loader

Haupt

Retina

Astigmatismus bei einem Kind im Alter von 1-3 Jahren

Wenn wir über Astigmatismus bei Kindern sprechen, ist es gleich zu erwähnen, dass dies eher keine Krankheit, sondern ein Brechungsfehler ist. Dazu gehören auch Hyperopie und Myopie, die sich häufig zusammen mit Astigmatismus manifestieren. Ohne therapeutische Maßnahmen kann diese Störung zu Störungen in der Entwicklung des visuellen Systems und zu schwerwiegenden Folgen wie Strabismus, Amblyopie und erheblichen Sehstörungen führen. Daher muss die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden. In diesem Fall nimmt die Wirksamkeit erheblich zu.

Ursachen von Astigmatismus bei Kindern

Eine sehr häufige Ursache für Astigmatismus ist Vererbung. Das Vorhandensein von Astigmatismus in der Familie von Verwandten erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese Störung beim Baby auftritt. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass ihm diese Diagnose von den ersten Tagen an gestellt wird, Astigmatismus kann viel später auftreten. Eine angeborene Krankheit liegt vor, wenn sie sich unmittelbar nach der Geburt oder im ersten Lebensjahr eines Kindes manifestiert.

Es versteht sich, dass das Kind, wenn Astigmatismus von einem so frühen Alter an vorliegt, die verzerrte Wahrnehmung des Bildes als normal betrachtet und sich daran gewöhnt, wodurch die Entwicklung seines visuellen Systems beeinträchtigt wird. Dies ist die Hauptgefahr für Astigmatismus bei Kindern unter 3 Jahren, und deshalb wird der Früherkennung dieser Störung eine so große Bedeutung beigemessen..

Astigmatismus kann auch einen erworbenen Charakter haben. In diesem Fall ist sein Auftreten normalerweise mit einem Augentrauma, früheren Krankheiten usw. verbunden. Darüber hinaus ist die Manifestation von Astigmatismus manchmal auf die ungleichmäßige Entwicklung des Körpers eines wachsenden Kindes zurückzuführen, was zu einer Veränderung der Form der Hornhaut führt. In solchen Fällen kann der Verstoß vorübergehend sein und schließlich von selbst verschwinden. Ein geringfügiger Astigmatismus (bis zu 0,5 Dioptrien) wird nicht als pathologisch angesehen, da er die Sehfunktion in keiner Weise beeinträchtigt.

Symptome von Astigmatismus bei Kindern

Astigmatismus wird häufig bereits im Säuglingsalter festgestellt, wenn das Baby noch nicht 1 Jahr alt ist. In einem späteren Alter sollten Eltern jedoch den Sehzustand ihrer Kinder sorgfältig überwachen. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Ihr Kind eines der folgenden Symptome hat:

  • Beschwerden über das unklare Bild von Gegenständen;
  • die Tendenz des Kindes, seinen Kopf in verschiedenen Winkeln zu neigen, um besser sehen zu können;
  • schnelle Augenermüdung und Kopfschmerzen;
  • Für ein Kind ist es schwierig, sich zu konzentrieren.

Bei Kindern unter 3 Jahren wird häufig ein leichter Astigmatismus diagnostiziert. In Zukunft kann sich der Sehzustand ohne Korrektur verbessern. Es kann aber auch das Gegenteil passieren - die Verschlechterung der Störung und ihre Komplikation durch Myopie oder Hyperopie. Daher ist es äußerst wichtig, sich mit diesem Thema zu befassen und sich rechtzeitig vorbeugenden Untersuchungen durch einen Spezialisten zu unterziehen..

In der ARTOX-Klinik können Sie sich jederzeit von einem qualifizierten Augenarzt beraten lassen, das Sehvermögen Ihres Kindes untersuchen und eine Behandlung durchführen. Moderne Geräte und umfassende Erfahrung unserer Ärzte helfen Ihnen bei der Lösung von Sehproblemen.

Am schwersten zu erkennen! Astigmatismus bei einem Kind zwischen 3 und 6 Jahren, was sind die Symptome?

Das volle Sehvermögen einer Person wird nicht sofort geformt. Dies bedeutet, dass ein Neugeborenes im Gegensatz zu einem Erwachsenen ein verzerrtes Bild der Welt sieht..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Augapfel des Babys abgeflacht ist. Dies führt zu einer leichten Hyperopie, die normalerweise nach 4 Jahren verschwindet.

Während der ersten 8 Lebensmonate verändert sich das Sehvermögen des Kindes, das Gehirn beginnt, die eingehenden visuellen Informationen korrekt zu verarbeiten.

Was ist Astigmatismus in der Kindheit?

In einfachen Worten ist Astigmatismus nichts anderes als ein "Fehler" des Sehens. In keinem Fall kann es jedoch einfach als visuelles Missverständnis bezeichnet werden, da diese Pathologie eine ernsthafte Behandlung erfordert..

Foto 1. Die Form des Auges und der Fokus des Bildes auf der Netzhaut bei normaler Sicht (links) und mit Astigmatismus (rechts).

Die Krankheit ist durch eine Krümmung der Hornhaut und eine Verformung der Linse gekennzeichnet. Licht wird falsch gebrochen, das Auge fokussiert nicht auf die Netzhaut, sondern auf den Bereich dahinter oder davor.

Referenz. Der Astigmatismus eines Neugeborenen wird auch als physiologisch bezeichnet und verschwindet normalerweise nach dem ersten Lebensjahr eines Kindes.

Merkmale der Krankheit bei kleinen Kindern

Da die Oberfläche der Hornhaut und der Linse gestört ist, ändert sich die Neigung des Fokus und verformt das Bild. Wenn bei normalem Sehen die Fokussierung an einem Punkt erfolgt, dann bei Astigmatismus - in zwei.

Wichtig! Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein.

Es gibt 3 Haupttypen von Astigmatismus:

  • Einfach - gekennzeichnet durch Schädigung von nur 1 Auge, Myopie oder Hyperopie.
  • Schwer - bedeckt beide Augen.
  • Gemischt umfasst beide Formen von Störungen: Weitsichtigkeit und Kurzsichtigkeit.

Gründe für das Erscheinen

Folgende Gründe verursachen Astigmatismus:

  • Vererbung ist die Hauptursache für Pathologie.
  • Entzündliche Infektionskrankheiten.
  • Gesichtsverletzungen.
  • Postoperative Komplikationen - Bei chirurgischen Eingriffen von schlechter Qualität besteht das Risiko eines Astigmatismus. Erworbene postoperative Narben können aber auch die Entwicklung der Krankheit verursachen..

Symptome im Alter von 2, 3, 4 Jahren, 5 und 6 Jahren

Trotz der Tatsache, dass die Symptome des Astigmatismus in verschiedenen Altersstufen ungefähr gleich sind, können bei Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren charakteristische Anzeichen unterschieden werden.

Sie können verstehen, dass ein zweijähriges Kind Astigmatismus entwickelt, wenn es mit Spielzeug umgeht: Es schaut sie lange an, Gleichaltrige, in einigen Fällen bemerkt es sie nicht. Sie kniff oft die Augen zusammen und reibt sie.

Im Alter von 3 Jahren werden Kopfschmerzen und Schwindel zu allen oben genannten Manifestationen hinzugefügt. In diesem Alter kann das Kind bereits über Beschwerden sprechen..

Mit 4 Jahren nimmt die Müdigkeit des Babys zu. Das Kind stellt das Spielzeug am Tisch vorbei, stößt gegen Möbel, blinzelt, reibt sich die Augen, bedeckt ein Auge mit der Handfläche.

Im Alter von 5-6 Jahren wird Astigmatismus nur bei 9% der Kinder beobachtet. Die Augen sind stärker belastet, das Kind klagt über Kopfschmerzen, mangelnde Lernbereitschaft, Zeichnen, Lesen, Müdigkeit und Schwindel treten auf. Bei der Untersuchung von Objekten blinzelt er, neigt den Kopf und berührt die Augen.

Diagnose eines frühen Astigmatismus

Wenn Eltern einen der oben genannten Verstöße bei ihrem Kind bemerken, sollten sie so bald wie möglich einem Augenarzt gezeigt werden. Gleichzeitig ist selbst ein Arzt ohne zusätzliche Ausrüstung und Forschung nicht in der Lage, eine genaue Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung zu verschreiben..

