loader

Haupt

Retina

Mehrere wirksame Möglichkeiten zur Vorbeugung von Bindehautentzündung

Wahrscheinlich wissen jetzt sogar Kinder, dass Bindehautentzündung eine Entzündung der Augenschleimhaut (Bindehaut) ist, einem dünnen transparenten Gewebe, das die äußere Augenmembran bedeckt. Dies ist ein ziemlich häufiges Phänomen, das zu zahlreichen allergischen Reaktionen und Infektionskrankheiten führt, die unseren Körper regelmäßig "besuchen". Es ist sogar möglich, von einer anderen Person mit dieser Erkrankung eine Bindehautentzündung zu bekommen. Die hohe Bevölkerungsdichte unserer Städte, die verschmutzte Atmosphäre und die schädlichen Lebensbedingungen des gesamten Menschen drohen, diese Krankheit in eine Epidemie zu verwandeln. Um das Risiko dieser Krankheit signifikant zu verringern, müssen einfache Regeln befolgt und regelmäßig einige vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden, auf die wir Sie aufmerksam machen..

1. Machen Sie kalte Lotionen

Nehmen Sie das kleinste saubere Handtuch oder Stück sterile Gaze, falten Sie es in mehreren Schichten und tauchen Sie es in kaltes Wasser, bis es vollständig gesättigt ist. Drücken Sie dann das überschüssige Wasser heraus und legen Sie ein Handtuch über Ihr Gesicht, so dass es Ihre Augen bedeckt. Decken Sie die Oberseite des Handtuchs mit einem warmen Tuch (Taschentuch, ein weiteres Handtuch) ab, um das erste Handtuch so lange wie möglich kühl zu halten. Sobald sich eine solche spontane Lotion erwärmt, wiederholen Sie den Vorgang erneut. Es ist ratsam, diese Übung eine Stunde lang zu wiederholen. Wenn dieser Vorgang eine Woche lang jeden Abend wiederholt wird, lässt Sie das Problem der Augenschmerzen allmählich in Ruhe. In den einfachsten Fällen können ein oder zwei Wiederholungen ausreichend sein..

2. Trinken Sie frisch gepresste Säfte

Frisch gepresste Säfte aus bestimmten Gemüsen (insbesondere Karotten und Spinat) sind ebenfalls äußerst nützlich, um Entzündungen der Augenschleimhaut vorzubeugen. Um den Effekt zu verstärken, können Sie Säfte aus mehreren Gemüsesorten kombinieren. Wenn Sie Pech haben und bereits an einer Bindehautentzündung leiden, wird durch den regelmäßigen Verzehr dieser Säfte der Behandlungsprozess wesentlich effektiver und Sie können sich in kürzerer Zeit von dieser Krankheit erholen..

3. Verbrauchen Sie Vitamine

Experten empfehlen den Verzehr von Lebensmitteln, die Vitamin A und Vitamin B2 enthalten. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf den Heilungsprozess von Bindehautentzündungen aus, sondern kann Sie auch vollständig vor dieser Krankheit schützen. Wie Sie wissen, ist Vitamin B2 ein Teil der Vollmilch. Alle seine Bestandteile, einschließlich Wasser und Fett, sind unverändert erhalten geblieben. Es ist auch vorteilhaft, Hüttenkäse, Butter, Karotten, Kürbis und grünes Gemüse zu konsumieren. Vitamin B2 ist in grünem Blattgemüse, der gleichen Milch, Mandeln, Zitrusfrüchten, Bananen und Tomaten enthalten.

4. Überwachen Sie die Händehygiene

Wie Sie wissen, ist die Ursache vieler Viruserkrankungen, einschließlich der Viren von Influenza, Hepatitis und Erkältung (akute Virusinfektion der Atemwege), nicht einmal die kontaminierte Luft, sondern unsere Hände, auf denen sich an einem Tag unzählige pathogene Viren und Bakterien ansammeln können. Viren, die eine Bindehautentzündung verursachen, sind keine Ausnahme. Machen Sie es sich zur Regel, sich jedes Mal die Hände zu waschen, wenn Sie von der Straße nach Hause kommen. Versuchen Sie, sich zu trainieren, die Schleimhäute von Augen, Mund und Nase tagsüber nicht mit schmutzigen Händen zu berühren. Verwenden Sie dazu spezielle Damenbinden..

5. Beschränken Sie die Verwendung von Kosmetika

Dieser Rat gilt natürlich für das weibliche Geschlecht. Wenn Sie Ihre Wimpern oder Augenbrauen tönen oder Schatten auftragen, achten Sie darauf, dass Sie alle Hygienevorschriften einhalten. Wenn Sie es nicht geschafft haben, eine Bindehautentzündung zu vermeiden, müssen Sie die Verwendung von Kosmetika für die Pflege von Eyeliner, Augenbrauen und Wimpern vollständig einstellen. Es ist auch sinnvoll, alle Kosmetika loszuwerden (auch sehr teuer und auch wenn es schade ist!) - es ist wahrscheinlich, dass alle Kosmetika bereits infiziert sind.

6. Gehen Sie nicht mehr zum Pool

Während der Behandlung muss der Besuch von Schwimmbädern abgebrochen werden, da sich pathogene Bakterien und Viren trotz Bleichmittel sehr leicht im Wasser ausbreiten. Darüber hinaus kann sogar Bleichmittel in den Augen diese Infektion verursachen. Verwenden Sie daher eine hochwertige Schwimmbrille. Zum Zeitpunkt der Krankheit lohnt es sich auch, den Besuch von Fitnessstudios und Fitnessstudios zu beenden, da Sie das Risiko einer Bindehautentzündung bei anderen Menschen erhöhen..

7. Händeschütteln vermeiden

Sogar die Bolschewiki kämpften während der Bildung des jungen Sowjetstaates aktiv mit Händedruck, von dem Ilf und Petrov in ihrer Arbeit erzählten. Wenn Sie die Grundregeln der Hygiene befolgen, können Sie natürlich Hand anlegen - daran ist nichts auszusetzen. Wenn es sich jedoch um das Bindehautentzündungsvirus handelt, sollten Handshakes für eine Weile unterlassen werden. Denn es spielt keine Rolle, wer es zuerst gesagt hat - die Bolschewiki oder wer auch immer - der Händedruck ist wirklich ein Träger der Infektion!

So vermeiden Sie Bindehautentzündung

So vermeiden Sie das Auftreten einer Bindehautentzündung?

Eine Entzündung der Augenschleimhaut am äußeren oder inneren Rand wird als Bindehautentzündung bezeichnet.

Es tritt aus einer Reihe von Gründen auf:

- niedriger Immunstatus;

- eine Folge der Auswirkungen einer Virusinfektion;

- Komplikationen bei akuten Atemwegserkrankungen;

- unter verschmutzten Bedingungen arbeiten;

- individuelle Reaktion auf Medikamente;

- unangemessen oder mangelnde persönliche Hygiene

- Allergie gegen kosmetische Produkte, Lebensmittel, Blumen, Tierhaare.

Unabhängig von der Ursache sollte eine Bindehautentzündung nur von einem Augenarzt behandelt werden, da eine Verzögerung die Gesundheit der Augen gefährdet. Es kann dünne Schalen erheblich beschädigen und sich weiter ausbreiten.

Anzeichen einer Entzündung sind wie folgt:

- Juckreiz, Brennen, grobkörniges Gefühl in den Augen;

- Rötung, Hautausschläge an den inneren Schleimhäuten;

- Abgabe von eitrigem Inhalt.

Die Schwellung kann so stark sein, dass sich die Palpebralfissur vollständig schließt. Die begleitenden Symptome treten häufig in Form einer Schwellung der Schleimhäute der Nebenhöhlen auf. Tränenfluss und Eiterung zusammen bereiten den Kranken große Probleme.

Meistens sind sie krank mit denen, die sich durch Tröpfchen in der Luft oder durch Kontakt von anderen zusammengezogen haben. Daher ist es während einer Exazerbation ratsam, strenge Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten..

