. Konsistenz: homogen. Weiße Farbe. Erhältlich in Aluminiumtuben mit 20, 30, 50 oder 100 mg. Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut. Hilfsstoffe: Macrogol, Glycerylmonostearat, Cetylalkohol, Benzalkoniumchlorid und gereinigtes Wasser.
  • Gel 20%. Homogen, farblos, transparent. Eine gelbliche Tönung ist erlaubt. Erhältlich in Aluminiumtuben mit 20, 30, 50 oder 100 mg. Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut. Hilfsstoffe: Propylenglykol, Methylparahydroxybenzoat, Propylparahydroxybenzoat, gereinigtes Wasser, Calciumlactat und Natriumcarmellose.
  • Salbe 5%. Konsistenz: homogen. Weiße Farbe. Erhältlich in Aluminiumtuben mit 20, 30, 50 oder 100 mg. Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat aus dem Blut von Kälbern. Hilfsstoffe: Paraffin, Methylparahydroxybenzoat, Propylparahydroxybenzoat, Cholesterin, Cetylalkohol und gereinigtes Wasser.

Gebrauchsanweisung

Injektionen des Arzneimittels Actovegin werden intravenös oder intramuskulär angewendet (je nach Grad und Art der Erkrankung). Bei intravenöser Verabreichung wird das Arzneimittel in Tropf- oder Strahlform verabreicht, und vor seiner Verabreichung wird das Arzneimittel in einer Natriumchloridlösung gelöst, um eine schnellere Auflösung zu erreichen, wenn es in den Körper gelangt. In diesem Fall sollte die tägliche Dosierung 20 Milligramm nicht überschreiten..

Bei der intramuskulären Verabreichung ist in diesem Fall zunächst die erforderliche Dosierung auszuwählen. Anfangs sind es 5 bis 10 Milligramm pro Klopfen und bei Bedarf erhöht es sich jede Woche um 5 Milligramm. Die Injektion wird intravenös ohne zusätzliche Natriumchloridbehandlung verabreicht.

Solche Nootropika werden häufig während einer komplexen Therapie eingesetzt, auch zur Behandlung von neuralgischen Erkrankungen..

pharmachologische Wirkung

Actovegin gehört zur Gruppe der peripheren Vasodilatatoren. Der Wirkstoff des Arzneimittels liefert eine antioxidative, vasodilatierende, nootrope Wirkung des Arzneimittels.

Pharmakodynamik

Der Wirkstoff von Actovegin ist ein natürlicher Bestandteil - Hämoderivat, das durch Dialyse und Ultrafiltration gewonnen wird. Das Medikament hat eine antihypoxische Wirkung. Das Medikament hilft, den Sauerstoffmangel in den Körperzellen wieder aufzufüllen. Die natürliche Komponente des Arzneimittels erhöht die Konzentration von Aminosäuren im Körper. Das Medikament ist am Transport und der Verwendung von Glukose beteiligt, reduziert die Schwere der Symptome der Polyneuropathie.

Pharmakokinetik

Die Pharmakokinetik von Actovegin kann aufgrund des Vorhandenseins einer physiologischen Komponente im Arzneimittel nicht untersucht werden. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Körper wird 3 Stunden nach seiner parenteralen Verabreichung erreicht.

Anwendungshinweise

Indikationen für die Ernennung von Actovegin hängen von der Form der Freisetzung des Arzneimittels ab. In Tabletten und Injektionslösungen wird das Medikament bei folgenden Krankheiten eingesetzt:

  • die Folgen akuter Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Demenz;
  • eine Vorgeschichte traumatischer Hirnverletzungen;
  • diabetische Polyneuropathie;
  • Pathologie des Gefäßsystems;
  • zerebrovaskuläre Krankheit.

Die Indikationen für die Ernennung von Actovegin in Form von Salbe und Creme sind:

  • Verletzung der Unversehrtheit der Haut;
  • trophische Geschwüre;
  • Verbrennungsläsionen;
  • Prävention und Behandlung von Druckgeschwüren unterschiedlicher Schwere;
  • Auswirkungen der Strahlenexposition.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

Das Medikament wird oft mit anderen Medikamenten kombiniert. Es liegen keine Daten zur Inkompatibilität von Arzneimitteln vor.

Die Bewertungen der Ärzte sowie der Patienten selbst, die Actovegin behandelt haben, sind sehr positiv. Viele Menschen bemerken die hohe Effizienz und gute Verträglichkeit des Arzneimittels nach mehrtägiger Anwendung. Die Lösung für Injektionen wird am besten in einer stationären Umgebung verwendet, kann jedoch ambulant angewendet werden, und nur ein Arzt mit umfassender Erfahrung kann das Medikament verabreichen.

Nebenwirkungen von Actovegin

In den meisten Fällen ist Actovegin gut verträglich. Das Auftreten von Nebenwirkungen ist jedoch nicht ausgeschlossen. Unter ihnen sind vermerkt:

  • Nesselsucht;
  • Quinckes Ödem;
  • Hyperthermie;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Instabilität des Stuhls;
  • Bauchschmerzen;
  • Kardiopalmus;
  • Schmerz im Herzen;
  • das Auftreten von Blässe der Haut und der sichtbaren Schleimhäute;
  • Blutdruckschwankungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Zittern der Glieder;
  • erhöhte Schwäche und Müdigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Muskel- und Knochenschmerzen.