Die Inspektion erfolgt mit:

  • Tests und Brieftabellen;
  • Autorefraktometer, das die Brechung von Strahlen zeigt;
  • Farbtest;
  • Fundus Ultraschall;
  • berechnete Keratotopographie.

Bei der Computerdiagnose wird ein Bild des Auges reproduziert, das auf seine Verzerrung hinweist.

Mit der Keratotopographie können Sie die Oberfläche der Hornhaut mit einem Laser untersuchen und deren Anomalien feststellen.

Beachtung! Astigmatismus in der Kindheit wird nur mit konservativen Methoden behandelt, da es verboten ist, Operationen durchzuführen, bis das visuelle System vollständig ausgebildet ist.

In jedem Fall handelt es sich bei der Diagnose eines Astigmatismus um eine kombinierte Diagnose, bei der nicht nur eine ärztliche Untersuchung, sondern auch eine allgemeine Untersuchung mit anderen Techniken durchgeführt wird.

Behandlung

In einem frühen Alter ist eine Augenoperation unerwünscht, daher werden in den meisten Fällen Mittel zur Korrektur des Sehvermögens verwendet.

Brille für ein Kind

Brillen sind Standardbehandlungen gegen Astigmatismus. Die Krankheit darf erst nach Erreichen des 18. Lebensjahres chirurgisch behandelt werden. In der Kindheit wird Brille bevorzugt, später Linsen.

Foto 2. Spezielle Brille für kleine Kinder. Der Rahmen besteht aus Silikonmaterial, damit das Kind ihn nicht beschädigen kann.

Das Kind muss die ganze Zeit eine Brille tragen, nicht nur beim Fernsehen oder beim Lesen von Büchern. Gleichzeitig liegt es in der Verantwortung der Eltern, die Brille (Rahmen) für das Baby auszuwählen, die angenehm zu tragen ist. Während der Gewöhnungsphase kann das Kind Kopfschmerzen haben. Müdigkeit ist eine normale Körperreaktion auf optische Korrekturen..

Wichtig! Die Bedeutung der Verwendung einer Brille für Astigmatismus bei Kindern kann nicht genug betont werden. Während das visuelle System des Kindes gebildet wird, muss es das richtige Bild wahrnehmen, da sonst die Gefahr einer Amblyopie besteht..

Trotz des konservativen Behandlungsverhaltens können Brillen die Krankheit nicht loswerden, sondern nur die Entwicklung der Krankheit "einfrieren", Symptome lindern, das Sehvermögen vorübergehend korrigieren.

Gymnastik

Gymnastik ist ein Weg, der die Hauptbehandlung ergänzt, die hilft, die Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden und einige der Symptome loszuwerden.

Unter den Übungen fallen folgende auf:

  • Bitten Sie das Baby, sein Kinn auf seine Hände zu legen, damit die Kopfbeweglichkeit während des Turnens blockiert wird.
  • Hängen Sie helle Papierkreise in die rechte und linke Ecke des Raums und laden Sie das Kind ein, sie der Reihe nach anzusehen..
  • Schließe meine Augen und öffne meine Augen.
  • Bereiten Sie Bilder eines Kreises, Quadrats, einer Spirale, einer Schlange oder einer Acht vor, entlang derer das Baby mit den Augen in verschiedene Richtungen "gehen" muss.
  • Bitten Sie das Kind, auf seine Augenbrauen zu schauen, während es Luft holt, ausatmet, die Augen senkt und schließt.
  • Machen Sie dasselbe mit der Nasenspitze..

Sehhygiene

Erworbener Astigmatismus tritt häufig aufgrund schlechter Sehhygiene auf. Um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, ist es wichtig, einfache Empfehlungen zu befolgen:

  • Lassen Sie Ihr Kind nicht lange fernsehen, verbringen Sie viel Zeit am Computer oder mit dem Telefon in der Hand.
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, sich nicht dem Fernsehbildschirm zu nähern und sich nicht zum Computermonitor zu bewegen.
  • Sorgen Sie für angemessene Beleuchtung im Spielzimmer, insbesondere im Klassenzimmer.
  • Lüften Sie die Wohnung, gehen Sie öfter an die frische Luft.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen und behandeln Sie sich nicht selbst.

Nützliches Video

Sehen Sie sich das Video an, in dem der Arzt erklärt, was Astigmatismus ist und wie er bei einem kleinen Kind identifiziert und behandelt werden kann.

Elterliche Kontrolle

Trotz der Tatsache, dass Astigmatismus oft eine angeborene und heilbare Krankheit ist, kann er auf keinen Fall ignoriert werden. Beobachten Sie das Kind, hören Sie auf seine Beschwerden und konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt. Die Wachsamkeit der Eltern wird die Entwicklung der Krankheit stoppen und schwerwiegende Folgen verhindern. Befolgen Sie während der Behandlung die Empfehlungen des Arztes.

Wie ein Kind mit Astigmatismus sieht und wie es ihm helfen kann

Ursachen und Korrektur von Astigmatismus bei Kindern

Lyudmila Reznikova Augenärztin, Kandidatin der medizinischen Wissenschaften

Die meisten Eltern haben von Sehbehinderungen wie Astigmatismus gehört, und dies ist nicht überraschend - in Bezug auf die Prävalenz ist es nach Myopie und Hyperopie an zweiter Stelle. Aber obwohl jeder vierte Einwohner unseres Planeten an dieser Vision leidet, haben nur wenige eine gute Vorstellung von den Ursachen des Astigmatismus und wie man ihn korrigiert. Von Lyudmila Vladimirovna Reznikova, Augenärztin für Optik für Kinder und Jugendliche "Binocchio".

Es ist wichtig zu beachten, dass Astigmatismus keine Krankheit ist, zusammen mit Myopie (Kurzsichtigkeit) und Hyperopie (Weitsichtigkeit), er bezieht sich auf die sogenannten Brechungsfehler des Auges und wird oft von Myopie oder Weitsichtigkeit begleitet. Darüber hinaus beeinträchtigt diese Sehbehinderung bei einem Kind die vollständige Entwicklung und Wahrnehmung der umgebenden Welt..

Astigmatismus (übersetzt aus dem Lateinischen - Unschärfe) ist eine Anomalie der Brechung, bei der die Sphärizität der Hornhaut oder Linse gestört ist. Es kommt vor, dass die Hornhaut ungleichmäßig entwickelt, gekrümmt oder nicht gleich dick ist. Dementsprechend ist beim Astigmatismus eine unterschiedliche Brechkraft in unterschiedlichen Meridianen der Hornhaut oder Linse vorhanden. Infolgedessen werden Lichtstrahlen nicht an einem Punkt wie bei einer Person mit guter Sicht auf die Netzhaut fokussiert, sondern an mehreren Punkten in Form eines ovalen oder Kreissegments. Dies führt zu verschwommenen und verschwommenen Bildern. Es gibt Probleme mit der Wahrnehmung des Objektvolumens und Buchstaben und Bilder verschwimmen.

Arten von Astigmatismus bei Kindern

Abhängig von der Schwere, der Brechung und einigen anderen Faktoren wird diese Störung in die folgenden Typen unterteilt.

  1. Physiologisch und pathologisch. Physiologisch wird Astigmatismus bis zu 0,5 D (Dioptrien) genannt. Es erfordert normalerweise keine Korrektur..
  2. Astigmatismus kann angeboren und erworben sein. Angeboren ist viel häufiger und kann vererbt werden. Wenn einer der Elternteile an dieser Störung leidet, hat das Kind höchstwahrscheinlich ähnliche Probleme. Erworben kann beispielsweise als Folge eines Augapfeltraumas, einer Subluxation der Linse oder nach einer Operation auftreten.
  3. Hornhaut und Linse. Bei Hornhautastigmatismus ist die Oberfläche der Hornhaut selbst gekrümmt. Darüber hinaus kann bei dieser Art von Verletzung die Schwere des Astigmatismus hoch sein, da die Hornhaut eine ausreichend große Brechkraft aufweist. Lentikulärer Astigmatismus wiederum wird durch Verformung der Linse verursacht, er ist viel seltener.
  4. Darüber hinaus wird Astigmatismus nach seiner Schwere klassifiziert: bis zu 3,0 D (Dioptrien) - ein schwacher Grad, von 3,25 bis 6,0 D - ein Durchschnitt, über 6,25 D - ein hoher Grad.