Erwachsene werden krankgeschrieben und Kinder dürfen keine Bildungseinrichtungen betreten. Alle Tampons und Servietten müssen nach dem Eingriff weggeworfen werden, da dies eine Infektionsquelle darstellt. Nachdem die Krankheit auf einem Auge aufgetreten ist, wirkt sie sich schnell auf das andere aus.

Bindehautentzündung wird zu Hause behandelt, in besonders gefährlichen Fällen - in Krankenhäusern. Bewerben Sie sich dazu:

- topische Antibiotika, Tropfen.

Waschen mit einer schwach alkalischen Lösung sind hilfreich. Es wird helfen, den eitrigen Inhalt sicher auszuspülen. Für Patienten wird ein spezielles Regime eingerichtet, das die Wirkung von direktem Sonnenlicht eliminiert, das die Augenschale reizt und die Entwicklung der Krankheit fördert.

Die betroffene Bindehaut kann mit Teeblättern gespült werden.

Prävention besteht in der Verwendung von immunstimulierenden Medikamenten, die die Abwehrkräfte des Körpers stärken. Es können Tinkturen von Echinacea, Ginseng sein. Spezielle Ergänzungen sind nützlich, zum Beispiel Immunal.

Um der Krankheit vorzubeugen, ist es ratsam, den Kontakt mit Fremden mit Anzeichen einer Entzündung der Bindehaut zu begrenzen. Bei Arbeiten in verschmutzter Luft sollte eine Schutzausrüstung verwendet werden.

Wie man mit Bindehautentzündung umgeht

Bei einer Bindehautentzündung handelt es sich um eine Entzündung der Bindehaut, einer dünnen, transparenten Membran, die das Weiß des Auges und die Auskleidung der Augenlider bedeckt.

Einige Formen der Bindehautentzündung sind ansteckend und können sich sehr schnell ausbreiten, und diese Tatsache hat der akuten infektiösen Bindehautentzündung einen eher unglücklichen Ruf verliehen. Bindehautentzündung ist jedoch ein sehr häufiges Augenproblem und führt bei richtiger Behandlung selten zu einer langfristigen Schädigung Ihres Sehvermögens..

Zu den Symptomen einer Bindehautentzündung gehören:

  • Rötung von Proteinen in einem oder beiden Augen
  • Schmerzen in einem oder beiden Augen, einschließlich Juckreiz, Brennen oder grobkörnigem Gefühl
  • Eitriger oder wässriger Ausfluss aus einem oder beiden Augen, der dazu führen kann, dass die Augenlider zusammenkleben, insbesondere wenn Sie morgens aufwachen
  • Geschwollene Augenlider
  • Tränenfluss
  • Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht

Es gibt keine verlässlichen Statistiken über die Inzidenz von Bindehautentzündungen. Es gilt jedoch als eine der häufigsten Augenkrankheiten, für die Menschen behandelt werden..

Was verursacht Bindehautentzündung??

Es gibt drei Haupttypen von Bindehautentzündungen:

  • Infektiöse Bindehautentzündung wird durch eine bakterielle oder virale Infektion verursacht. Diese Art der Bindehautentzündung ist am häufigsten und breitet sich schnell von Person zu Person aus. Staphylokokken- oder Streptokokkenbakterien verursachen normalerweise eine bakterielle Konjunktivitis. Virale Konjunktivitis ist die häufigste Ursache für Adenoviren, die mit Atemwegserkrankungen und Erkältungen verbunden sind..
  • Allergische Konjunktivitis tritt normalerweise bei Menschen mit saisonalen Allergien auf, wenn die Augen einem Allergen ausgesetzt sind, das eine allergische Reaktion hervorruft. Häufige Auslöser sind Pflanzen, Pollen, Tierhaare und Hausstaubmilben.
  • Bindehautentzündung durch Umweltfaktoren, die die Augen reizen. Dazu gehören Rauch, Autoabgase, Luftverschmutzung, Seifen, Reinigungsmittel, Lacke, Make-up und Poolchlor..

Ein Augenarzt kann eine Bindehautentzündung diagnostizieren, indem er Ihre betroffenen Augen untersucht. Der Arzt wird Sie nach Symptomen wie Juckreiz, Schmerzen, Ausfluss und verschwommenem Sehen fragen und prüfen, ob eines oder beide Augen betroffen sind. Wenn der Verdacht auf eine bakterielle oder virale Infektion besteht, wird Ihrem Auge eine Kultur oder ein Tupfer zum Testen entnommen.

Bindehautentzündung wie zu behandeln?

Die notwendige Behandlung für Bindehautentzündung hängt davon ab, was sie verursacht:

  • Die bakterielle Konjunktivitis wird mit Antibiotika, Augentropfen oder Salben behandelt. Sie sollten innerhalb von drei oder vier Tagen eine Besserung feststellen.
  • Virale Konjunktivitis ist nicht heilbar. Das Virus wird seinen eigenen Weg gehen, was zwei bis drei Wochen dauern kann. Kühle oder warme Kompressen können dazu beitragen, dass sich Ihre Augen besser fühlen. Künstliche Tränen können auch Symptome lindern.
  • Allergische Konjunktivitis kann mit antiallergischen Medikamenten und nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIDs) wie Aspirin oder Ibuprofen behandelt werden. Sie müssen auch herausfinden, welcher allergische Auslöser eine Bindehautentzündung verursacht, und diese entweder entfernen oder vermeiden.
  • Durch Umweltfaktoren verursachte Bindehautentzündungen können mit Lotionen und Steroid-Augentropfen behandelt werden, insbesondere wenn eine Chemikalie oder ein anderer Reizstoff Augenschäden verursacht hat.
zurück zum Inhalt ↑

Verschiedene Möglichkeiten, um eine Bindehautentzündung zu verhindern

Wenn es um infektiöse Bindehautentzündung geht, ist Prävention die beste Medizin. Bindehautentzündung vermeiden:

  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen
  • Kontakt zwischen Händen und Augen vermeiden
  • Wechseln Sie Ihr Handtuch täglich und teilen Sie es niemals mit anderen
  • Wechseln Sie Ihren Kissenbezug öfter
  • Niemals mit anderen Augenkosmetika oder persönlichen Augenpflegeartikeln austauschen

Achten Sie auf Ihre Bindehautentzündungssymptome und befolgen Sie die persönlichen Hygienerichtlinien, um diesen irritierenden Augenzustand zu vermeiden.

Wie man die Ausbreitung von Bindehautentzündung verhindert

Bindehautentzündung ist Rötung und Schwellung (Entzündung) der Bindehaut, der Schleimhaut des Auges und des Augenlids. Diese Schleimhaut ist normalerweise transparent, kann jedoch bei Reizung oder Infektion gerötet und anschwellen.

Bindehautentzündung wird durch ein Virus oder eine bakterielle Infektion verursacht. Die häufigsten Symptome sind Rötung (Hyperämie) und Schwellung der Augenlider, zusammengeklebte Wimpern nach dem Schlafen, Tränenfluss, Keratokonjunktivitis (Gefühl eines Fremdkörpers im Auge), Juckreiz oder Brennen, leichte Photophobie (Photophobie) und Ausfluss aus dem Auge. Bindehautentzündung ist, wenn sie viralen oder bakteriellen Ursprungs ist, eine schrecklich ansteckende Krankheit. Nun, da die Bindehautentzündung am häufigsten durch ein Virus verursacht wird, gibt es keine Heilung, für die das Problem der Vorbeugung der Krankheit akuter ist als je zuvor.

Wie man Bindehautentzündung verhindert

Warum Bindehautentzündung bei Erwachsenen wieder auftritt?