Wenn eines der oben genannten Anzeichen auftritt, wird empfohlen, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen und einen Arzt zu konsultieren.

Spezielle Gebrauchsanweisung

Der Hersteller gab keine Informationen zu zusätzlichen Indikationen im Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels. Die meisten Patienten stellen jedoch fest, dass der Patient bei Diabetes mellitus das Medikament unter Aufsicht eines Arztes einnehmen sollte, da es Wasser im Körper zurückhält, was wiederum den Körper bei Diabetes schädigt.

Drogen- und Alkoholverträglichkeit

Actovegin ist wie viele andere nootropische Arzneimittel nicht mit Alkohol kompatibel, da dies die Leber und die Nieren unnötig belastet..

Bei eingeschränkter Nieren- und Leberfunktion

Wie oben erwähnt, belastet dieses Medikament diese beiden lebenswichtigen Organe stark. Daher lohnt es sich bei der Behandlung einer neuralgischen oder anderen Krankheit, nach Medikamenten mit ähnlicher Wirkung zu suchen, die die Aktivität der Nieren und der Leber nicht so stark belasten..

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit sollte Actovegin nicht eingenommen werden, da dies den hormonellen Hintergrund einer Frau beeinflussen kann.

Empfang durch Kinder

Injektionen sind für Kinder unter 5 Jahren kontraindiziert, da dieses Nootropikum eine stimulierende Wirkung hat.

Analoga von Actovegin

In Fällen, in denen eine Unverträglichkeit gegenüber Actovegin besteht oder diese durch andere Indikationen ersetzt werden muss, wird empfohlen, Analoga des Arzneimittels zu verwenden. Diese schließen ein:

  • Mexidol;
  • Cavinton;
  • Cortexin;
  • Cerebrolysin;
  • Piracetam;
  • Solcoseryl;
  • Curantil;
  • Trental;
  • Ceraxon;
  • Cytoflavin;
  • Mildronate;
  • Pentoxifyllin;
  • Neurox.

Welches ist besser: Actovegin oder Mexidol?

Mexidol ist ein Antioxidans. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Ethylmethylhydroxypyridinsuccinat. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionslösung. Zu den wichtigsten Indikationen für die Ernennung von Mexidol gehören:

  • die Folgen akuter Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • vegetative Gefäßdystonie;
  • Atherosklerose;
  • komplexe Therapie der ischämischen Herzkrankheit;
  • Asthenie;
  • Entzugssyndrom vor dem Hintergrund des Alkoholismus;
  • Neurasthenie;
  • übermäßige Exposition gegenüber Stressfaktoren.

Mexidol kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden, jedoch in Gegenwart strenger Indikationen und unter Aufsicht eines Arztes.

Mexidol und Actovegin gehören zur gleichen Gruppe von Arzneimitteln. Die Medikamente haben ähnliche Indikationen für die Ernennung und Form der Freisetzung. Die Unterschiede zwischen den Arzneimitteln liegen in den Wirkstoffen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Es wird empfohlen, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie die Medikamente einnehmen. Selbstmedikation kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Welches ist besser: Actovegin oder Cavinton?

Cavinton ist ein Medikament, das die Gehirndurchblutung verbessert. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Vinpocetin. Das Medikament hat antihypoxische, neuroprotektive, vasodilatierende und antiaggregatorische Wirkungen. Cavinton ist in Form von Tabletten und konzentrierter Lösung erhältlich. Die Hauptindikationen für die Verschreibung des Arzneimittels sind:

  • Atherosklerose;
  • Demenz vaskulären Ursprungs;
  • Transitorische ischämische Attacke;
  • zerebrovaskuläre Störungen;
  • Gedächtnisstörungen;
  • psychische Erkrankungen;
  • Enzephalopathie verschiedener Herkunft;
  • zervikale Osteochondrose, kompliziert durch einen zerebrovaskulären Unfall.

Es wird nicht empfohlen, Cavinton während der Schwangerschaft oder bei Verletzung des Herz-Kreislauf-Systems einzunehmen.

Cavinton und Actovegin werden zur Verbesserung der Gehirnzirkulation eingesetzt. Der Wirkstoff von Cavinton ist Vinpocetin und in Actovegin - Hämoderivat. Cavinton wird verwendet, um die Gehirndurchblutung und die Sättigung des Gehirns mit nützlichen Substanzen zu verbessern. Zu den Wirkungen, die Actovegin hervorruft, gehören die Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Körper, die Beschleunigung der Regeneration und die Ernährung des Gewebes. Cavinton hat ein breiteres Spektrum an Indikationen für die Verschreibung. Nach der Einnahme von Actovegin sind Nebenwirkungen äußerst selten. Darüber hinaus hat das Medikament keine Altersbeschränkungen für die Verwendung. Die Anwendung von Cavinton in der pädiatrischen Praxis sollte nach strengen Indikationen und unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Was ist besser: Actovegin oder Cortexin?