Wie man Symptome von Astigmatismus bei Kindern erkennt?

Bei einem Baby unter drei Jahren können Sie Sehprobleme vermuten oder identifizieren, wenn Sie einen einfachen Test durchführen. Ein Erwachsener nimmt das Kind in die Arme und schließt abwechselnd das eine oder andere Auge. Der zweite Erwachsene setzt sich gegenüber und zieht die Aufmerksamkeit des Babys mit Hilfe von hellem Spielzeug auf sich. Eine stark negative Reaktion - Weinen, Abreißen einer Hand von einem geschlossenen Auge - kann darauf hinweisen, dass ein offenes Auge schlechter sieht als ein geschlossenes.

Eltern können auch auf andere Symptome einer verminderten Sehkraft achten. Wenn ein Kind beispielsweise kein Spielzeug nimmt, verfehlt es das Ziel mit der Hand - schließlich können einjährige Kinder mit normalem Sehvermögen eine solche Aufgabe zum ersten Mal ausführen.

In einem höheren Alter können Eltern Astigmatismus vermuten, wenn sie bemerken, dass ein Sohn oder eine Tochter beim Betrachten eines Bildes den Kopf neigt oder die Augen zusammenkniff. Stolpert oder stolpert oft beim Gehen, hat Schwierigkeiten, sich auf gedruckten Text zu konzentrieren, zieht mit einem Finger am äußeren Augenwinkel. Es lohnt sich, auf die mangelnde Bereitschaft des Kindes zu achten, Bilder anzusehen, zu zeichnen, Briefe zu studieren und Bücher zu lesen, da es für ihn schwierig ist, seinen Blick auf ein Objekt oder einen Text zu richten.

Kinder können auch über Sehstörungen in der Nähe oder in der Ferne, Verzerrungen sichtbarer Objekte, visuelle Müdigkeit, Ermüdung und Reizung der Augen, Kopfschmerzen nach visuellem Stress und Doppelbilder klagen.

Da sich Babys jedoch gut an Sehbehinderungen anpassen, gibt es möglicherweise keine subjektiven Anzeichen für einen Brechungsfehler. Eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Astigmatismus spielen daher Untersuchungen durch einen Kinderaugenarzt..

Welche Forschung ist erforderlich?

Bei Astigmatismus bei Kindern ist es notwendig, eine umfassende Beurteilung des Zustands der Augen und der Sehfunktion durchzuführen. Hierzu werden folgende medizinische Diagnosemethoden verwendet:

  • Autorefraktometrie - Untersuchung der Brechung mit speziellen Computergeräten;
  • Skiaskopie - eine Untersuchung der Brechung, basierend auf der Beobachtung der Bewegung des Schattens, die erhalten wird, wenn die Pupille beleuchtet wird;
  • Visometrie - Identifizierung der Sehschärfe anhand spezieller Tabellen;
  • Keratometrie - zur Beurteilung der Krümmung der Hornhautoberfläche;
  • Die Computertomographie ist eine der informativsten modernen Diagnosemethoden, mit der Sie ein dreidimensionales Modell des Hornhautbildes erstellen können, um nicht nur den Grad ihrer Krümmung, sondern auch Größe, Form und Dicke zu bestimmen.

Nach einer vollständigen Untersuchung bestimmt der Augenarzt das Vorhandensein, den Grad und die Form des Astigmatismus. Es ist wichtig, dass der Verstoß so früh wie möglich diagnostiziert wird, um sofort mit der Korrektur zu beginnen..

Was tun mit Astigmatismus??

Astigmatismus muss korrigiert werden! Korrekturen sind besonders wichtig bei Kindern im Grundschul-, Vorschul- und Schulalter, da sich ihr visuelles System gerade bildet. Wenn Sie nicht mit der Korrektur beginnen, kann dies zu einer Verzögerung der Entwicklung des gesamten visuellen Systems sowie zu Strabismus und anderen gefährlichen Komplikationen führen..

Astigmatismus wird mit Brille oder Kontaktlinsen korrigiert. Zur Brillenkorrektur werden komplexe Zylinderlinsen oder sphärozylindrische Linsen verwendet, die sphärisches und zylindrisches Glas kombinieren.

Kontaktlinsen können im schulpflichtigen Alter verwendet werden. Weiche Linsen, die Astigmatismus korrigieren, werden als torische Linsen bezeichnet. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Kontaktlinsen eine sorgfältige Handhabung und besondere Pflege erfordern..

Eltern sollten sich bewusst sein, dass Brillen und Kontaktlinsen nicht heilen, sondern nur Astigmatismus korrigieren, wodurch die Sehfunktion und die Lebensqualität verbessert werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Kind immer eine Brille tragen muss, nicht nur beim Lesen oder Zeichnen. Es wird einige Zeit dauern, bis man sich an sie gewöhnt hat, im Durchschnitt dauert die Gewöhnungszeit etwa zwei Wochen. Die Aufgabe der Eltern in dieser Phase ist es, einen bequemen, hellen und modischen Rahmen für das Baby zu wählen. Wenn Sie eine Brille mögen, wird Ihr Sohn oder Ihre Tochter sie gerne tragen und sich schneller daran gewöhnen.

Chirurgische Behandlung von Astigmatismus, Laserkorrektur, wird empfohlen, nach 18 Jahren durchzuführen, wenn das visuelle System vollständig ausgebildet ist.

Kinder mit Astigmatismus sollten von einem Augenarzt beobachtet und zweimal im Jahr einer Routineuntersuchung unterzogen werden, da in diesem Alter das Auge ständig wächst und daher die rechtzeitige Änderung der Optik überwacht werden muss.

Prävention von Astigmatismus

Um das Risiko von Astigmatismus zu verringern, müssen Sie die Arbeit im Nahbereich einschränken, insbesondere bei Geräten. Die Eltern müssen während des Unterrichts den korrekten Sitz des Kindes überwachen und eine gute Beleuchtung im Kinderzimmer kontrollieren. Es ist notwendig, für die Augen zu turnen, um mehr an der frischen Luft zu sein. Sportliche Aktivitäten sind nützlich - Schwimmen, Tennis, Fußball, Basketball. Und Sie brauchen auch eine gute Ernährung, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist..

Mit allen Empfehlungen eines qualifizierten Spezialisten kann Astigmatismus kontrolliert werden.

Die Informationen auf der Website dienen nur als Referenz und sind keine Empfehlung für die Selbstdiagnose und -behandlung. Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt einen Arzt.

Astigmatismus bei Kindern: wie man identifiziert und behandelt

Astigmatismus ist was?

Mit Astigmatismus bei Kindern wird der Bilderzeugungsprozess gestört. Die Physiologie schreibt vor, dass in jedem Auge ein bestimmter Ort zum Fokussieren eines Objekts vorhanden ist - die Netzhaut. Der Lichtstrahl trifft zuerst auf die Hornhaut, die sie bricht - ändert die Bewegung und Richtung des Lichts. Dann passiert der Strahl die Pupille, wo die radialen und kreisförmigen Muskeln durch Einstellen ihrer Breite die Menge des einfallenden Lichts regulieren. Dann passiert der Strahl die Linse, wo er auch gebrochen wird.

Normalerweise haben die Hornhaut und die Linse eine nahezu kugelförmige Form. Beim Astigmatismus wird die Form gestört, wodurch sich die Brechkraft der optischen Strukturen des Auges in verschiedenen Ebenen zu unterscheiden beginnt. Infolgedessen erfolgt die Fokussierung nicht an einem Punkt auf der Netzhaut, sondern an mehreren Punkten gleichzeitig. Dies führt dazu, dass alle Objekte verschwommen werden. Ein gewöhnlicher schwarzer Punkt kann als Strich oder Oval wahrgenommen werden. Es ist wichtig, zum richtigen Zeitpunkt darauf zu achten, was das Kind schlecht sieht.

So sieht Astigmatismus bei Kindern aus.