Wenn Erwachsene eine Woche oder einen Monat nach vollständiger Heilung wieder mit Anzeichen einer Bindehautentzündung auftreten, deutet dies darauf hin, dass sie an einer chronisch wiederkehrenden Bindehautentzündung leiden. Die Gründe für dieses Phänomen können sein:

  1. Die Aufnahme von Viren und Bakterien, die einen wiederholten Entzündungsprozess hervorrufen. In diesem Fall handelt es sich um eine virale, adenovirale oder bakterielle Konjunktivitis..
  2. Längerer Entzündungsprozess der Sehorgane durch physikalische oder chemische Effekte (Verbrennungen, mechanische Verletzungen usw.).
  3. Hypovitaminose.
  4. Chronische Erkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, Cholezystitis).
  5. Diabetes Mellitus.
  6. Falsch gewähltes Behandlungsschema oder Nichteinhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes.
  7. Entzündung der Sehorgane, entwickelt vor dem Hintergrund von Erkrankungen der HNO-Organe.

Die Hauptursachen für das Wiederauftreten einer Bindehautentzündung bei Kindern

Meistens geht die Krankheit mit einer Schwellung der Augenlider, einer Rötung des Proteins und einem Zerreißen einher.

Bei allergischer Bindehautentzündung, Juckreiz und Augenschmerzen sowie Atemwegsmanifestationen - laufende Nase, Niesen.

Wenn die Krankheit chronisch wird, treten bei den Patienten nur Juckreiz und Reizungen auf.

Wie man eine Augensalbe richtig auf ein Kind aufträgt?

Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung ist das richtige Verfahren. Es ist sehr wichtig, die Tropfen richtig aufzutragen! Es ist notwendig, in den inneren Augenwinkel zu tropfen. Halten Sie es dann einige Sekunden lang gedrückt, damit die Tröpfchen nicht in den Nasolacrimal-Kanal fließen und sich über die gesamte Augenoberfläche verteilen.

Verwenden Sie danach eine sterile Serviette, ein Stück Watte oder ein Wattepad und werden Sie nass. Für jedes Auge sollte eine separate Serviette vorhanden sein.

Wenn eine Mutter zuerst ein schmerzendes und dann ein gesundes Auge tropft, ist die Mutter der Faktor, der die Infektion auf das gesunde Auge überträgt. Obwohl Kinder selbst dies oft tun, indem sie sich ein schmerzendes und dann ein gesundes Auge reiben.

Daher besteht bei der Behandlung einer einseitigen infektiösen Bindehautentzündung die Regel darin, beide Augen vor einer Infektion zu schützen, indem sowohl die kranken als auch die gesunden Augen des Kindes getropft werden. In diesem Fall sollte die Spitze der Blase, aus der der Tropfen fließt, oder die Pipette weder die Schleimhaut noch das Augenlid berühren.

Verwenden Sie zum Auftragen der Salbe spezielle Spatel oder setzen Sie sie direkt aus der Tube auf das untere Augenlid. Bei Kindern ist dies jedoch sehr schwierig, da sowohl das Schulterblatt als auch der Schlauch die Schleimhaut verletzen können, wenn das Kind zu entkommen beginnt..

In diesem Fall sollte die Mutter den Nagel an einem Finger abschneiden, ihre Hände gründlich waschen und Salbe auf den behandelten Finger und dann auf das untere Augenlid auftragen. Dies ist eine kleine Nuance, die Sie beachten sollten..

Wie bei den Behandlungsmethoden hängt die Prävention dieser Krankheit bei Kindern von ihrer Art ab. Es ist notwendig, klar zu analysieren, was passiert ist, bevor das Kind krank wurde. Ziehen Sie eine neue Jacke an, wechseln Sie Shampoo oder Puder, sprechen Sie mit einem kranken Kind, erkälten Sie sich oder kratzen Sie sich mit schmutzigen Händen die Augen.

Allergisch

Wenn es sich um eine allergische Art der Bindehautentzündung handelt, reicht es aus, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden..

  • Befolgen Sie eine Diät, die frei von Nahrungsmittelallergenen ist.
  • habe keine Haustiere;
  • Verwenden Sie hypoallergenes Pulver und Geschirrspülmittel.
  • die Auswahl der Kinderkleidung genau überwachen;
  • Staub häufiger zu Hause.

    Bakterien

    Wie lange ist die Bindehautentzündung für andere ansteckend??

    Wenn es nicht um Herpes und adenovirale Konjunktivitis geht, sind Kinder praktisch nicht ansteckend, wenn sie nicht umarmt oder geküsst werden.

    Sie oder Ihr Kind können sich auch durch Kontakt mit Bakterien und Viren in der Umwelt mit Bindehautentzündung infizieren, z. B. wenn Sie schmutzige Handtücher verwenden oder mit schmutzigen Tischoberflächen interagieren. Wenn diese Gegenstände nicht gereinigt und desinfiziert werden, können Viren und Bakterien wochenlang vorhanden sein und eine Gefahr darstellen.

    Aus diesem Grund ist es nach dem Ende der Behandlung der Bindehautentzündung mit Volksheilmitteln oder auf Empfehlung eines Arztes richtig, Gegenstände wie Wimperntusche und andere Kosmetika, die für das Augen-Make-up verwendet werden, zu verwerfen, auch wenn die Augen bereits in Ordnung sind..

    Sobald Ihre Bindehautentzündungsbehandlung beendet ist, ist es ratsam, Gegenstände wie Wimperntusche und andere Kosmetika, aus denen Ihre Augen bestehen, wegzuwerfen, auch wenn Ihre Augen bereits in Ordnung sind.

    Wenn Sie behandeln, aber keine Besserung bemerken und die Symptome einer Bindehautentzündung nach etwa 10 Tagen nicht beseitigen, vergessen Sie nicht, Ihren Augenarzt darüber zu informieren..

    Behandlung der infektiösen Bindehautentzündung

    Die traditionelle Medizin kann eine gute Alternative zur medikamentösen Behandlung und Vorbeugung von Bindehautentzündungen sein, aber solche Mittel können nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden. Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern eliminieren entzündliche Prozesse in den Augen und bekämpfen pathogene Mikroorganismen.

    Topische Antibiotika in Form von Augensalben oder -tropfen können bei der Behandlung von infektiöser Bindehautentzündung helfen, wenn die Infektion bakteriell ist. In diesem Fall müssen Sie dringend innerhalb von 24 Stunden mit der Verwendung von Augentropfen oder Salben beginnen, um die Entwicklung der Infektion zu stoppen..

    Wenn die Ursache der Bindehautentzündung eine Virusinfektion ist, können Sie die Krankheitssymptome auch durch Befeuchten der Augen lindern - befeuchtende Augentropfen, die Reizungen lindern. Eine warme oder kalte Kompresse (je nachdem, was jetzt für Ihre Augen besser ist) an der Außenseite der Augenlider mit geschlossenen Augen lindert auch die Symptome einer Bindehautentzündung.

    Wenn eine allergische Konjunktivitis auftritt, ist diese Krankheit nicht infektiös. Sie sollten sich jedoch bei Ihrem Augenarzt erkundigen, welche Art von Bindehautentzündung Sie oder Ihr Kind derzeit haben. Darüber hinaus kann eine Sekundärinfektion zu einer allergischen Bindehautentzündung führen, denn wenn ein Baby juckende Augen hat, kann es diese mit schmutzigen Händen reiben..

    Wenn Ihre Augen aufgrund einer allergischen Reaktion rot werden, können Augentropfen, die Antihistaminika enthalten, Allergiesymptome lindern. In solchen Fällen sind auch kalte Kompressen hilfreich..

    So verhindern Sie Augenentzündungen: Vorbeugung gegen Bindehautentzündung

    Jeder zweite Besuch bei einem Augenarzt auf der Welt ist auf eine Bindehautentzündung zurückzuführen. Am häufigsten tritt diese Krankheit aufgrund von Infektionen, Allergien oder der Exposition gegenüber Reizstoffen auf. Dieser Artikel beschreibt wirksame vorbeugende Maßnahmen, die helfen, Infektionen vorzubeugen und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern..

    Was ist das für eine Krankheit??