Cortexin ist ein Medikament aus der Gruppe der Nootropika. Der Wirkstoff ist Cortexin. Darüber hinaus enthält es Nikotin und Glutaminsäure, Riboflavin, Thiamin und Retinol. Das Medikament hat gewebespezifische, antioxidative, nootrope und neuroprotektive Wirkungen. Erhältlich in Pulverform zur Injektion. Dank Cortexin werden die Prozesse der Gehirnaktivität verbessert, das Gedächtnis und Denken angeregt und die Resistenz des Gehirngewebes gegen Stressfaktoren erhöht. Die Indikationen für die Verschreibung des Arzneimittels sind:

  • epileptische Anfälle;
  • Verletzung der Entwicklung von Kindern;
  • vegetative Dystonie verschiedener Arten;
  • Enzephalopathie;
  • die Folgen von zerebrovaskulären Unfällen;
  • Zerebralparese;
  • Folgen einer traumatischen Hirnverletzung;
  • asthenische Zustände;
  • verminderte Konzentration und Gedächtnis.

Das Medikament hat eine geringe Anzahl von Kontraindikationen. Unter ihnen sind individuelle Intoleranz und die Dauer der Schwangerschaft vermerkt. Die Dosierung wird in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren individuell ausgewählt.

Cortexin und Actovegin werden verwendet, um die Prozesse der Gehirnzirkulation zu verbessern, deren Verletzung im Zusammenhang mit verschiedenen Zuständen aufgetreten ist. Die Medikamente können im Rahmen einer komplexen Therapie zusammen eingesetzt werden. Die Unterschiede zwischen Medikamenten sind wie folgt:

  • Cortexin wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft empfohlen. Actovegin unterliegt keinen solchen Einschränkungen.
  • Cortexin hilft, Stoffwechselprozesse im Bereich der Gehirnzellen zu normalisieren. Actovegin hat eine stärkere antihypoxische Wirkung.
  • Cortexin wird in Form eines Pulvers zur Herstellung von Injektionen zur intramuskulären Verabreichung hergestellt. Actovegin ist in Form von Tabletten, Creme, Salbe und Gel zur topischen Anwendung sowie als Lösung zur intravenösen Verabreichung erhältlich.

Die endgültige Entscheidung darüber, welches der Medikamente im Einzelfall am wirksamsten ist, trifft der behandelnde Arzt. Selbstmedikation kann zu negativen Folgen führen.

Was ist besser: Actovegin oder Cerebrolysin?

Cerebrolysin ist ein Nootropikum, dessen Wirkung darin besteht, das Gehirn vor den Auswirkungen verschiedener schädlicher Faktoren zu schützen. Dazu gehören Hypoxie, ein starker Rückgang des Blutzuckerspiegels und eine Vergiftung. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist ein Cerebrolysinkonzentrat. Das Medikament ist in Form einer Injektionslösung erhältlich. Die Indikationen für die Ernennung von Cerebrolysin sind folgende Bedingungen:

  • Demenz verschiedener Herkunft;
  • ischämischer und hämorrhagischer Schlaganfall;
  • Zustände nach einem Trauma des Gehirns und des Rückenmarks;
  • verminderte Konzentration von Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Sprache, die vor dem Hintergrund neurologischer oder psychischer Erkrankungen aufgetreten sind;
  • zerebrovaskuläre Krankheit;
  • depressive Zustände;
  • Neuroinfektionen.

Cerebrolysin wird in der pädiatrischen Praxis aktiv eingesetzt. Das Medikament wird verschrieben, um den Zustand nach intrauterinen Infektionen mit einer Schädigung der Gehirnneuronen vor dem Hintergrund eines Geburtstraumas zu korrigieren. Das Medikament wird nicht zur Anwendung bei Epilepsie, akutem Nierenversagen und individueller Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Medikaments empfohlen.

Cerebrolysin und Actovegin haben ein ähnliches Wirkprinzip. Die Medikamente sind gut verträglich und verursachen selten Nebenwirkungen. Beide Arzneimittel sind natürlichen Ursprungs. Zugelassen für die pädiatrische Praxis. Die Unterschiede zwischen den Medikamenten sind wie folgt:

  1. 1. Der Wirkstoff von Cerebrolysin ist ein Schweinehirnhydrolysat. Actovegin basiert auf Hämoderivat aus aus Protein gereinigtem Kälberblut.
  2. 2. Actovegin ist ein Medikament, das in Indien, Russland, Österreich und Slowenien hergestellt wird. Cerebrolysin wird nur in Österreich hergestellt.
  3. 3. Actovegin hat aufgrund der Vielzahl der verfügbaren Formen ein breiteres Anwendungsspektrum.

Welches ist besser: Actovegin oder Piracetam?

Piracetam ist ein Medikament, das zur Gruppe der Nootropika gehört. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Piracetam. Es ist in Form von Kapseln, Tabletten und Injektionslösung erhältlich. Piracetam wird verschrieben, um die Gehirndurchblutung zu verbessern und Stoffwechselprozesse im Gehirn zu stimulieren. Dank des Arzneimittels wird das Risiko von Blutgerinnseln reduziert. Die Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Depression;
  • die Folgen akuter Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Schädigung der Gefäße des Gehirns;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Zerebralparese;
  • alkoholische Enzephalopathie;
  • Oligophrenie;
  • emotionale Instabilität;
  • zerebrovaskuläre Pathologie.

Piracetam wird in der pädiatrischen Praxis angewendet. Die Dosierung des Arzneimittels wird individuell bestimmt und hängt vom Alter, der Krankheit und der Schwere des Kindes ab.