Gründe für die Bildung von Astigmatismus

angeboren (aufgrund angeborener Merkmale der Hornhaut oder Linse) erworben (nach einer Verletzung, einige Erkrankungen der Hornhaut, Augenchirurgie).

Die häufigste Ursache für Astigmatismus ist die unregelmäßige Form der Hornhaut - dies wird als Hornhautastigmatismus bezeichnet. Seltener wird Astigmatismus durch eine abnormale Form der Linse verursacht. Dann wird es Linse oder Linsen genannt.

Neugeborene haben häufig Sehbehinderungen. Am Ende des ersten Lebensjahres ist das Sehvermögen wiederhergestellt. Diese Form des Astigmatismus wird als angeboren bezeichnet und gilt nicht als Pathologie. Es sind auch keine Korrekturmaßnahmen erforderlich..

Erbliche Veränderungen der Dicke und Ausbuchtung der Hornhaut mit der Linse können bei einem Kind in den ersten 2-3 Lebensjahren festgestellt werden. Es wird genetisch bestimmt und auch während der intrauterinen Entwicklung gelegt. Eltern müssen beim ersten Besuch mit einem Baby beim Augenarzt unbedingt mitteilen, dass sie Astigmatismus haben oder haben. In diesem Fall fällt das Kind in eine Risikogruppe und erfordert eine besonders sorgfältige Beobachtung..

Im schulpflichtigen Alter leiden etwa 6% der Kinder an schweren Astigmatismus-Symptomen. Bis zu 40% haben schwache Anzeichen von Verstößen und ignorieren diese häufig.

Die folgenden Gründe können eine Veränderung der Form der Linse oder der Hornhaut während des Lebens hervorrufen:

  • degenerative Veränderungen der Hornhaut des Auges oder der Augenlider;
  • chirurgische Eingriffe im Augenbereich;
  • Schädigung der Hornhaut;
  • Kieferpathologien, die eine Verformung der Orbita hervorrufen;
  • thermische Wirkung auf die Augen - Verbrennungen der Hornhaut oder der Bindehaut (oft mit längerem Blick in die Sonne, UV-Lampe, Schweißblitze).

Die Differentialdiagnose hilft dabei, den Faktor zu bestimmen, der die Änderungen verursacht hat..

So identifizieren Sie das Problem

Wenn die Augen des Kindes nicht regelmäßig untersucht werden, ist es ziemlich schwierig, die Pathologie zu erkennen. Wenn das Problem angeboren ist oder in einem frühen Alter erworben wurde, ist dem Patienten möglicherweise nicht bewusst, dass seine Augen nicht wie von der Physiologie erwartet funktionieren. Ein unscharfer Fokus auf Objekte wird als normal empfunden und verursacht beim Kind keine Beschwerden.

Wenn Astigmatismus in einem höheren Alter auftritt, klagt der Patient über das Sehen. Indirekte Anzeichen von Verstößen sind:

  • eine starke Abnahme der Visualisierungsschärfe;
  • häufige Anfälle von Kopfschmerzen;
  • Bifurkation von Objekten und das Gefühl, dass ihre Umrisse verschwimmen;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Reizung;
  • das Vorhandensein von Beschwerden auf der Schleimhaut der Augen.

Kinder mit Astigmatismus bemühen sich sehr, das Thema zu betrachten. Sie blinzeln mit den Augen, ziehen die äußere Ecke zurück, kommen näher oder gehen weg. Diese Anzeichen können andere Pathologien begleiten, sind jedoch die Grundlage für die Kontaktaufnahme mit einem Augenarzt..

Objektwahrnehmung bei Kindern mit Astigmatismus

Einstufung

Es gibt verschiedene Arten von Astigmatismus bei Kindern. Bei der Bestimmung des Typs wird berücksichtigt, wo die Strahlenbrechung gestört ist, wo sich der Bildfokus befindet, wie alt das Kind ist und wie schwer die Verstöße sind.

Der Grad der Pathologie wird in Dioptrien bestimmt - die Einheiten der Änderung der optischen Leistung der Linsen:

  • stark - mehr als 6;
  • mittel - von 3 bis 6;
  • schwach - bis zu 3.

Der physiologische Astigmatismus erreicht im Alter von 12 Monaten weniger als einen..

  • Hornhautastigmatismus - begleitet von einer Veränderung der Hornhautform und einer starken Verletzung der Brechung des Strahls. Dieser Typ ist ziemlich schwierig, da der Strahl an der Hornhaut stärker gebrochen wird..
  • Linse (linsenförmig) - hervorgerufen durch Verzerrung der Form der Linse. Es ist weniger häufig als die Hornhaut. Hat weniger ausgeprägte Symptome, da der Strahl in der Linse weniger stark gebrochen wird.
  • Hyperopisch - verursacht durch Fokussierung des Bildes hinter der Netzhaut. Begleitet von Hyperopie.
  • Kurzsichtigkeit - gekennzeichnet durch einen schlechten Fokus auf weit entfernte Objekte. Begleitet von Kurzsichtigkeit.
  • Einfach - verursacht durch eine Verletzung des Fokus auf nur einem Auge. Gleichzeitig funktioniert der zweite gut.
  • Gemischt - gekennzeichnet durch unterschiedliche Fokussierung des Bildes in den Augen. Zum einen befindet sich die Projektion hinter der Netzhaut und zum anderen davor..
  • Komplex - begleitet von der Entwicklung von Myopie oder Hyperopie bei einem Kind. Die Beteiligung beider Augen am pathologischen Prozess wird festgestellt.

Durch die Art des Kurses wird physiologischer und pathologischer Astigmatismus unterschieden. Physiologisch geht die Beteiligung beider Augen am Prozess einher, während die Abweichung von der Norm unbedeutend ist und in der Regel 0,5–0,8 Dioptrien beträgt. Eine pathologische Veränderung wird festgestellt, wenn ein Kind eine Änderung der Indikatoren von mehr als 1 Dioptrie aufweist.

Diagnosemaßnahmen

Eltern können vermuten, dass das Kind Probleme mit der Wahrnehmung von Objekten hat. Was es ist und wie man mit der Krankheit umgeht, wissen sie normalerweise nicht. Zur Diagnose von Astigmatismus werden Hardware- und instrumentelle Diagnosemethoden vorgeschrieben:

  • Autorefraktometrie - unter Verwendung eines optischen Systems wird die Brechungsfähigkeit der Augen untersucht;
  • Sivtsevs Tisch - demnach nennt das Kind die Buchstaben, die es sieht, und in jungen Jahren - Bilder;
  • Keratometrie - ermöglicht es Ihnen, die Form der Hornhaut zu bestimmen und eine Abweichung von der normalen Position festzustellen;
  • Computertopographie - Während des Vorgangs wird ein dreidimensionales Bild erstellt, mit dem Sie den Krümmungsgrad der Hornhaut bestimmen und die Dicke und Form bestimmen können.

Bei Bedarf werden zusätzliche Manipulationen individuell anhand der Ergebnisse einer Standardprüfung vergeben.

Astigmatismusbehandlung mit Brille - Auswahl der Linsen

Behandlung

Die Korrekturtechnik wird für jedes Kind individuell ausgewählt und hängt von folgenden Indikatoren ab:

  • Alter;
  • der Grad der Veränderung;
  • Formen der Pathologie;
  • Art des Auftretens;
  • Augenbeteiligung (einfach, schwierig).

Aufgrund der Tatsache, dass das Auge bei Kindern weiter wächst und sich verändert, sind für sie nur sichere Korrekturmethoden anwendbar. Eine Operation kann nach dem Erwachsenenalter durchgeführt werden, insbesondere wenn der Astigmatismus schwerwiegend und gemischt ist.

Zylindrische Gläser

Diese Technik gilt als die einfachste und kostengünstigste. Es beinhaltet das ständige Tragen einer speziellen Brille. Infolgedessen ist die periphere Sicht eingeschränkt und der korrekte Fokus von Objekten auf der Netzhaut wird wiederhergestellt. Der Nachteil dieser Technik ist ihre Unästhetik. Viele Kinder weigern sich, eine Brille zu tragen, da sie ihr Aussehen beeinträchtigen, die motorische Aktivität des Kindes beeinträchtigen und psychische Komplexe verursachen.