    Bindehautentzündung ist der allgemeine Name für eine Gruppe von entzündlichen Erkrankungen der Bindehaut (ein transparentes Gewebe, das die Außenseite des Augapfels und die Rückseite der Augenlider bedeckt). Dieses Gewebe schützt die Augen vor Mikroorganismen und sezerniert Bestandteile der Tränenflüssigkeit. Bindehautentzündung ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern recht häufig. Bindehautentzündung ist normalerweise ein Neoplasma, das die Sehqualität nicht beeinträchtigt und bei unsachgemäßer Behandlung zu Komplikationen führen kann.

    Für die korrekte Diagnose und erfolgreiche Behandlung muss ein Augenarzt den Patienten untersuchen und eine Reihe von Labortests durchführen, um den Erreger der Krankheit zu identifizieren.

    Sobald die Diagnose gestellt ist, wird eine Behandlung verschrieben, in der Regel mit antibakteriellen, entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Tropfen, um unangenehme Symptome zu lindern. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann die Krankheit nicht chronisch werden.

    Ursachen

    Die Ursachen der Bindehautentzündung sind:

    • Augenkontakt mit einer Infektion, bakteriell, viral oder pilzartig. Eine Infektion kann in die Bindehaut gelangen, wenn eine Person die Augen mit schmutzigen Händen berührt, minderwertige Kosmetika verwendet oder in einem verschmutzten Gewässer badet. Eine Infektion kann mit ARVI, Windpocken, Masern und anderen Infektionskrankheiten über das Blut in das Auge gelangen.
    • Längerer Kontakt mit Reizstoffen wie Chemikalien, Rauch und Staub.
    • Allergie. Allergische Konjunktivitis wird durch einen Reizstoff wie Pappelflusen verursacht.
    • Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung.
    • Unsachgemäße Verwendung von Kontaktlinsen.
    • Kurzsichtigkeit, Hyperopie und Astigmatismus.
    • Avitaminose.
    • Stoffwechselstörungen.
    • Überlastung oder Unterkühlung.
    • Chronische Erkrankungen der Nase und der Tränenwege.

    Bindehautentzündung wird aus mehreren Gründen klassifiziert. Es gibt unilaterale und bilaterale Konjunktivitis. Oft nimmt die Entzündung die erste Form an und breitet sich dann auf beide Augen aus.

    Je nach Kursform werden folgende Arten von Bindehautentzündungen unterschieden:

    • eitrig;
    • akut;
    • chronisch;
    • subakut;
    • katarrhalisch;
    • follikulär;
    • filmisch.

    Akute Bindehautentzündung ist immer eitrig, es sei denn, die Krankheit wird durch eine Allergie verursacht. Die durch Mykosen (parasitäre Pilze) verursachte Krankheit nimmt eine chronische oder subakute Form an.

    Die folgende Klassifizierung basiert auf der Ursache der Krankheit. Unterscheiden Sie zwischen bakterieller, pilzlicher, viraler, allergischer und Chlamydien-Konjunktivitis.

    Bei einer bakteriellen Konjunktivitis verursachen die Bakterien eine akute Entzündung, und innerhalb eines Tages nach der Infektion beginnt ein starker Juckreiz und Brennen im Auge. Das Hauptsymptom dieser Form der Krankheit ist der eitrige Ausfluss. Arten der bakteriellen Konjunktivitis:

    • Staphylokokken;
    • Streptokokken;
    • Pneumokokken;
    • Pseudomonas aeruginosa;
    • Diphtherie;
    • Gonokokken.

    Eine virale Konjunktivitis resultiert häufig aus der Exposition gegenüber Adenoviren. In diesem Fall tritt die Krankheit selten in akuter Form auf. Symptome einer solchen Infektion sind: allgemeines Unwohlsein, laufende Nase und Husten, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen. Adenovirale Konjunktivitis tritt in einer von drei Formen auf: katarrhalisch, membranös oder follikulär.

    Chlamydien-Konjunktivitis wird sexuell übertragen und kann auch an öffentlichen Orten auftreten. Eine Chlamydieninfektion kann chronisch sein. Diese Krankheit ist durch eine Schwerhörigkeit gekennzeichnet. Die Krankheit hat folgende Formen:

    • Trachom;
    • Blenorrhoe;
    • Paratrachom;
    • epidemische Konjunktivitis;
    • Entzündung bei Morbus Reiter.

    Wann können Sie sich anstecken??

    Eine virale Konjunktivitis kann auch ohne direkten Kontakt mit dem Patienten leicht infiziert werden. Die Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft, durch Berührung und Verwendung üblicher Hygieneartikel übertragen. Aufgrund der raschen Ausbreitung der Krankheit werden Ausbrüche häufig in Schulen und anderen Kinderbetreuungseinrichtungen beobachtet. Um zu verhindern, dass die Krankheit außer Kontrolle gerät, müssen infizierte Kinder unter Quarantäne gestellt und isoliert werden.

    Eine bakterielle Konjunktivitis wird nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen, daher ist es keine Bedrohung, mit einem Patienten im selben Raum zu sein. Sie können sich nur durch direkte Interaktion mit einer infizierten Person infizieren, beim Händeschütteln, Küssen oder durch übliche Hygieneartikel.

    Bakterien und Viren gelangen sofort in den Körper, dies führt jedoch nicht immer zu Krankheiten. Wenn die Immunität einer Person geschwächt ist, kann sich die Krankheit aus einem zweiten Kontakt mit dem Träger des Virus entwickeln. Wenn eine Person vollkommen gesund ist und eine starke Immunität hat, kann es sein, dass sich keine Bindehautentzündung entwickelt, selbst wenn sie mit einem Infizierten zusammenlebt.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Eine der möglichen Komplikationen einer Bindehautentzündung ist eine Entzündung der Hornhaut, die zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen kann. Daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung dieser Krankheit zu beginnen und vorbeugende Maßnahmen zu beachten..

    Bei den ersten Symptomen

    Unabhängig von der Ursache gibt es allgemeine Symptome einer Bindehautentzündung. Am häufigsten sind Patienten besorgt über Augenrötungen und das Gefühl eines Fremdkörpers. Zu den Symptomen einer viralen Konjunktivitis gehören Reizungen und starke Tränenfluss. Wenn ein Patient an einer bakteriellen Krankheit leidet, fällt es ihm schwer, nach dem Schlafen die Augen zu öffnen. Er leidet an Ödemen. Allergische Konjunktivitis betrifft normalerweise beide Augen und die Person leidet unter starkem Juckreiz.

    Wenn die Krankheit mild ist, verschwindet die Entzündung nach einigen Tagen. Wenn sich der Zustand nach zwei Tagen mit entzündungshemmenden Tropfen nicht bessert, sollten Sie sofort einen Augenarzt aufsuchen.

    Antihistaminika werden zur Linderung der Symptome einer allergischen Konjunktivitis eingesetzt. Das Entfernen von Symptomen allein reicht jedoch nicht aus. Um die Krankheit zu behandeln, muss das Allergen identifiziert werden, das sie verursacht hat..

    Als erste Hilfe ist Augenspülung geeignet. Sie können Ihre Augen mit warmem kochendem Wasser, Teeblättern oder Furacilinlösung waschen. Das Verfahren sollte mindestens sechsmal täglich durchgeführt werden..

    Nützliches Video

    Volksheilmittel gegen Bindehautentzündung:

    Wenn eine infizierte Person in der Nähe ist

    Um keine Bindehautentzündung durch einen Freund oder Arbeitskollegen zu bekommen, reicht es aus, nicht in direkten Kontakt mit ihm zu kommen und eine medizinische Maske zu tragen. Die Situation ist kompliziert, wenn Sie mit einer infizierten Person leben.

    Gesunde Menschen müssen sich so wenig wie möglich mit den Kranken in Verbindung setzen. Es ist ratsam, ihm ein separates Zimmer zu geben. Sie müssen Einweggeschirr und Papiertaschentücher für die kranke Person kaufen, ein separates Handtuch vorbereiten, das täglich gewaschen werden sollte, und die Zahnbürste getrennt vom Rest beiseite legen.