Actovegin und Piracetam gehören zur gleichen pharmakologischen Gruppe von Arzneimitteln. Sie haben ähnliche Angaben für den Termin. Actovegin wird auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt. Piracetam ist eine synthetische Droge. Actovegin ist bereits in jungen Jahren zugelassen. Piracetam wird Kindern über 1 Jahr verschrieben. Das Medikament ist schlecht mit anderen Medikamenten kompatibel. Bevor Sie Actovegin und Piracetam anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Der Spezialist kann die Dosierung, die Häufigkeit der Verabreichung und die Dauer des Behandlungsverlaufs bestimmen.

Was ist besser: Actovegin oder Solcoseryl?

Solcoseryl ist ein Medikament, dessen Wirkung auf die Stimulierung des Gewebestoffwechsels abzielt. Das Medikament beschleunigt die Regenerationsprozesse, beseitigt den Mangel an Sauerstoff und Glukose und stimuliert die Kollagensynthese. Es wird in Form einer Injektionslösung sowie von Salben und Gel zur äußerlichen Anwendung hergestellt. Die Indikationen für die Ernennung von Solcoseryl sind:

  • Durchblutungsstörungen im peripheren Gefäßbereich;
  • chronische venöse Insuffizienz;
  • Verletzung der Gehirnzirkulation verschiedener Arten;
  • Folgen einer traumatischen Hirnverletzung.

Das Medikament wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie für Kinder unter 18 Jahren empfohlen..

Solcoseryl und Actovegin sind Vertreter derselben pharmakologischen Gruppe. Die Medikamente werden verschrieben, um die Durchblutung zu verbessern und Stoffwechselprozesse im Gehirn zu stimulieren. Die Medikamente basieren auf einem Wirkstoff, daher haben Solcoseryl und Actovegin ähnliche Indikationen und Kontraindikationen für die Verschreibung. Die Unterschiede zwischen den Medikamenten sind wie folgt:

  • Actovegin ist ein Inlandsprodukt. Solcoseryl wird von einem europäischen Pharmaunternehmen hergestellt.
  • Actovegin ist in Form von Tabletten und Injektionslösung erhältlich. Solcoseryl wird in Form einer Injektionslösung, einer Salbe und eines Gels zur äußerlichen Anwendung hergestellt.

Actovegin und Solcoseryl sind vollständige Analoga voneinander. Die Entscheidung, welches der Medikamente im Einzelfall vorzuziehen ist, trifft der behandelnde Arzt.

Was ist besser: Actovegin oder Curantil?

Curantil ist ein Vasodilatator. Das Medikament hilft, die Mikrozirkulation im Blut zu verbessern, verhindert das Zusammenkleben von Blutplättchen und erhöht die Resistenz gegen pathogene Mikroorganismen. Erhältlich in Tablettenform. Curantil kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Die Indikationen für die Ernennung von Curantil sind:

  • Folgen von zerebralen Durchblutungsstörungen;
  • Enzephalopathie;
  • Herzischämie;
  • Gefäßthrombose und ihre Komplikationen;
  • Plazenta-Insuffizienz.

Actovegin und Curantil unterscheiden sich in ihren Wirkstoffen. In der Zusammensetzung von Curantil ist Dipyrimadol die Hauptsubstanz. Actovegin besteht aus einer natürlichen Komponente, die aus Kälberblut gewonnen wird. Die Zubereitungen unterscheiden sich in den Kontraindikationen. Actovegin verursacht häufiger Nebenwirkungen als Curantil.

Welches ist besser: Actovegin oder Trental?

Trental ist ein Medikament, das zur Gruppe der vasodilatierenden Medikamente gehört. Sein Wirkstoff ist Pentoxifyllin. Trental hat eine vasodilatierende und antiaggregatorische Wirkung, hilft, die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu normalisieren und verbessert auch seine Mikrozirkulation. Erhältlich in Form eines Konzentrats zur Herstellung einer Lösung und Tabletten. Die Indikationen für die Verschreibung des Arzneimittels sind die folgenden Bedingungen:

  • trophische Pathologie des Gefäßsystems;
  • Folgen akuter Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Atherosklerose;
  • Pathologie der Mikrozirkulation von Blut in der Netzhaut.

Trental wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit unter 18 Jahren, in der akuten Phase von Herzinfarkt und Schlaganfall sowie bei Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels empfohlen.

Actovegin und Trental haben ähnliche Angaben für den Termin. Beide Medikamente werden zur Verbesserung der Gehirndurchblutung eingesetzt. Die Medikamente haben die gleiche Form der Freisetzung. Actovegin ist zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen, wenn strenge Indikationen vorliegen. Trental wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft und Fütterung empfohlen. Bevor Sie Medikamente kaufen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Der Spezialist kann den Schweregrad der Erkrankung beurteilen, die richtige Dosierung und Dauer des Therapieverlaufs auswählen. Selbstmedikation kann schwerwiegende Folgen haben.

Welches ist besser: Actovegin oder Cerakson?

Ceraxon ist ein Nootropikum. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Natriumciticolin. Erhältlich in Form einer Lösung zur oralen, intramuskulären und intravenösen Verabreichung. Zu den wichtigsten Indikationen für die Ernennung von Ceraxon gehören:

  • akute Verletzung des Gehirnkreislaufs;
  • die Folgen eines Schlaganfalls;
  • komplexe Therapie traumatischer Hirnverletzungen;
  • Demenz unterschiedlicher Herkunft.