Orthokeratologie

Bei dieser Methode werden keine Brillen, sondern spezielle Linsen getragen. Es wird verwendet, wenn Hyperopie, Myopie oder beide Arten von Astigmatismus diagnostiziert werden. Der Arzt wählt harte Linsen aus, um die Form der Hornhaut zu regulieren. Das Gerät wird nachts angeschaltet und morgens entfernt. Der Vorteil der Methode ist, dass das System das Aussehen des Kindes nicht beeinträchtigt und es ihm ermöglicht, ein normales Leben zu führen. Diese Methode kann Sehstörungen von nicht mehr als eineinhalb Dioptrien korrigieren..

Die radikale Methode

Es wird empfohlen, diese Methode nach 18 Jahren anzuwenden, wenn die Bildung des Sehvermögens abgeschlossen ist. Am beliebtesten ist heute die Lasik-Korrektur. Die Operation wird mit einem Laserstrahl durchgeführt und dauert nicht länger als eine halbe Stunde. Nach Abschluss steht der Patient 2-3 Stunden unter der Aufsicht von medizinischem Personal, danach kann er nach Hause gehen. Die Erholung erfolgt allmählich, wenn das Hornhautepithelgewebe heilt.

Gymnastik gegen Astigmatismus bei Kindern

Verhütung

Damit das Kind keinen Verstößen ausgesetzt ist, wird empfohlen:

  • Augenbelastung nur bei guter Beleuchtung;
  • abwechselnde visuelle Aktivität mit körperlicher Aktivität;
  • blinken häufiger und verhindern, dass die Schleimhaut des Auges austrocknet;
  • Führen Sie ein Training durch und betrachten Sie Objekte mit unterschiedlichen Entfernungen.
  • Augenmassage und Medikamente nach Anweisung eines Arztes durchführen.

Ein gesundes Kind sollte keine Brille tragen, um Spaß zu haben. Dies wirkt sich negativ auf den Zustand der Augen aus..

Fazit

Es ist unmöglich eindeutig zu sagen, ob Astigmatismus behandelt wird oder nicht. Je früher das Problem erkannt wird, desto größer sind die Chancen für die Wiederherstellung der korrekten Funktion der Sehorgane. Ein längerer Mangel an medizinischer Versorgung führt zum Fortschreiten von Störungen, wodurch konservative Behandlungsmethoden machtlos sind. Um künftigen Problemen vorzubeugen, muss mindestens einmal im Jahr ein Augenarzt aufgesucht werden.

Wie man Astigmatismus bei Kindern ein für alle Mal heilt

Die Vision einer Person wird allmählich geformt. Die Augen wachsen genauso wie andere Organe. Daher sehen Babys ziemlich schlecht. Allmählich wird sich ihre Sicht verbessern und die geschätzte "Einheit" erreichen, die als die Norm angesehen wird. Astigmatismus tritt jedoch am häufigsten in der Kindheit auf. Daher ist es wichtig, diese Abweichung so früh wie möglich zu erkennen, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Was ist das?

Astigmatismus ist eine Form des Brechungsfehlers, die Fokussierung von Strahlen im Auge. Bei Astigmatismus hat die Linse (oder Hornhaut) eine unregelmäßige Form, die verhindert, dass das Auge einen einzelnen Fokussierungspunkt bildet.

In den meisten klinischen Fällen ist die Hornhaut für das Auftreten von Astigmatismus verantwortlich, aber es gibt 2-3% der Patienten, bei denen die Pathologie aufgrund einer Änderung der Linsenform auftrat. In beiden Fällen werden die durch die optischen Oberflächen des Auges hindurchtretenden Lichtstrahlen in unterschiedlicher Form gebrochen, so dass in verschiedenen Zonen (hinter oder vor der Netzhaut) mehrere Brennpunkte gleichzeitig vorhanden sein können. Dadurch wird jedes Bild, das in das optische Organ "eintritt", verzerrt und verliert seine Schärfe.

Ursachen der Krankheit

Es kann verschiedene Gründe geben, die Form der Hornhaut oder Linse zu ändern. Sie werden je nach Ätiologie normalerweise in zwei Gruppen eingeteilt: angeboren und erworben.

In den meisten Fällen ist Astigmatismus bei Kindern angeboren. Dies ist die Schuld der Genetik oder der abnormalen Entwicklung des Fötus. Wenn ein oder beide Elternteile Sehprobleme hatten, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind in Zukunft ähnliche Probleme hat, sehr hoch..

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt auch aus folgenden Gründen:

  • die Verwendung alkoholhaltiger Produkte durch die Mutter während der Schwangerschaft;
  • angeborene Krankheiten wie Albinismus, Retinitis pigmentosa, Keratokonus;
  • angeborene Deformitäten der Wände der Orbita oder Pathologie der Kieferentwicklung;
  • Bei Frühgeborenen ist das Risiko, Astigmatismus zu entwickeln, etwas höher als bei Frühgeborenen.

Erworbener Astigmatismus kann nach Trauma, Operation und schweren Augeninfektionen auftreten..

Bei Neugeborenen ist Astigmatismus die Norm (ihr Sehvermögen bildet sich gerade), sodass die Diagnose erst nach einem Lebensjahr gestellt werden kann.

Arten und Grade der Pathologie

Der Astigmatismus von Kindern kann in verschiedene Arten unterteilt werden:

  1. Kurzsichtig (kurzsichtig). Diese Art von Astigmatismus ist durch normale Brechung in einem Hauptmeridian gekennzeichnet und in dem anderen verstärkt. Im Gegensatz zu normaler Myopie gibt es keinen einzigen Fokuspunkt im Auge.
  2. Weitsichtig (hyperopisch). Das Gegenteil von kurzsichtigem Astigmatismus ist die Situation: Die Brechkraft eines Meridians ist geschwächt und der zweite ist normal.
  3. Gemischt. Kombiniert die Eigenschaften des ersten und zweiten Brechungsfehlertyps.

Wenn Astigmatismus nur bei einem Auge beobachtet wird, spricht man von einfach und bei beiden Augen für komplex. Es gibt auch direkte, umgekehrte und axiale Arten von Astigmatismus, die vom Hauptmeridian abhängen.

Astigmatismus ist nach Schweregrad unterteilt in:

  • schwach (bis zu 3 Dioptrien);
  • mittel (3 bis 6 Dioptrien);
  • schwer (mehr als 6 Dioptrien).

Symptome

Astigmatismus bei Babys unter einem Jahr wird einfach beobachtet, da die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Sehvermögen ohne Intervention normalisiert, sehr hoch ist (das Auge wird gerade gebildet). Bei einjährigen Kindern ist die Pathologie physiologisch (weniger als 0,75 Dioptrien).

Die ersten Anzeichen eines Problems werden von den Eltern oft übersehen. Da das Kind mit angeborenem Astigmatismus geboren wurde, ist dies ein normaler Zustand für ihn, er sah die Welt nicht anders, daher kommen keine Beschwerden von ihm.

Bei Kindern im Vorschulalter manifestiert sich Astigmatismus jedoch mit einigen Symptomen:

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Das Kind blinzelt ständig, blinzelt, reibt sich die Augen und versucht, ein Objekt zu betrachten.
  • das Kind vermisst Gegenstände während des Spiels, legt Gegenstände an den Tisch, Box;
  • Das Kind bewegt sich ständig in die Nähe des Fernsehers oder Computers.
  • das Kind mag es nicht, Bilder in Büchern oder Malvorlagen zu betrachten;
  • Das Kind liest oder schreibt nicht gern, hat Schwierigkeiten beim Lernen und versucht, die Schule zu meiden.

Diagnose

Bei der Kontaktaufnahme mit einem Augenarzt mit Verdacht auf Astigmatismus wird eine detaillierte Diagnostik durchgeführt, die nicht nur ein Gespräch mit dem Baby und den Eltern (Sammlung von Beschwerden), sondern auch den Einsatz von Hardware-Forschungsmethoden umfasst.

Für einjährige Kinder und jünger werden zwei diagnostische Methoden angewendet: Skiaskopie und Ophthalmoskopie. Für ältere Babys (3-4 Jahre und älter) können Sie die Sehtestmethode mit Tabellen (Symbolen) und Zylinderlinsen verwenden. Manchmal benutzt der Arzt eine Spaltlampe.