    Gesunde Familienmitglieder müssen sich so oft wie möglich die Hände waschen, insbesondere nach dem Besuch des Krankenzimmers, die Wohnung lüften und täglich eine Nassreinigung durchführen. Für zusätzlichen Schutz schadet es nicht, Medikamente einzunehmen, um das Immunsystem zu stärken.

    Bei epidemischer Konjunktivitis ist eine sofortige Isolierung des Patienten erforderlich, insbesondere in Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten.

    So vermeiden Sie wiederkehrende Infektionen?

    Um eine erneute Infektion zu vermeiden, wird empfohlen:

    1. Berühren Sie Ihre Augen nicht mit schmutzigen Händen. Die Händehygiene muss jederzeit beachtet werden.
    2. Verwenden Sie persönliche Haushaltsgegenstände und Hygieneprodukte. Wenn jemand in der Familie an einer Bindehautentzündung leidet, führt die Verwendung des gleichen Geschirrs oder der gleichen Bettwäsche zu einer Infektion.
    3. Verwenden Sie nur Ihre eigenen Kosmetika. Sie können sich nicht mit Wimperntusche und Schatten anderer schminken oder keine eigenen Augentücher verwenden. Auf diesen Dingen können sich Viren ansammeln..
    4. Hände gründlich waschen. Es ist ratsam, ein antibakterielles Mittel zu wählen, das an öffentlichen Orten verwendet werden kann.
    5. Kontaktlinsen ganz zugunsten von Brillen reduzieren oder entfernen.
    6. Reiben Sie Ihre Augen nicht, sondern spülen Sie sie mit warmem Wasser aus.
    7. Stärkung der Immunität. Je zuverlässiger das Immunsystem ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass die Krankheit erneut auftritt..

    Merkmale in der Kindheit

    Die Bindehautentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen bei Kindern vom Säuglingsalter bis zum Jugendalter. Meistens ist die Ursache dieser Krankheit bei Kindern die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften. Das Kind führt die Infektion unabhängig ein und berührt die Augen mit schmutzigen Händen. Eine weitere Infektionsquelle kann eine kranke Person im Kindergarten sein..

    Die Krankheit bei Erwachsenen und Kindern ist ungefähr gleich. Im Anfangsstadium spürt das Kind Juckreiz und Brennen in der Augenpartie und kratzt dann an der Augenpartie, was zu Rötungen und Schwellungen der Augenlider führt. Tränenfluss und Lichtempfindlichkeit nehmen zu. Die Krankheit kann von allgemeiner Schwäche, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen begleitet sein.

    Die Krankheit manifestiert sich häufig im Säuglingsalter, in solchen Fällen kann es sich nur um eine virale oder bakterielle Konjunktivitis handeln.

    Trotz der Tatsache, dass die Bindehautentzündung nicht als komplexe Krankheit angesehen wird, besteht bei Säuglingen ein hohes Risiko für Komplikationen bis hin zum Verlust des Sehvermögens oder der Ausbreitung einer Infektion auf andere Organe.

    Die Methode zur Behandlung der Bindehautentzündung bei Kindern hängt von der Schwere des Krankheitsverlaufs, dem Alter des Patienten und den damit verbundenen Pathologien ab. Wenn die Krankheit aufgrund von Allergien aufgetreten ist, reicht es aus, den Reizstoff zu entfernen und die Augen des Kindes mit warmem Wasser zu spülen. Medikamente beinhalten die Verwendung von Augentropfen und Antibiotika. Sie sollten nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt angewendet werden..

    Fazit

    Zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen für das Auftreten einer Bindehautentzündung gehört die Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene: Berühren Sie Ihre Augen nicht mit schmutzigen Händen, sondern verwenden Sie nur Ihre Haushaltsgegenstände. Die Einhaltung dieser einfachen Regeln hilft Ihnen, eine Bindehautentzündung zu vermeiden und ein erneutes Auftreten der Krankheit zu verhindern..

    So vermeiden Sie eine Bindehautentzündung?

    Bindehautentzündung ist eine der häufigsten Augenerkrankungen. Fast alle seine Formen werden von Tröpfchen in der Luft und vom Haushalt übertragen. Dies bedeutet, dass es sehr leicht ist, sich durch Kontakt mit einer kranken Person anzustecken. Was sind die vorbeugenden Maßnahmen für die Krankheit und was sollten Erwachsene, Kinder, Eltern von Neugeborenen tun, um Entzündungen zu vermeiden?

    Wie infiziert sich die Bindehautentzündung??

    Bindehautentzündung ist eine eher ansteckende Pathologie. Es ist sehr leicht, krank zu werden.

    In diesem Artikel

    • Wie infiziert sich die Bindehautentzündung??
    • Prävention von Bindehautentzündung bei Säuglingen
    • Wie man im Kindergarten keine Bindehautentzündung bekommt?
    • Wie man bei Erwachsenen keine Bindehautentzündung bekommt?
    • Was tun, wenn ein Familienmitglied an einer Bindehautentzündung leidet??

    In vielen Fällen reicht es aus, das Gesicht mit demselben Handtuch abzuwischen, das der Patient verwendet, und sogar seine Hand zu schütteln. Das Virus oder die Bakterien gelangen sehr schnell in die Bindehaut und beginnen sich dort aktiv zu vermehren. Die Hauptursache für eine Infektion ist schlechte Hygiene. Wenn Sie beispielsweise die Toilette verlassen, ohne Ihre Hände zu waschen und Ihre Augen gründlich damit zu reiben, kann dies zu einer Infektion mit Bindehautentzündung führen..
    Die Infektion ist der folgende Prozess. Wenn eine Infektion in die Bindehaut eindringt, beginnen sich Follikel auf dem Augenlid zu bilden. Dies führt zu einer Zunahme der Blutgefäße und einer Kompression der Nervenenden. Juckreiz tritt auf, vermehrte Tränenfluss, die Sklera wird rot. Wenn zu diesem Zeitpunkt keine Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit ergriffen werden, beginnt sich eine viskose Flüssigkeit von den Augen abzuheben, die bei einigen Formen der Krankheit eitrig sein kann. Es "klebt" die Wimpern, so dass es für den Patienten am Morgen schwierig ist, die Augen zu öffnen.

    Die meisten Formen der Bindehautentzündung werden durch Kontakt übertragen. Viren und Bakterien gelangen über verschiedene Quellen in die Augenschleimhaut. Dies können schmutzige Hände sein, die in öffentlichen Gewässern oder in Schwimmbädern schwimmen. Frauen können sich mit Bindehautentzündung infizieren, wenn sie minderwertige oder abgelaufene Kosmetika verwenden. Das Infektionsrisiko steigt mit einem mikroskopischen Trauma der Augenschleimhaut. Zu helles Licht oder lange Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen können die Entwicklung der Krankheit hervorrufen.

    Prävention von Bindehautentzündung bei Säuglingen

    Bereits im ersten Lebensmonat kann ein Kind eine Entzündung der Epithelzellen der Augenlider und des Augapfels erfahren. Die Bindehaut, ein dünnes transparentes Gewebe, das die Außenseite der Augen und die Rückseite der Augenlider bedeckt, leidet. Bei Neugeborenen sind die Ursachen der Bindehautentzündung:

    • Infektion während der Geburt;
    • Reaktion auf Drogen;
    • Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene des Kindes durch die Mutter;
    • geschwächtes Immunsystem des Babys;
    • Verstopfung des Tränenkanals.