Das Medikament kann während der Schwangerschaft angewendet werden, wenn bestimmte Indikationen vorliegen. Der Termin wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung vereinbart. Wenn Ceraxon während der Stillzeit eingenommen werden muss, wird empfohlen, das Stillen während der Anwendung des Arzneimittels zu verweigern.

Actovegin und Ceraxon haben ähnliche Indikationen für den Termin. Ceraxon ist in der akuten Phase von Kreislaufstörungen aktiver. Actovegin wird im Rahmen einer komplexen Therapie während der Erholungsphase verschrieben. Die Unterschiede zwischen den Arzneimitteln liegen in ihrer Form der Freisetzung. Actovegin wird in Form von Tabletten und Injektionslösung hergestellt. Ceraxon ist in Form von Lösungen zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung sowie als Lösung zur oralen Verabreichung erhältlich.

Was ist besser: Actovegin oder Cytoflavin?

Cytoflavin ist ein Stoffwechselmittel. Die aktiven Komponenten des Arzneimittels sind Bernsteinsäure, Riboxin, Nikotinamid und Riboflavin. Das Medikament wird verschrieben, um die Redoxprozesse im Körper zu verbessern. Cytoflavin wird in Form von Tabletten und Injektionslösung hergestellt. Indikationen für die Verschreibung des Arzneimittels sind:

  • Folgen akuter Durchblutungsstörungen;
  • zerebrovaskuläre Pathologie;
  • Enzephalopathie verschiedener Herkunft;
  • Neurasthenie;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • verminderte Konzentration und Gedächtnis.

Das Medikament darf während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden, es liegen jedoch strenge Indikationen vor.

Actovegin und Cytoflavin gehören zur gleichen Gruppe von Arzneimitteln. Die Medikamente werden verwendet, um die Mikrozirkulation des Blutes in verschiedenen Geweben des Körpers zu normalisieren. Die Unterschiede zwischen ihnen sind wie folgt:

  • Cytoflavin ist bei Vorliegen einer Pathologie des Nervensystems angezeigt. Actovegin wird für ähnliche Indikationen verschrieben. Darüber hinaus beschleunigt das Medikament die Regeneration geschädigter Gewebe;
  • Actovegin ist zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen. Cytoflavin wird derzeit nicht empfohlen.
  • Actovegin hat im Vergleich zu Cytoflavin ein breiteres Spektrum an Indikationen.

Wenn es geeignete Indikationen gibt, ist es möglich, Medikamente zusammen zu verwenden. Dieser Termin wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Diagnose der Erkrankung festgelegt.

Was ist besser: Actovegin oder Mildronat?

Mildronat ist ein Stoffwechselmedikament. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Meldonium. Es wird verwendet, um Stoffwechselprozesse in den Körperzellen zu verbessern, Sauerstoffmangel zu beseitigen und Toxine zu beseitigen. Das Medikament erhöht die Ausdauer des Körpers und füllt die Energiereserven auf. Mildronat ist in Form von Kapseln erhältlich, einer Lösung zur intravenösen und intramuskulären Anwendung. Zu den Indikationen für die Verschreibung des Arzneimittels gehören:

  • komplexe Therapie der ischämischen Herzkrankheit;
  • akute Störungen des Gehirnkreislaufs und deren Folgen;
  • zerebrovaskuläre Erkrankungen;
  • chronische Müdigkeit;
  • eine Zeitspanne, die von erhöhtem psychischen und physischen Stress begleitet wird;
  • Entzugssyndrom vor dem Hintergrund des Alkoholismus;
  • komplexe Therapie der chronischen Herzinsuffizienz.

Mildronat wird nicht zur Anwendung bei hohem Hirndruck, Tumorbildungen jeglicher Lokalisation unter 18 Jahren sowie während der Stillzeit und Schwangerschaft empfohlen.

Actovegin und Mildronate sind Vertreter derselben pharmakologischen Gruppe. Beide Medikamente haben ähnliche Indikationen zur Verabreichung. Die Unterschiede zwischen Medikamenten sind wie folgt:

  • Der Wirkstoff von Actovegin ist ein natürlicher Bestandteil, der aus dem Blut von Kälbern gewonnen wird. Der Wirkstoff von Mildronat ist Meldonium;
  • Medikamente unterscheiden sich in den Wirkmechanismen.

Actovegin wird von einem einheimischen Hersteller hergestellt. Mildronate ist ein Produkt eines lettischen Pharmaunternehmens.

Was ist besser: Actovegin oder Pentoxifyllin?

Pentoxifyllin ist ein Vasodilatator. Es wird verschrieben, um die Gehirndurchblutung zu verbessern und die Blutviskosität zu senken. Das Medikament trägt zur Sättigung von Geweben mit Sauerstoff bei, wirkt sich positiv auf den Zustand des Nervensystems aus. Erhältlich in Form von Tabletten, Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung. Die Indikationen für die Ernennung von Pentoxifyllin umfassen:

  • Pathologie des peripheren Kreislaufs;
  • Folgen einer akuten Thrombose;
  • Erfrierung;
  • Gangrän;
  • Krampfadern der unteren Extremitäten;
  • trophische Geschwüre;
  • Herzischämie.