Moderne Augenmethoden wie Autorefraktometrie und Computerkeratometrie werden in Augenkliniken eingesetzt, wenn die Wahrscheinlichkeit eines Astigmatismus recht hoch ist..

Behandlungsmöglichkeiten

Die Therapie kann auf zwei Arten durchgeführt werden: konservativ und operativ. Die Operation wird nicht an einem Kind unter 18 Jahren durchgeführt (oder nur in einem äußerst verzweifelten Fall), da das Auge weiter wächst und sich entwickelt. Bis zu diesem Alter werden konservative Methoden zur Behandlung von Astigmatismus angewendet..

Optische Korrektur

Die optische Korrektur umfasst zwei Arten von Instrumenten: Brillen und Kontaktlinsen. Sie werden am häufigsten bei einer leichten bis mittelschweren Form der Krankheit eingesetzt..

Die Brille wird für jeden Patienten individuell hergestellt, wobei die Eigenschaften seines Sehapparats berücksichtigt werden. Sie können Astigmatismus nicht beseitigen, aber sie verbessern die Qualität des Bildes, das das Kind sieht, erheblich..

Bei schwerem Astigmatismus werden solche Instrumente nicht verwendet, da sie Kopfschmerzen, Schwindel und Augenbelastung verursachen können..

Kontaktlinsen

Um Astigmatismus zu korrigieren, werden spezielle Linsen verwendet - kugelförmig. In letzter Zeit wurde jedoch zunehmend die Verwendung von sogenannten harten Nachtlinsen praktiziert, die das Kind nachts trägt und morgens ohne Brille frei laufen kann..

Kontaktlinsen haben gegenüber Brillen einige Vorteile:

  • minimale Verzerrung von Objekten zur Seite des Betrachters;
  • die Möglichkeit, mäßigen Astigmatismus zu korrigieren;
  • optimale Bedingungen für das gleichzeitige Sehen mit beiden Augen;
  • Die optische Verzerrung wird auf ein Minimum reduziert.

Dieses Tool hat aber auch erhebliche Nachteile:

  • Oft können sich Kinder mit Astigmatismus (auch nur minimal) nicht an diese Art der Korrektur gewöhnen und klagen über Kopfschmerzen und Augenermüdung.
  • Das Risiko, einen Keratokonus zu entwickeln, steigt (degenerative Veränderungen der Hornhaut, die ihre Form in eine konische Form ändern und das Gewebe verdünnen)..

Drogen

Medikamente in Form von Tropfen werden verschrieben, um die Durchblutung der Augen sowie die Sättigung des Gewebes mit Vitaminen zu verbessern. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Taufon, Emoxipin, VitA-pos.

Übungen

Augenübungen sind eher eine Vorbeugung als eine vollständige Behandlung von Astigmatismus. Der Komplex sollte von einem Arzt anhand des allgemeinen Zustands des Sehapparats und der Empfindungen des Kindes ausgewählt werden.

Ein Beispiel für einen Standardsatz von Augenübungen:

  1. Gehen Sie mit dem Kind zum Fenster. Kleben Sie einen kleinen, aber hellen Papierpunkt auf das Glas (1 cm Durchmesser ist ausreichend). Erklären Sie dem Kind nun, dass es zuerst 10 Sekunden lang in die Ferne schauen und dann seinen Blick auf den Punkt richten und ihn auch 10 Sekunden lang betrachten muss. Die Übungen werden mehrmals wiederholt. Stellen Sie sicher, dass das Kind die Aufgabe fleißig erledigt, nicht abgelenkt oder faul ist.
  2. Legen Sie Ihr Kind auf einen Stuhl. Lassen Sie ihn nun zuerst 5 Sekunden lang nach links und dann für denselben Zeitraum nach rechts schauen. Wiederholen Sie die Übung mindestens 10 Mal. Sagen Sie dem Baby, dass die Bewegung der Augen wie mit wenig Aufwand ausgeführt werden soll, damit eine leichte Spannung spürbar wird (aber nicht zu schmerzhaften Empfindungen)..
  3. Geben Sie Ihrem Kind einen Moment Zeit, um sich auszuruhen, und fahren Sie dann mit der nächsten Übung fort. Die Augen müssen 5 Sekunden lang angehoben und dann gleichzeitig abgesenkt werden. Wiederholen Sie auch 10 Mal. Auch hier wird leichte Spannung wichtig sein..
  4. Jetzt muss das Kind die Augen schließen und in dieser Position eine Acht mit den Augäpfeln "zeichnen". Zuerst wird die Acht horizontal und dann vertikal gezeichnet.

Wenn sich das Baby ein wenig an die Last gewöhnt hat, können Sie die Zeit verlängern, die erforderlich ist, um die Bewegungen auszuführen. Zum Beispiel, um Ihren Blick nicht für 5 Sekunden, sondern für 10 Sekunden zu halten. Zu den Aufgaben der Eltern gehört die strikte Kontrolle über die korrekte Leistung einer solchen Gymnastik.

Hardwaretechniken

Hardwaremethoden zur Korrektur von Astigmatismus hängen zum einen von der Vernachlässigung des Krankheitsbildes und zum anderen von den Empfehlungen des Arztes ab. Verwenden Sie zur Behandlung der Augen:

  • Magnetostimulation (Magnetfeldbehandlung);
  • Laserstimulation (Laserbehandlung);
  • indirekte elektrische Stimulation (Stromschlag);
  • Ophthalmotherapie (zum Beispiel mit dem ASO-ZUM-Gerät).

Gerätebehandlungsmethoden werden meist mit anderen Methoden kombiniert, beispielsweise mit Kontaktkorrektur mit Brille oder Kontaktlinsen. Eine solche Therapie hilft, die Durchblutung der Augengewebe zu verbessern, sie mit Sauerstoff zu sättigen und Stoffwechselprozesse anzuregen. Mit Akkommodationskrämpfen hilft es, die Leitung des Sehnervs zu verbessern.

Operative Behandlung

Jeder chirurgische Eingriff ist immer ein Risiko. Trotz der Tatsache, dass sich die Technologien jedes Jahr verbessern, ist der menschliche Körper größtenteils ein unvorhersehbares System, sodass Ihnen kein Arzt eine 100% ige Erfolgsgarantie und keine Komplikationen oder Verschlechterungen geben kann..

Wenn Sie einer Operation zustimmen, müssen Sie alle Risiken klar verstehen.

Arten von Operationen zur Korrektur von Verzerrungen der Linse oder der Hornhaut:

  1. Laserkorrektur. Standardtechniken: LASIK, ReLex SMILE, PRK und andere. Oft ist die Operation für Menschen mit Hornhautproblemen kontraindiziert (wenn die Ursache des Astigmatismus die Hornhautkrümmung ist, ist die Operation ebenfalls verboten). Stellen Sie daher sicher, dass Sie eine vollständige Diagnose von einem qualifizierten Arzt erhalten, bevor Sie Entscheidungen treffen..
  2. Platzierung einer Intraokularlinse. Dies ist eine alternative Technik zum Lasereingriff. Es wird denen gezeigt, die keine der oben genannten Techniken anwenden dürfen..
  3. Tangentiale Keratotomie. Die billigste Korrekturmethode. Wird verwendet, wenn eine Laser- oder Kontaktkorrektur aus mehreren Gründen nicht möglich ist.
  4. Künstliche Linsen. Implantatkategorie. Wird nach Entfernung der natürlichen Linse installiert, deren Verformung zum Auftreten von Astigmatismus führte.
  5. Vernetzung und Platzierung von Hornhautringen. Beide Operationen helfen, die Form der Hornhaut zu korrigieren und ihr die richtige Position zu geben. Als angenehmer Bonus gibt es immer eine Verbesserung des Sehvermögens (es spielt keine Rolle, ob die Person kurzsichtig oder weitsichtig war).

Mögliche Komplikationen

Eltern sollten den Zustand ihres Kindes immer sorgfältig überwachen. Wenn er zunehmend blinzelt oder versucht, die Augen weit zu öffnen, sich im Unterricht zusammenzieht, sorgfältig überlegt, was in einem Notizbuch oder Lehrbuch steht, ist es durchaus möglich, dass er Sehprobleme hat.