    Sehr oft haben Säuglinge eine Bindehautentzündung in viraler oder bakterieller Form. In den ersten Lebensmonaten ist das Baby sehr abhängig von seiner Mutter. Eine Infektion während der Geburt ist ziemlich häufig. Die Übertragung von Krankheitserregern der Bindehautentzündung erfolgt, wenn das Kind den Geburtskanal passiert. Eine Infektion mit Viren oder Pilzen kann auch durch ein Verschulden des Personals der Entbindungsstation erfolgen. Zum Beispiel, wenn nicht sterile Instrumente verwendet wurden.
    Die Aktualität der Prävention der neonatalen Konjunktivitis ist sehr wichtig. Auf diese Weise können Sie die Behandlung in den frühen Tagen der Krankheit beginnen und deren Dauer verkürzen. Eine ausgelöste infektiöse Konjunktivitis kann systemische Schäden verursachen und zu einer verminderten Sehkraft führen. Wenn das Neugeborene mit Chlamydien infiziert war, die zum Erreger der Krankheit wurden, sollte die Behandlung nur in einer spezialisierten ophthalmologischen Abteilung durchgeführt werden.
    Bei der Vorbeugung von Bindehautentzündungen bei Neugeborenen ist es wichtig, die Hygiene des Kindes zu beachten. Babypflegeartikel sollten immer steril sein. Für den Fall, dass die Mutter des Kindes eine Infektion hat, die durch Tröpfchen aus der Luft, beispielsweise SARS, übertragen wird, sollte sie Einweg-Gesichtsmasken verwenden.

    Sie sollten jedes Mal getragen werden, wenn sie mit dem Baby in Kontakt kommen möchte. Masken halten Bakterien von einer kranken Person bis zu einem Neugeborenen.

    Wie man im Kindergarten keine Bindehautentzündung bekommt?

    Menschen jeden Alters können eine Bindehautentzündung bekommen. Die Möglichkeit, an dieser Krankheit zu erkranken, hängt nicht von der Lebensqualität eines Menschen und den Eigenschaften seines Körpers ab. Bindehautentzündung ist bei Kindern sehr häufig. Ihre Immunität ist nicht stark genug, um Keimen und Bakterien zu widerstehen, und daher am anfälligsten für Infektionen. Die Gefahr der Krankheit ist ihre schnelle Ansteckung. Die Bindehautentzündung wird sehr schnell von einem kranken Kind auf ein gesundes Kind übertragen. In wenigen Stunden kann eine große Anzahl von Kindern infiziert werden, beispielsweise eine ganze Klasse in einer Schule oder eine Gruppe von Kleinkindern in einem Kindergarten.
    Es ist durchaus möglich, eine Infektion zu vermeiden. Dazu müssen die Maßnahmen zur Vorbeugung von Bindehautentzündungen befolgt werden. Um nicht krank zu werden, muss das Kind die folgenden Regeln befolgen:

    • Berühren Sie Ihre Augen nicht mit schmutzigen Händen.
    • Versuchen Sie, Ihre Augen weniger mit den Fingern zu reiben.
    • Waschen Sie nach der Rückkehr von einem Spaziergang Ihre Hände mit Wasser und Seife.
    • Verwenden Sie kein Handtuch eines anderen Kindes.
    • Weniger Kontakt mit streunenden Tieren.

    Spielzeug, das in einem Geschäft oder auf einem Markt gekauft wird, muss mit kochendem Wasser behandelt werden. Dies sollte geschehen, bevor sie in die Hände des Kindes fallen..
    Wenn Eltern Symptome einer Bindehautentzündung bei ihrem Baby bemerken, ist es unerwünscht, ihn in den Kindergarten zu schicken.

    Erstens kann das Kind andere Kinder infizieren. Zweitens kann die Krankheit eine ernstere Form annehmen. Bei der Erkennung der ersten Symptome einer Bindehautentzündung müssen sich die Eltern an einen Optiker wenden. Der Arzt, der das Baby untersucht, verschreibt die Behandlung. Je früher damit begonnen wird, desto schneller erholt sich das Kind.

    Wie man bei Erwachsenen keine Bindehautentzündung bekommt?

    Bindehautentzündung kann auch im Erwachsenenalter auftreten. Eine Infektion, die zu einem entzündlichen Prozess führt, kann fast überall abgefangen werden: im Büro, im Transportwesen, im Einkaufszentrum - an jedem Ort, an dem sich Menschen versammeln. Bei Erwachsenen erfassen Augenärzte häufiger Fälle von Infektionen mit viraler Konjunktivitis. Diese Form gilt als die gefährlichste, da sie frei von einer kranken zu einer gesunden Person übergeht. Die Gründe für die Infektion eines Erwachsenen mit viraler Konjunktivitis sind:

    • Kontakt mit den Kranken;
    • Verwendung von üblichen Haushalts- und Hygieneartikeln.

    Um eine Infektion zu vermeiden, müssen einige einfache Regeln befolgt werden. Berühren Sie Gesicht und Augen nicht mit schmutzigen Händen. Es ist wichtig, nicht nur die Hände zu waschen, sondern auch antibakterielle Seife zu verwenden. Wenn möglich, sollten die Hände mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden. Wenn Fremdkörper in Ihre Augen gelangen, entfernen Sie diese mit einem sauberen Verband oder Papiertuch. Falls eine Person Kontaktlinsen verwendet, um das Sehvermögen zu korrigieren, sollte sie diese bei den ersten Anzeichen einer Bindehautentzündung nicht tragen. Zum Zeitpunkt der Krankheit sollten sie durch eine Brille ersetzt werden..

    Während einer Epidemie von Atemwegserkrankungen steigt auch das Risiko einer Bindehautentzündung. Bei Kontakt mit einer kranken Person können Sie aufgrund einer Infektion der Augenschleimhaut leicht krank werden. Zu diesem Zeitpunkt sollten Vitaminkomplexe und immunstimulierende Medikamente eingenommen und Obst und Gemüse in die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Dies stärkt das Immunsystem des Körpers und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Bindehautentzündung..

    Was tun, wenn ein Familienmitglied an einer Bindehautentzündung leidet??

    Maßnahmen zur Vorbeugung von Bindehautentzündungen umfassen die Isolierung der kranken Person. Dies ist notwendig, damit er die Menschen um ihn herum nicht infiziert. Aber was ist, wenn einer der Verwandten an Bindehautentzündung erkrankt? Es ist nicht immer möglich, ihn vom Rest der Familie zu isolieren. Erwachsene werden nicht so oft in ein 24-Stunden-Krankenhaus eingeliefert, und die Anmietung einer Wohnung während einer Krankheit ist für die meisten Menschen nicht möglich. In jedem Fall müssen Maßnahmen ergriffen werden, um den Kontakt mit der infizierten Person einzuschränken. Sie können ihm ein separates Zimmer geben, das der Rest der Familie nicht betreten wird. Wenn ein Kind an einer Bindehautentzündung erkrankt, ist es äußerst unerwünscht, es zur Schule oder in den Kindergarten zu führen. Es kann andere Kinder infizieren.

    Eine kranke Person muss ein separates Gericht auswählen, das nach jeder Mahlzeit mit kochendem Wasser übergossen werden sollte. Es ist ratsam, dasselbe mit den übrigen in der Familie verwendeten Gerichten zu tun. Eine Person mit Bindehautentzündung sollte ein separates Handtuch haben, das täglich gewechselt und vor Gebrauch mit einem Bügeleisen gebügelt werden muss. Die Zahnbürste des Patienten sollte vom Rest getrennt gehalten werden. Es ist notwendig, eine tägliche Nassreinigung in der Wohnung durchzuführen und den Raum häufiger zu lüften. Die Einhaltung dieser einfachen Regeln verhindert, dass Sie an einer Bindehautentzündung erkranken, selbst wenn sich die kranke Person mit anderen im selben Raum befindet.

    Was tun bei Bindehautentzündung? Grundlegende Präventionsmaßnahmen

    Bindehautentzündung ist eine Entzündung der Augenschleimhaut. Es ist in verschiedene Typen unterteilt und die meisten von ihnen sind ansteckend. Um das Krankheitsrisiko zu verringern, müssen Sie einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Sie sollten schon in jungen Jahren zur Gewohnheit werden..

    Wer ist gefährdet?

    Absolut jeder kann eine Bindehautentzündung bekommen. Aber es gibt Gruppen von Menschen, die besonders dafür prädisponiert sind. Diese schließen ein:

    • Kinder;
    • Personen, die öffentliche Schwimmbäder, Bäder usw. besuchen;
    • Menschen mit schwacher Immunität;
    • Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen.