Das Medikament wird nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei akutem Myokardinfarkt und bei individueller Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels empfohlen.

Actovegin und Pentoxifyllin gehören zur gleichen pharmakologischen Gruppe. Die Medikamente haben ähnliche Indikationen für die Ernennung und Form der Freisetzung. Der Unterschied zwischen Medikamenten liegt in den Wirkstoffen. Dies erklärt die verschiedenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen für die Anwendung..

Was ist besser: Actovegin oder Neurox?

Neurox ist ein Antioxidans. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Ethylmethylhydroxypyridinsuccinat. Es hat anxiolytische, nootrope, antihypoxische und krampflösende Wirkungen. Verfügbar als Lösung für die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung. Die Indikationen für die Ernennung von Neurox sind:

  • komplexe Therapie akuter Störungen des Gehirnkreislaufs;
  • Enzephalopathie verschiedener Herkunft;
  • vegetative Dystonie;
  • zerebrovaskuläre Erkrankungen;
  • Periode des akuten Myokardinfarkts;
  • Offenwinkelglaukom;
  • Entzugssyndrom vor dem Hintergrund des Alkoholismus;
  • Intoxikationssyndrom aufgrund einer Überdosierung von Antipsychotika.

Das Medikament sollte nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit bei Leber- oder Nierenversagen verschrieben werden. Die Kindheit ist auch eine Kontraindikation für die Anwendung von Neurox.

Actovegin und Neurox gehören zur gleichen pharmakologischen Gruppe. Das Medikament zeichnet sich durch die Form der Freisetzung, Wirkstoffe und Nebenwirkungen aus. Als Teil von Actovegian gibt es eine natürliche Komponente. Es wird in Form von Tabletten und Injektionslösung hergestellt. Aufgrund seiner Zusammensetzung verursacht es häufig Nebenwirkungen. Der Wirkstoff von Neurox ist Ethylmethylhydroxypyridinsuccinat. Das Medikament wird in Form einer Lösung zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung hergestellt..

Auf Fakten basierende Medizin

Im globalen Internet gab es viele Artikel zu diesem Thema, in denen es keinen direkten Beweis für die Wirkung von Actovegin-Injektionen gibt und deren Verwendung daher nutzlos ist. Alle Beweise dafür basieren auf denselben physiologischen Komponenten, die viele Ärzte verfolgen..

Es gibt jedoch einen solchen Zweig der Medizin wie die evidenzbasierte Medizin, die in der Praxis die Wirksamkeit eines bestimmten Arzneimittels über einen bestimmten Zeitraum hinweg beweist.

Dies geschah mit Actovegin, das seit mehr als 30 Jahren auf dem Pharmamarkt tätig ist, und die Bewertungen darüber sind sowohl von Patienten als auch von führenden Experten äußerst positiv, was bedeutet, dass es keinen Grund gibt, dieses nootrope Medikament als unwirksam zu betrachten.

Wie bewerbe ich mich?

Je nach Schwere des Krankheitsverlaufs werden intramuskuläre oder Infusionsmedikamente verschrieben. Der Arzt trifft die Entscheidung darüber sowie über die Dosierung des Arzneimittels..

Anweisungen zur intramuskulären Injektion von Injektionen:

  • Bevor Sie die Manipulation durchführen, sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen und mit einem Antiseptikum behandeln.
  • Die Ampulle muss vor dem Einführen in der Hand leicht erwärmt werden.
  • Halten Sie die Ampulle senkrecht und klopfen Sie leicht darauf, sodass sich die gesamte Lösung im unteren Teil befindet. Brechen Sie die Spitze entlang der Linie mit dem roten Punkt ab.
  • Nehmen Sie das Arzneimittel mit einer sterilen Spritze ein, drehen Sie es um und geben Sie einen Tropfen Lösung frei, um sicherzustellen, dass die gesamte Luft ausgegangen ist.
  • Das Gesäß ist optisch in 4 Teile geteilt und die Nadel wird in das obere äußere Quadrat eingeführt, nachdem zuvor die Haut mit einem Wattestäbchen mit Alkohol behandelt worden war;
  • Das Medikament wird langsam verabreicht;
  • Klemmen Sie die Injektionsstelle nach der Injektion mit Watte oder einer mit Alkohol angefeuchteten Serviette fest.

Die Meinung der Kranken

Bewertungen des Arzneimittels sind positiv. Viele mit Actovegin behandelte Patienten bemerken seine positive Wirkung. Er half Nikolay, mit der durch Stress verursachten Interkostalneuralgie fertig zu werden. Zur gleichen Zeit wurde Actovegin in Ampullen von 5 ml IM für die Nacht verschrieben. Nach einer Woche einer solchen Therapie ging es dem Patienten besser, die Schmerzen verschwanden und der Zustand besserte sich..

Anastasia 29. Seit ihrer Kindheit war sie ein schwaches Kind und im Alter von 21 Jahren wurde bei ihr Herpesneuralgie diagnostiziert (betrifft den Bereich um die Augen). Nach einmonatiger Behandlung mit Actovegin (i / m Injektion) verschwand die Krankheit. Darüber hinaus trug die Therapie dazu bei, die Schutzeigenschaften des Körpers zu verbessern..