Mögliche Komplikationen des Astigmatismus bei Kindern sind:

  • progressive Hyperopie oder Myopie (das Sehvermögen beginnt sich schnell zu verschlechtern, so dass es sehr wahrscheinlich ist, dass das Sehvermögen des Kindes im Jugendalter vollständig schlecht wird);
  • Strabismus (manifestiert sich für den Fall, dass ein Kind nur ein Auge schlecht hat, im Laufe der Zeit weicht ein Auge vom Nasen- oder Schläfenrücken ab);
  • Amblyopie (auch Ausschluss eines Auges aus dem Sehprozess oder träges Auge genannt, geht dem Strabismus voraus, entsteht, wenn das Gehirn kein einziges Bild von dem hinzufügen kann, was es gesehen hat).

Meistens treten die aufgeführten Komplikationen auf, wenn das Hauptproblem - Astigmatismus - nicht beseitigt ist. Daher ist es besser, regelmäßige Untersuchungen durch einen Augenarzt durchzuführen..

Nützliches Video

Astigmatismus: Die richtige Behandlung:

Verhütung

Leider ist es unmöglich, das Auftreten von Astigmatismus zu verhindern. In den meisten Fällen zielen vorbeugende Maßnahmen darauf ab, seine Entwicklung zu hemmen. Wie die Praxis zeigt, wird sich der Astigmatismus unabhängig vom Alter der Diagnose weiterentwickeln und das Sehvermögen beeinträchtigen. Es ist möglich, es nur mit Hilfe einer Operation vollständig loszuwerden, aber es gibt keine Garantie dafür, dass die Wiederherstellung des Sehvermögens bis zum Ende des Lebens bestätigt wird.

Es liegt also an den Eltern und dem Kind, nur einige Empfehlungen zu befolgen, die dazu beitragen, die Entwicklung der Pathologie zu verlangsamen:

  1. Es ist notwendig, das Arbeitsumfeld des Kindes angemessen auszurüsten. Es sollte genügend Licht vorhanden sein, der Tisch sollte sich auf der richtigen Höhe befinden. Es ist ratsam, einen orthopädischen Stuhl zu wählen.
  2. Gönnen Sie Ihren Augen regelmäßig Ruhe, insbesondere wenn Sie den Computer längere Zeit benutzen oder Unterricht nehmen. Meistern Sie die 20: 20: 20-Regel.
  3. Führen Sie regelmäßig von Ihrem Arzt verschriebene Augenübungen durch.

Fazit

Astigmatismus ist eine ziemlich häufige Augenkrankheit, an der täglich immer mehr Kinder unterschiedlichen Alters leiden. Im Zeitalter der Computerisierung und der Begeisterung für Geräte ist es nicht mehr möglich, Sehprobleme zu vermeiden. Der Elternteil kann nur sicherstellen, dass sich die Probleme nicht verschlimmern und keine ernsthaften Komplikationen auftreten.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Ein erfahrener Augenarzt spricht über die Merkmale des Kurses und Ansätze zur Behandlung von Astigmatismus bei Kindern

Seit einiger Zeit ist schlechtes Sehvermögen bei einem Kind nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Kinder selbst ein großes Problem. Bei Jugendlichen treten Schwierigkeiten auf, wenn die Belastung der akademischen Disziplinen von Jahr zu Jahr zunimmt. Nachdem man den Wunsch geäußert hat, Sport zu treiben, stellt sich plötzlich heraus, dass es ein Problem mit der Sicht gibt, was bedeutet, dass sich die Türen zu großen Sportarten schließen. Kopfschmerzen und Ablenkung führen dazu, dass Ihr Kind gereizt wird. Selten löst ein Elternteil solche Probleme richtig. Wenn Sie einmal einen Augenarzt besucht haben, können Sie die Sehschwäche nicht wiederherstellen. Der Arzt sollte regelmäßig zu Besuch kommen und es ist besser, ab dem 1. Lebensmonat zu beginnen.

Astigmatismus - was ist das??

Astigmatismus wird eine ziemlich häufige Ursache für Sehstörungen bei Kindern. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet das Wort "mangelnder Fokus" oder vielmehr ein einzelner Fokus. Wir sprechen natürlich von einem einzigen Fokus auf der Netzhaut, bei dem alle visuellen Strahlen gesammelt werden, damit wir klar und deutlich sehen können. Aber manchmal funktioniert es nicht so.

Damit die visuellen Strahlen an einem einzigen Brennpunkt konvergieren können, müssen sie die Hornhaut und die Linse passieren. Letztere müssen über ihre gesamte Oberfläche die gleiche Brechkraft haben. Die geringste Änderung der Krümmung der Oberfläche führt zu einer Divergenz der Sehachsen. Diese Änderung führt zu einer Sehbehinderung. Und die Krankheit heißt Astigmatismus. Astigmatismus ist Linse und Hornhaut, angeboren und erworben. Der Brechungsgrad des Astigmatismus bei Dioptrien ist der Unterschied in der Brechung der stärksten und schwächsten Meridiane. Die Achse des Astigmatismus gibt die Richtung des Meridians an und wird in Grad ausgedrückt. Je nach Wert des Dioptrien gibt es drei Grade von Astigmatismus:

  • schwacher Grad bis 3,0 D;
  • durchschnittlicher Grad von 3,0 bis 6,0 D;
  • hoher Grad ab 6,0 D und höher.

Astigmatismus kann verschiedene Arten der Brechung kombinieren. Je nach Myopie oder Hyperopie kann Astigmatismus einfach, komplex oder gemischt sein..

Astigmatismus bei Kindern

Astigmatismus bei einem Kind ist in unserer Zeit keine so seltene Krankheit. Wenn Sie es frühzeitig erkennen, können Sie Ihre Sehkraft nicht nur speichern, sondern auch verbessern. Um diese Krankheit nicht zu verpassen, sollten Eltern besonders auf ihr Kind achten. Es ist ratsam, den ersten Besuch beim Augenarzt nach 1 Monat zu machen. Das Vorhandensein transparenter und sphärischer optischer Medien in den Augen des Babys ist eine gute Nachricht für die Eltern. Dies bedeutet, dass die Entwicklung des Augapfels keine intrauterinen Infektionen und schädlichen Wirkungen erhalten hat.

Im Alter von 3 Monaten gewinnt die Entwicklung des binokularen Sehens und der Fusionsfähigkeit bei Kindern zunehmend an Bedeutung. In diesem Alter sind einige Eltern alarmiert darüber, dass die Augen einer kleinen Person nicht immer den gleichen Punkt treffen, sie blinzeln offen. Keine Panik, das Gehirn steuert die schnelle Entwicklung der Sehfunktion. Der Arzt sollte jedoch wachsam sein. Astigmatismus bei Kindern ist angeboren, häufiger erblich. Und wenn Eltern ein ähnliches Problem haben, sollte der Optiker der Lieblingsarzt Ihres Kindes werden. Über die Diagnose Astigmatismus kann erstmals bereits im Alter von 1 Jahr gesprochen werden..

Bei der Geburt haben Kinderaugen eine hyperope Brechung. Mit fortschreitendem Wachstum ändert sich die Refraktion - die hyperopische Refraktion schwächt sich ab und sollte bei normaler Entwicklung des Augapfels durch eine normale emmetrope ersetzt werden. Mit drei Jahren sollte das Kind bereits die Vision eines Erwachsenen entwickeln. Die Ursache für Astigmatismus bei Kindern ist eine Veränderung der korrekten Kugelform der Hornhaut. Warum die Hornhaut manchmal ihre Krümmung nicht zugunsten einer guten Sicht ändert, ist der Wissenschaft immer noch nicht klar.