    Diese Menschen sollten der Prävention besondere Aufmerksamkeit widmen. Aber auch für diejenigen, die nicht gefährdet sind, ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen in Betrieb zu nehmen.

    Grundregeln

    Prävention soll die Entwicklung des Entzündungsprozesses verhindern. Sie können sich nicht infizieren, wenn jemand in Ihrer Nähe an dieser Krankheit erkrankt ist, und einen Rückfall der Krankheit bei Menschen verhindern, die bereits eine Bindehautentzündung hatten.

    Bei den ersten Symptomen

    Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie so bald wie möglich einen Augenarzt konsultieren. Die zu treffenden Maßnahmen hängen von Art und Form der Krankheit ab. Das allgemeine Behandlungsschema ist normalerweise wie folgt:

    • Die Augen werden mit Antiseptika, beispielsweise Furacilin, gewaschen. Selbst wenn nur ein Auge entzündet ist, sollten beide gespült werden.
    • Wenn die Entzündung von einem starken eitrigen Ausfluss begleitet wird, werden Tropfen verwendet: Chloramphenicol, Natriumsulfacyl. Die auf den Augen gebildeten Krusten müssen entfernt und dann gespült werden.
    • In den meisten Fällen ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich - die Verwendung von Gelen, Cremes, Salben, Tropfen. Es werden antibakterielle Mittel, Antihistaminika, Kortikosteroide, NSAIDs und künstliche Tränen verschrieben.
    • Es ist wichtig, auf die Stärkung des Immunsystems zu achten - dies erhöht den Widerstand des Körpers und ermöglicht es Ihnen, sich schneller zu erholen.

    Wenn Sie sich in der Nähe einer infizierten Person befinden

    Wenn sich ein Patient mit Bindehautentzündung in der Nähe befindet, ist es wichtig, den Kontakt mit ihm so gering wie möglich zu halten. Sie sollten den Krankheitsüberträger nicht mit der Hand begrüßen, da Sie auf diese Weise Entzündungen bekommen können. Es ist auch wichtig, keine persönlichen Gegenstände anderer Personen zu verwenden: Kosmetika, Make-up-Pinsel, Kontaktlinsen usw..

    Bei der Vorbeugung von Bindehautentzündungen ist es sehr wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten. Hygieneprodukte müssen individuell sein.

    Zur Vorbeugung von Bindehautentzündungen können spezielle Tropfen verwendet werden. Volksheilmittel helfen bei der Vorbeugung von Entzündungen und der Aufrechterhaltung der Sehschärfe. Verschiedene Abkochungen und Infusionen helfen, Anzeichen von Müdigkeit, Schwellung und Rötung zu beseitigen. Vor der Verwendung ist es jedoch wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren..

    So vermeiden Sie, dass Sie wieder krank werden?

    Eine erfolgreiche Behandlung der Bindehautentzündung garantiert nicht, dass die Krankheit nicht wieder auftritt. Die folgenden Empfehlungen helfen, einen Rückfall zu verhindern:

    • Berühren Sie Ihr Gesicht nicht mit schmutzigen Händen.
    • Innerhalb von 2-3 Wochen nach Beseitigung der Entzündungssymptome müssen Sie den Kissenbezug jeden Tag wechseln..
    • Verwenden Sie verschiedene Wattestäbchen, um Ihre Augen zu waschen.
    • Während der Therapie sollten Tropfen in beide Augen geträufelt werden, auch wenn nur einer betroffen ist.
    • Kontakt mit kranken Menschen vermeiden.
    • Stärken Sie Ihr Immunsystem.

    Wie man Krankheiten vorbeugt?

    Neben der Aufrechterhaltung der Hygiene und der Stärkung des Immunsystems gibt es Medikamente, die die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung verringern können. Normalerweise verschreiben Ärzte sie Menschen, die anfällig für die Krankheit sind und einem Risiko ausgesetzt sind.

    Augentropfen

    Die folgenden Augentropfen können verwendet werden, um eine Entzündung der Bindehaut zu verhindern:

    • Okomistin. Hat bakterielle Eigenschaften und hilft, die Aktivität pathogener Mikroorganismen zu reduzieren. Es wird zur Vorbeugung von pyoinflammatorischen Prozessen und zur Behandlung von akuter und chronischer Konjunktivitis eingesetzt. Das Medikament ist für Minderjährige sowie für schwangere und stillende Frauen kontraindiziert. Das Standardbehandlungsschema besteht aus 1-2 Tropfen bis zu 6 Mal pro Tag.
    • Natriumsulfacyl. Ein antibakterielles Mittel, das sowohl bei Symptomen als auch bei Entzündungsursachen hilft. Es wird bis zu 5-6 mal täglich in der Menge von zwei Tropfen verwendet. Das Medikament kann Nebenwirkungen hervorrufen: Schwellung, Juckreiz, Rötung.
    • Vizin. Diese Tropfen haben eine vasokonstriktorische Wirkung. Sie helfen, Schwellungen und Rötungen der Bindehaut infolge von Allergien gegen bestimmte Substanzen zu beseitigen. Die Bewerbungszeit beträgt höchstens 4 Tage. Das Mittel ist bei Glaukom, Hornhauterkrankungen sowie bei Kindern unter 2 Jahren kontraindiziert. Empfohlenes Dosierungsschema: 1 Tropfen 2-3 mal täglich.

    Kann ich geimpft werden??

    Eine der dringenden Fragen ist, ob eine Impfung gegen Bindehautentzündung möglich ist. Es tritt normalerweise bei Routineimpfungen bei Kindern auf, aber manchmal werden Erwachsene geimpft. Eine Entzündung der Bindehaut ist keine Kontraindikation für eine Impfung, schlägt jedoch einige Anpassungen vor:

    • Wenn die Bindehautentzündung viralen oder bakteriellen Ursprungs ist, müssen Sie auf die Genesung warten und sich 2-4 Tage danach impfen lassen. In milden Situationen ist eine Impfung unmittelbar nach der Normalisierung der Körpertemperatur möglich. Gleiches gilt für die Verschlimmerung der chronischen Bindehautentzündung..
    • Wenn sich die Krankheit bei einem häufig kranken Kind manifestiert, wird die Impfung 5-10 Tage nach der nächsten Manifestation der Krankheit empfohlen, auch wenn Resteffekte vorliegen. Andernfalls kann sich die Pathologie verzögern und einen signifikanten Fehler im Impfplan hervorrufen..
    • Im Falle einer allergischen Konjunktivitis ist die Impfung gut verträglich, sodass Sie nicht auf eine Genesung warten können.

    Zusätzlich zu Routineimpfungen wird der Mantoux-Test durchgeführt. Es wird nicht als Impfstoff an sich betrachtet, aber bevor Sie es tun, müssen Sie warten, bis die Bindehautentzündung verheilt ist. Wenn es sich um eine virale oder bakterielle Erkrankung handelt, kann Mantoux nach einem Monat durchgeführt werden. Allergische Konjunktivitis kann das Bild der Reaktion verzerren. Daher sollte das Kind zwei Wochen vor dem Test mit der Einnahme von Antihistaminika beginnen.

    Video

    Wir laden Sie ein, sich ein interessantes Video zur Vorbeugung von Bindehautentzündungen anzusehen:

    Es wird auch nützlich sein, sich über die Symptome und die Behandlung der Krankheit zu informieren:

    Fazit

    Einfache vorbeugende Maßnahmen können dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit einer Bindehautentzündung zu verringern. Es ist wichtig, auf gute Hygiene zu achten, keine persönlichen Gegenstände anderer Personen zu verwenden und das Immunsystem zu stärken. In einigen Fällen wird empfohlen, Augentropfen zu verwenden. Alles Gute für dich und sei gesund!

    Wie wird Bindehautentzündung zu Hause behandelt??