Alexei aus Sotschi leidet an Typ-2-Diabetes und Actovegin-Therapien helfen, Komplikationen vorzubeugen. Für Anna aus Minsk half das Medikament, eine Plazentaunterbrechung und einen vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch zu verhindern.

Wem wird Actovegin nicht verschrieben und welchen Schaden kann es verursachen??

Trotz der Tatsache, dass das Medikament auf der Basis einer natürlichen Komponente hergestellt wird, kann es zu Nebenreaktionen kommen. Während der Behandlung sind solche Probleme möglich:

  • starkes Schwitzen;
  • allergische Manifestationen;
  • Gefühl eines Blutrausches zum Kopf;
  • Temperaturanstieg;
  • bei Kindern - Rötung der Sklera und Tränenfluss;
  • Juckreiz.

Um die Wahrscheinlichkeit (oder die Vermeidung) des Auftretens solcher Probleme zu verringern, sollten Sie vor der Anwendung des Arzneimittels, insbesondere bei Injektionen, die Empfindlichkeit gegenüber seinen Wirkstoffen überprüfen.

Es ist verboten, Actovegin zur Behandlung von Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen, Lungenödemen und Diabetes mellitus zu verwenden. Die Stillzeit ist ebenfalls eine Kontraindikation. Sie können Actovegin-Injektionen nicht an Personen verabreichen, die eine Flüssigkeitsretention im Körper oder einen hohen Chlor- und Natriumspiegel im Blut haben.

Actovegin hat sich seit langem den Ruf erarbeitet, hochwirksam und zuverlässig zu sein. Weder Ärzte noch Patienten haben Beschwerden über ihn. Er half buchstäblich vielen, wieder auf die Beine zu kommen. Trotzdem kann es nicht ohne Rezept und ohne Wissen eines Arztes getrunken werden: Es ist weit entfernt von einem harmlosen Medikament, das als "Vitamin" getrunken wird..

Arzneimittelaktivität

Die Wirkung der Salbe wird bereits nach den ersten 15 bis 20 Minuten nach ihrer Anwendung beobachtet.

Die aktiven Komponenten von Actovegin erreichen ihr Maximum in ca. 2-3 Stunden..

Die Komponentenzusammensetzung des Arzneimittels erweitert den Bereich der positiven Wirkungen:

  • hat eine wundheilende Wirkung;
  • verbessert die Mikrozirkulation, Gewebetrophäismus;
  • beschleunigt Genesungsprozesse, Epithelisierung, Heilung;
  • aktiviert die Transportfunktion von Sauerstoff und Glukose zu Zellgeweben;
  • lindert Entzündungen;
  • beseitigt Blutungen;
  • erhöht das Energiepotential;
  • verbessert die Nervenleitung;
  • erhöht die Empfindlichkeit von Nervenenden.

Krankheiten wie Ischämie und Hypoxie gehen immer mit einem Sauerstoff- und Glukosemangel einher, der die Synthese von Adenosintriphosphorsäure stört und zu einer Verringerung der Energieversorgung der Zellen führt.

Actovegin erhöht den Fluss und die Verteilung von Sauerstoff. Infolgedessen verbessert sich der Energiestoffwechsel, die Resistenz der Zelle gegen Hypoxie steigt. Untersuchungen belegen, dass Actovegin die lebensfähigen Neuronenspiegel erhöht.

Indikationen für Kinder

In der Pädiatrie wird "Actovegin" am häufigsten bei allen Arten von Gehirnproblemen bei Neugeborenen und Säuglingen eingesetzt. Sehr oft wird dieses Mittel von Ärzten für solche Kinder verschrieben, zum Beispiel wenn:

  • Hypoxie des Gehirns (die um den Hals gewickelte Nabelschnur oder längere Wehen);
  • Geburtstrauma des Gehirns verschiedener Art;
  • erworbene oder angeborene Hyposchie.

Sehr oft wird dieses Mittel auch Kindern mit Hyperaktivität, Zittern der Gliedmaßen, Lernproblemen und neuropsychischen Verzögerungen verschrieben.

Viele Ärzte verschreiben Actovegin auch für Kinder mit Sprachverzögerung. Bewertungen über dieses Arzneimittel, wenn es für diesen Zweck verwendet wird, sind ebenfalls nicht eindeutig. Die meisten Eltern stellen jedoch fest, dass der Lerngrad dieser Droge bei Kindern in gewissem Maße zunehmen kann.