Diagnose von Astigmatismus

Es ist sehr schwierig, von einem Kind im Alter von einem Jahr Beschwerden über Sehschwäche zu bekommen. Aber fürsorgliche Eltern können nicht anders, als zu bemerken, dass das Baby sich oft die Augen reibt, Gegenstände untersucht und den Kopf zur Seite neigt. Im Kindergarten können Pädagogen Ihnen sagen, dass das Kind unaufmerksam ist, wenn jeder zeichnet oder formt, launisch ist und Bilder im Allgemeinen ungenau malt. Beeilen Sie sich nicht, Ihr Baby zu schelten, da diese Handlungen Symptome von Astigmatismus sein können. Wenn nach der Inspektion dieses schreckliche Wort ertönte, seien Sie nicht beunruhigt. Jetzt hängt die Vision Ihres Kindes davon ab, wie gewissenhaft Sie die Anweisungen des Arztes erfüllen.

Wenn Sie Astigmatismus vermuten, müssen Sie eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchführen. Die Autorefraktometrie mit einer breiten und schmalen Pupille hilft bei der Identifizierung des Astigmatismusgrades. Es wird in zwei Schritten durchgeführt - vor dem Einträufeln von Tropfen, die die Pupille erweitern, und 5 bis 7 Tage nach dem Einträufeln. Biomikroskopie und Untersuchung des Fundus sind erforderlich, um eine schwerwiegendere Pathologie des Sehorgans auszuschließen, die zu einer Verschlechterung führen kann. Kinder ab 3 Jahren werden einer Korrektur mit Korrektur unterzogen. Für die Studie werden Tabellen mit Bildern verwendet, und für Jugendliche über 7 Jahre - die übliche Sivtsev-Tabelle. Wenn ein hohes Maß an Astigmatismus festgestellt wird, wird eine Keratotopographie empfohlen, um eine Krankheit wie Keratokonus auszuschließen. Wenn Sie Astigmatismus festgestellt haben, sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

Behandlung von Astigmatismus bei Kindern

Die Behandlung von Astigmatismus bei Kindern zielt in erster Linie darauf ab, die Entwicklung von Sehstörungen (Amblyopie) zu verhindern und ein angenehmes Sehvermögen zu gewährleisten. Eine gute Sicht ist für einen wachsenden Körper unerlässlich. Das Sehorgan spielt eine der wichtigen Rollen bei der Wahrnehmung der umgebenden Welt. Die visuelle Wahrnehmung bietet eine vollständige mentale und neuropsychische Entwicklung. Daher ist es notwendig, das Kind mit Hilfe therapeutischer Maßnahmen gut zu sehen. Fast jedes zweite Kind hat Astigmatismus bis zu 0,5 D. Es ist physiologisch und verschwindet von selbst um 10-11 Jahre. Die Behandlung erfordert in der Regel keine solchen Änderungen. Astigmatismus über 1,0 D sollte jedoch behandelt werden.

Die Hauptrolle spielt die Brillenkorrektur. Die Auswahl der Brille ist ein medizinischer Eingriff. Brillen für Astigmatismus werden unter Berücksichtigung des Astigmatismusgrades ausgewählt. Die Stärke der Brille sollte so nahe wie möglich an der Korrektur liegen, bei der das Kind am besten sieht. Es ist nicht immer möglich, eine vollständige Korrektur zu erreichen, da solche "komplexen" Brillen für eine Person sehr schwer zu tragen sind. Und angesichts des schnellen Wachstums und der Entwicklung des Körpers des Kindes kommt es vor, dass die Brille nicht mit dem Wachstum und der Entwicklung des Sehvermögens Schritt hält. Es stellt sich heraus, dass Kinder fast alle sechs Monate die Stärke der Korrektur ändern müssen. Verzweifeln Sie nicht, wenn der Astigmatismus zunimmt. Es sei daran erinnert, dass Brillen nur eine der Phasen bei der Behandlung von Astigmatismus sind und darauf abzielen, einem Kind die volle Sehkraft für ein angenehmes Leben zu gewährleisten..

Bei Teenagern sind Brille und Komfort zwei unvereinbare Dinge. Aufgrund der Komplexität und der Unannehmlichkeiten bei der Verwendung lehnen junge Patienten eine Brille ab. Die zusätzliche Arbeitsbelastung verschärft ein bereits komplexes Problem. In dieser Situation kann die Kontaktkorrektur unseren Kindern helfen. Das Prinzip der Korrektur bei der Auswahl der Kontaktlinsen ist dasselbe: Das bestmögliche Sehvermögen wird mit der Korrektur erzielt, die derjenigen am nächsten kommt, bei der das Kind 100% sieht. Es ist zu beachten, dass die Linsen von Kindern über 12 Jahren verwendet werden können. Es ist wünschenswert, dass weiche Linsen täglich sind.

Derzeit gewinnt die Orthokeratologie zunehmend an Beliebtheit. Dies ist die Richtung für die Korrektur von Linsen, die nachts verwendet werden. Das Wesentliche der Methode ist, dass die Hornhaut die Form und Brechung annimmt, die die Linsen "setzen". Ein Merkmal dieser Richtung ist, dass die Linsen rein individuell ausgewählt und hergestellt werden. Ihre Verwendung ist ab dem 6. Lebensjahr zulässig. Trotz des Vorteils der Kontaktkorrektur wählen die Eltern immer noch eine Brille. Es ist zu beachten, dass bei visuellen Belastungen Brillen oder weiche Linsen verwendet werden sollten. Eine solche Art des Tragens stellt die Funktion des Sehorgans auf dem richtigen Niveau sicher, wodurch die Belastung des Muskelapparates des wachsenden Auges erheblich verringert wird..

Bei der Behandlung von Astigmatismus bei Kindern ist die Hardware-Methode weit verbreitet. Diese Methode basiert auf einer physischen Wirkung auf die Augenmuskeln. Das pneumatische Massagegerät, die Geräte "Visotronic" und "Trickle" gelten als die wirksamsten Mittel zur Behandlung von Astigmatismus bei Kindern. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es, die Blutversorgung des Augapfels zu verbessern und die Anpassung an visuellen Stress zu erhöhen..

Die einzige radikale Behandlungsmethode ist die Laserkorrektur, die jedoch nach 18 Jahren durchgeführt werden kann.

Prävention von Astigmatismus bei Kindern

Wenn wir über Prävention sprechen, wäre es richtiger, nicht über die Prävention der Entwicklung von Astigmatismus zu sprechen, sondern über die Prävention von Sehbehinderungen mit identifiziertem Astigmatismus. Die oben genannten Behandlungsmethoden werden durch eine Vitamintherapie gut ergänzt. Der Pharmamarkt bietet ein reichhaltiges Sortiment an Vitaminkomplexen, Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten. Wahl, Dauer und Häufigkeit der Aufnahme müssen natürlich vom Arzt festgelegt werden. Nicht alle Vitamine für die Augen sind für Kinder geeignet, einige haben Altersbeschränkungen. Grundsätzlich ist die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln ab dem 7. Lebensjahr zulässig. Bewegung für die Augen ist eine gute Präventionsmethode. Sie können mit einem Kind bereits ab 3 Jahren durchgeführt werden. Sie stärken die Muskeln des Auges und machen sie weniger anfällig für visuellen Stress.

Die Organisation des Arbeitsplatzes Ihres Kindes ist von großer Bedeutung. Position am Tisch, richtige Haltung, Beleuchtung - all dies ist nicht der letzte Ort, um Sehbehinderungen vorzubeugen. Und natürlich sollte man die Untersuchungen eines Augenarztes nicht vernachlässigen. Das Befolgen ihrer Vorschriften bei der Identifizierung von Astigmatismus bedeutet, den Kampf gegen Astigmatismus frühzeitig zu beginnen..

Fazit

Astigmatismus im Kindesalter ist eine häufige Ursache für Sehbehinderungen bei Kindern. Je früher es gefunden wird, desto eher beginnt die Behandlung. Eine rechtzeitig begonnene Behandlung wirkt sich in Zukunft positiv aus. Das Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen trägt zur ordnungsgemäßen Entwicklung des Sehorgans in einem wachsenden Körper bei. Solange sich das Auge entwickelt und wächst, können negative Veränderungen verhindert werden. Pass auf dich und deine Lieben auf!

Wir haben hart gearbeitet, um sicherzustellen, dass Sie diesen Artikel lesen können, und wir freuen uns über Ihr Feedback in Form einer Bewertung. Der Autor wird sich freuen zu sehen, dass Sie an diesem Material interessiert waren. Danke!