    Eine Behandlung der Bindehautentzündung zu Hause ist ziemlich häufig. Immerhin ist die Bindehautentzündung eine der häufigsten Augenkrankheiten..

    Bindehautentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der die Schleimhaut des Auges betrifft. Die Krankheit betrifft nicht nur Kinder, einschließlich Neugeborener, sondern auch Erwachsene.

    Menschen nennen diese Krankheit "Kaninchenaugen" wegen der charakteristischen Rötung der Bindehaut, die durch Bakterien, Virusinfektionen und allergische Reaktionen verursacht werden kann.

    Bindehautentzündung kann mit dem richtigen Ansatz leicht zu Hause behandelt werden. Es gibt viele wirksame natürliche Rezepte im Arsenal der traditionellen Medizin..

    Ursachen der Bindehautentzündung

    Eine Reihe von Gründen kann zur Entwicklung einer Bindehautentzündung beitragen. Abhängig davon werden die folgenden Arten der Krankheit unterschieden:

    • Vor dem Hintergrund von Windpocken, Masern und anderen Infektionskrankheiten kann sich eine virale Konjunktivitis entwickeln. Es kann auch durch Enteroviren und Herpes-simplex-Virus verursacht werden..
    • Es gibt zwei Arten von Pilzkonjunktivitis: körnige und exsudative. Einige Pilze, die sich ständig auf der Oberfläche des Auges befinden, können sich mit verschiedenen Verletzungen aktiv entwickeln und zum Auftreten einer Krankheit führen.
    • Chlamydien-Konjunktivitis ist die gefährlichste Art von Krankheit, die durch Chlamydien-Mikroorganismen verursacht wird. Der Heilungsprozess bei dieser Bindehautentzündung kann lange dauern..
    • Eine bakterielle Konjunktivitis wird durch Streptokokken und Staphylokokken hervorgerufen, die von der Hautoberfläche des Infizierten oder des Patienten selbst übertragen werden.
    • Eine allergische Konjunktivitis beginnt sich durch das Eindringen eines Allergens in die Augenschleimhaut zu entwickeln.
    • Reaktive Konjunktivitis tritt aufgrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien auf.

    Eine bakterielle Infektion kann mit ungewaschenen Händen oder aus dem Handtuch eines anderen sowie beim Schwimmen in verschmutzten Gewässern in die Augen gelangen.

    Oft ist die Ursache der Krankheit Kosmetik mit abgelaufener oder schlechter Qualität. Bindehautentzündung kann akut oder chronisch sein.

    Wie manifestiert sich eine Bindehautentzündung?

    Es ist unmöglich, die Symptome einer Bindehautentzündung nicht zu bemerken. Gestern kann ein gesunder Mensch am Morgen seine Augen wegen Schleim oder Eiter nicht buchstäblich öffnen.

    Ein weiteres Kennzeichen der Krankheit ist eine schwere Rötung der Augen. Zusammen mit diesen Symptomen werden die folgenden Manifestationen einer Bindehautentzündung beobachtet:

    • Schwellungen der Augenlider;
    • Brennen und Stechen in den Augen;
    • Augenlider verkleben;
    • Fieber, begleitet von Kopfschmerzen und laufender Nase;
    • Photophobie;
    • Punktgenaue Blutungen im Auge.

    Traditionelle Behandlung von Bindehautentzündung

    Jede der Formen der Bindehautentzündung erfordert eine spezifische Behandlung, abhängig von den Gründen, die sie verursacht haben..

    Die Manifestationen einer Augenkrankheit werden durch lokale Behandlung beseitigt, d.h. mit Augentropfen und Salben.

    Die virale Konjunktivitis wird mit Interferon enthaltenden antiviralen Arzneimitteln behandelt. Vor der Verabreichung des Hauptarzneimittels werden die Schmerzen mit Hilfe von Lokalanästhetika gelindert.

    Und die Schleimhäute des Auges werden mit antiseptischen Lösungen unter Zusatz von Furacillin oder Kaliumpermanganat gewaschen.

    Die bakterielle Konjunktivitis wird mit Antibiotika und antibakteriellen Salben und Tropfen behandelt.

    Im Falle einer Schädigung der Hornhaut werden Mittel verwendet, die eine beschleunigte Zellregeneration fördern. Die Chlamydienkrankheit wird mit Tetracyclin-Antibiotika behandelt.

    Allergische Konjunktivitis erfordert die Einnahme von Antihistaminika.

    Behandlung der Bindehautentzündung mit Volksheilmitteln

    Die Behandlung der Bindehautentzündung mit Volksheilmitteln sollte in Kombination mit Arzneimitteln erfolgen.

    Rezepte für traditionelle Medizin helfen, die Symptome der Krankheit zu lindern, bevor Sie zum Arzt gehen, aber nur sie können das Problem nicht lösen.

    Normalerweise werden zur Behandlung der Krankheit Bäder, Lotionen und hausgemachte Salben verwendet, die entzündungshemmende Bestandteile enthalten. Sie helfen, Schwellungen und Empfindlichkeit des betroffenen Auges zu lindern.

    Die folgenden Rezepte werden am häufigsten bei der Behandlung von Bindehautentzündungen bei Erwachsenen verwendet.

    • Die Kamilleninfusion wird für Lotionen verwendet, die Schwellungen und Entzündungen lindern..
      • Ein Esslöffel einer Heilpflanze wird in einem Glas kochendem Wasser gebraut und 2-3 Stunden an einem warmen Ort belassen.
      • Mit Infusion getränkte Wattestäbchen werden 2-3 Minuten lang auf die wunde Stelle aufgetragen und dann gewechselt.

    Wenn die Bindehautentzündung nur ein Auge betrifft, muss das Verfahren sorgfältig durchgeführt werden, um eine Infektion des gesunden Auges zu vermeiden.

    Lotionen können mit anderen Heilkräutern kombiniert werden, die entzündungshemmend wirken: blaue Kornblume, Schnur, Birkenknospen, Marshmallow usw..

    • Schwarzer Blatttee wird in Form von Kompressen und Waschmitteln gegen Bindehautentzündung verwendet. Die Teeblätter für die Verfahren sollten von mittlerer Dichte sein..
    • Gruel aus frisch geriebenen Kartoffeln wird 10 Minuten lang auf das schmerzende Auge aufgetragen.
    • Kalanchoe- und Aloe-Saft, verdünnt im Verhältnis 1:10, wird in Form von Tropfen und Kompressen verwendet.
    • Lorbeerblätter (2-3 Stk.) Werden in einem Glas kochendem Wasser gebraut und eine halbe Stunde ruhen gelassen. Die resultierende Infusion kann verwendet werden, um die Augenlider von eitrigen Ansammlungen abzuwischen, und kann auch als Lotionen verwendet werden.
    • Rosenblätter (100 g pro 100 ml Wasser) werden in kochendem Wasser gebraut und eine halbe Stunde an einem warmen Ort aufbewahrt. Die Augen werden mit Rosenwasser gewaschen und nachts in Form von Kompressen verwendet.

    Prävention von Bindehautentzündung

    Es ist möglich, eine Entzündung der Augenschleimhaut zu verhindern, wenn Sie einige Regeln der persönlichen und allgemeinen Hygiene befolgen und die folgenden Maßnahmen durchführen:

    • Waschen Sie Ihre Hände nach der Straße, der Toilette und besuchen Sie öffentliche Orte. Berühren Sie Gesicht und Augen nicht mit schmutzigen Händen.
    • Stärken Sie die Immunität, führen Sie einen aktiven Lebensstil.
    • Verwenden Sie hochwertige Kosmetika mit einer guten Haltbarkeit.
    • Kontakt mit Allergenen vermeiden.

    Menschen mit Bindehautentzündung sollten keine Handtücher und andere Hygieneartikel teilen, um eine Kontamination ihres Haushalts zu vermeiden.

    Die Bindehautentzündung muss bis zum Ende behandelt werden, um den Übergang der Krankheit in eine chronische Form zu vermeiden.