Bewertungen

  • Yulia, 26 Jahre alt: „Ich habe die Salbe zum ersten Mal während der Schwangerschaft bekommen. Meine Katze riss mir mit einer Kralle die Wange - es war kein kleiner Kratzer, aber so, dass es beängstigend war, in den Spiegel zu schauen. Viele Medikamente können während der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Nachdem ich die Foren und Arztberichte gelesen und keine Warnungen gesehen habe, habe ich mich für Actovegin entschieden. Mein Risiko war nicht umsonst - der Kratzer heilte sehr schnell und jetzt ist nicht einmal eine Spur davon erkennbar. “.
  • Marina, 43 Jahre alt. „Ich habe diese Droge vor langer Zeit kennengelernt, als mein Sohn noch sehr jung war. Er war sehr aktiv und geriet ständig in unangenehme Situationen - er rannte, fiel und bekam blaue Flecken und Wunden. Die Salbe hat immer dazu beigetragen, Wunden schnell und effektiv zu heilen. Seitdem war Actovegin immer in meinem Hausapothekenschrank - es ist schwierig, eine wirksamere Salbe zu finden. Ein paar Mal, da es in der Apotheke nicht vorhanden war, kaufte ich Analoga, aber sie waren ihr deutlich unterlegen. ".
  • Alexander, 30 Jahre alt. „Meine Sünde ist, dass ich seit meiner Jugend gerne Pickel ausquetsche. Ich kam in die Apotheke, um Tabletten gegen Kopfschmerzen zu bekommen, und beschloss spontan, den Apotheker um Rat zu meinem ewigen Problem zu bitten. Ich habe Actovegin gekauft - es ist geruchlos, farblos und ziemlich fettig. Tagsüber rieb er es auf meine Problemstirn, und siehe da! Am Morgen habe ich keine Akne-Spuren bemerkt! "
  • Oksana, 38 Jahre alt: „Vor kurzem litt ich unter einem ständigen Abschälen der Haut, und die ersten merklichen Falten traten auf. Die Kosmetikerin empfahl mir, Actovegin zwei Wochen lang zweimal täglich zu verwenden. Zehn Tage später bemerkte ich die ersten Ergebnisse - mein Teint wurde ausgeglichen und die Falten wurden weniger spürbar. ".

Ausgabe

Actovegin hat sich bei der Behandlung vieler Krankheiten als wirksam erwiesen. Trotzdem ist es unmöglich, eine medikamentöse Therapie alleine durchzuführen. Jede Behandlung sollte mit ärztlicher Beratung begonnen werden, da nur er eine angemessene Einschätzung des Zustands des Patienten abgeben, die erforderlichen Medikamente verschreiben und angemessene Dosen verabreichen kann. Selbstmedikation kann nicht nur die Krankheit nicht beseitigen, sondern auch den Körper schädigen.

Während der Behandlung mit Actovegin müssen Sie die Reaktion Ihres Körpers überwachen und bei Auftreten einer allergischen Reaktion die Einnahme des Medikaments abbrechen, ein Antihistaminikum einnehmen und den Arzt darüber informieren. Die Einhaltung der Empfehlungen eines Spezialisten ist der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung von Krankheiten, zur Vorbeugung ihrer Komplikationen und Rückfälle.

Was behandelt Actovegin in dieser Darreichungsform? Das Medikament wird topisch angewendet, um Wundoberflächen und Geschwüre zu reinigen und sie anschließend zu beseitigen.

Bei Verbrennungen oder Strahlenschäden auf der Haut sollte Actovegin in einer dünnen Schicht verteilt werden. Im Falle eines Geschwürs wird das Arzneimittel in einer dicken Schicht aufgetragen und mit einer in Gel getränkten Kompresse bedeckt.

Der Verband sollte einmal täglich gewechselt werden. Wenn das Geschwür jedoch nass wird, sollte dies häufiger durchgeführt werden. Patienten mit Strahlenverletzungen "Actovegin" wird in Form von Anwendungen angewendet. Für die Behandlung und Vorbeugung von Druckgeschwüren ist es wichtig, die Verbände drei- bis viermal täglich zu wechseln. Was behandelt Actovegin??

Salbe ohne negative Folgen

Actovegin ist eine Salbe, die weder Kontraindikationen noch Analoga in Bezug auf den Wirkstoff aufweist. Und dies ist kein Mythos und keine Legende, dies ist eine Tatsache, die von Pharmakologen bewiesen und von Patienten bestätigt wurde.
Dieses Medikament beeinflusst aktiv den menschlichen Körper, genauer gesagt die darin ablaufenden Stoffwechselprozesse.

Trotz des Fehlens negativer Konsequenzen nach der Anwendung der Salbe wird weiterhin empfohlen, das Medikament nur nach Anweisung eines Arztes oder nach Rücksprache mit ihm zu verwenden.

Gibt es Gegenanzeigen?

Kann Actovegin also Kindern gegeben werden? Die Kommentare der Eltern nach der Anwendung dieses Arzneimittels zur Behandlung ihrer Kinder sind unterschiedlich. Aber in jedem Fall hat dieses Medikament Kontraindikationen. Sie können darüber in den "Erwachsenen" -Anweisungen für das Arzneimittel lesen.

Für Kinder verschreiben Ärzte das Medikament "Actovegin" nur in Fällen, in denen sie keine Pathologien haben wie:

  • Herzinsuffizienz;
  • Lungenödem;
  • konvulsives Syndrom;
  • Nierenfunktionsstörung.

Dieses Arzneimittel wird auch nicht für Kinder mit Diabetes verschrieben..

Preisklasse

Actovegin Salbe ist ein erschwingliches Medikament. Die Kosten für eine 5% ige Salbe mit einem Gewicht von 20 Gramm können zwischen 140 und 180 russischen Rubel liegen.

Pharmakologen sagen, dass es heute keine strukturellen Analoga der Actovegin-Salbe gibt, es gibt kein Medikament mit einer ebenso aktiven Substanz.

Actovegin ist ein wirksames Mittel zur Behandlung vieler Krankheiten ohne negative Auswirkungen. Erschwingliche Kosten, keine Kontraindikationen und eine positive Wirkung bei der Behandlung sind die Hauptvorteile des Produkts.